Druckansicht

Teufelslöcher


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Hochkönig Plateau im Bereich der Teufelslöcher

Zielhöhe
2740m

Talort
Hinterthal bei Maria Alm (1013m)

Höhenmeter
1750m

Gehzeit
6:00h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(3 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Sehr anspruchsvolle alpine Route die v.a. den kompletten Bergsteiger fordert, der sich auch bei ungesicherten Stellen I-II und v.a. im steilen ausgesetzten oft mit losen Schutt bedeckten Schrofengelände bzw. auf abschüssigen Platten wohl fühlt. Die wenigen (oft mit alten schmiedeeisernen Material oder nur mit Stiften und Eisengriffen) gesicherten Stellen treten dabei in den Hintergrund. Helm sehr sinnvoll, KS Set jedoch kaum anwendbar. Gehzeit von 6h bezieht auf den Anstieg von Hinterthal bis zum Erreichen des Plateau - danach mehrere Möglichkeiten - siehe Abstieg.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
Elmar Bergblumenwiese tom77
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Hinterthal bei Maria Alm (1013m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Bertgenhütte (sehr gemütliche und schön gelegene Selbstversorger Hütte, immer offen, Übernachtungsgebühr 6,00 Euro) (1843m), Matras Haus (Hochkönig-Haus) (2941m)
Anfahrt
Von Saalfelden (südlich von Lofer) über Maria Alm nach Hinterthal, bzw. von Bischofshofen nach Mühlbach am HKG und über Dientner- und Filzensattel nach Hinterthal. Öffentliche Parkmöglichkeiten in Hinterthal vor und nach der Dorfkirche.
↑ nach oben

Wegverlauf Teufelslöcher

Zustieg
Von Hinterthal der Beschilderung "Bertgenhütte" zunächst rechts entlang des Baches taleinwärts folgen und anschließend rechts ansteigen über eine Forststraße die mehrfach über einen markierten Steig abgekürzt wird. Im Bereich des Almgeländes der Poschalm führt der Steig nach links ins Schneekar und nach Überqueren einen Bachbettes wird schließlich die Bertgenhütten auf 1850m erreicht. Von der Hütte noch ca. 300hm über Gras und Schutthänge zum Einstieg.
Zustieg Höhenmeter
1150m
Zustieg Zeit
3:00h
Anstieg
Oberhalb der Einstiegsrinne quert der Steig mit Stiften versichert zunächst nach rechts. Über brüchiges Gelände und eine versicherte Rinne wird ein markanter Felsturm erreicht. Die Route nützt in weiterer Folge geschickt die Schwachstellen in einer äußerst steilen brüchigen Felslandschaft aus. Es wechseln sich versicherte Rinnen, ungesicherte schuttbedeckte abschüssige Platten, Gehgelände - jedoch durchwegs exponiert, sowie leichte Kletterei I-II ständig ab. Nach fast 600hm erreicht man schließlich einen kleinen Felskessel und steht vor den eindrucksvollen (das Gebilde ist ca. 30-40m hoch!) Teufelslöchern. Die Route führte gesichert durch das rechte Auge, unmittelbar danach ist das Plateau der übergossenen Alm am Hochkönig erreicht.
Anstieg Höhenmeter
600m
Anstieg Zeit
3:00h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Mehrere Möglichkeiten ab Teufelslöcher: 1) Weiterweg zum Matras Haus ca. 2h. 2) Abstieg zur Torscharte über den Herzogsteig. 3) Überschreitung Hochseiler über den Moshammersteig und ebenfalls zur Torscharte. 4) Abstieg über den Aufstiegsweg
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
West
↑ nach oben

Übersichtskarte Teufelslöcher

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Je nach Jahreszeit und Zustand des Plauteaugletschers am Hochkönig kann für den Weiterweg zum Matrashaus, zur Torscharte und zum Hochseiler Eisausrüstung notwendig sein. Im Frühsommer, mitunter sogar bis Anfang August können hartnäckige Schneefelder auch im Steig den Einsatz von Steigeisen und Pickel notwendig machen.
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
Steig ist bestens Rot-Weiß-Rot markiert
Sicherungen
Überwiegend anspruchsvolles ungesichertes Gelände Nur wenige Passagen sind mit einem gewöhnliche Stahlseil ausgeführt. Ältere schmiedeeiserne Konstruktionen wechseln sich mit Bereichen wo man einfach nur Stifte bzw. Eisenbügel findet. Mit Beschädigungen muss gerechnet werden.
Gesteinsart
Dolomit
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Sehr anspruchsvolle alpine Route die v.a. den kompletten Bergsteiger fordert, der sich auch bei ungesicherten Stellen I-II und v.a. im steilen ausgesetzten oft mit losen Schutt bedeckten Schrofengelände bzw. auf abschüssigen Platten wohl fühlt. Die wenigen (oft mit alten schmiedeeisernen Material oder nur mit Stiften und Eisengriffen) gesicherten Stellen treten dabei in den Hintergrund. Je nach Jahreszeit und Zustand des Plauteaugletschers am Hochkönig kann für den Weiterweg zum Matrashaus, zur Torscharte und zum Hochseiler Eisausrüstung notwendig sein. Im Frühsommer, mitunter sogar bis Anfang August können hartnäckige Schneefelder auch im Steig den Einsatz von Steigeisen und Pickel notwendig machen.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
nein, auch keine wirkliche Klettersteig Tour - Route fordert den kompletten Bergsteiger
Letzte Änderung
14.09.2014
Aufrufe
18141
Interne ID
222

↑ nach oben

Fotos zu Teufelslöcher

Einstiegsrinne
von tom77
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Teufelslöcher

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Andreas Vef schrieb am 08.09.2011
Achtung: Die Einstufung (2-A/B) mag richtig sein, wenn man den Weg als Klettersteig betrachtet. Das heißt aber keinesfalls, dass es ein leichter Steig für Anfänger ist, viele ungesicherte Stellen sind nicht ungefährlich.
↑ nach oben