Druckansicht

Salbitbrücken-Klettersteig



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Salbitschijen-Biwak

Zielhöhe
2402m

Talort
Göschenen

Höhenmeter
1400m

Gehzeit
10:00h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

Eröffnung
2010

Resumee
Schon 2005 befasste sich Bruno Müller, der Hüttenwart der Voralphütte, mit dem Gedanken, einen Klettersteig zu bauen. Aus dieser Idee ist nun ein Alpiner Brückenschlag zwischen der Voralphütte und der Salbithütte mit einer eindrücklichen 90-m Hängebrücke und einer 50-Meter-Stahlleiter entstanden. Damit nicht genug: Am Salbitschijen gaben sich in den 1960er und 1970er Jahren die Spitzenkletterer ein Stelldichein. Ein einzigartiger Klettersteig!

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
kletterkiki Bergblumenwiese cschnell
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Ulmi (1195 m)
Ausgangspunkt GPS
46.6624852281216 / 8.55200886726379 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
Regliberg (1680 m), Salbithütte SAC (2105 m) Tel: +41 41 885 14 31 www.salbit.ch, Voralphütte SAC (2126 m) Tel: +41 41 887 04 20 www.voralphuette.ch
Anfahrt
Von Göschenen ins Göscheneralptal hineinfahren. Nach gut 5 Minuten erreicht man den Parkplatz Ulmi (liegt links, Hinweistafel zur Salbithütte rechts am Hang).
↑ nach oben

Wegverlauf Salbitbrücken-Klettersteig

Zustieg
Der Anstieg geht steil erst kurz über Wiesen, dann durch den Wald. Nach ca. 1 Stunde erreicht man den Regliberg. Nun weiter den Hang hoch noch kurz durch Wald anschließend durch ausgedehnte Schwarzbeeren-Plantagen. Nach einer weiteren Stunde erreicht man die Salbithütte und folgt nun den blau-weissen Markierungen gegen links den Hang querend bis unter den Salbitschijen. Dort steigt man hinaus auf ein 20 m breites Band und gelangt zu einer kurzen Leiter, die abwärts führt.
Zustieg Höhenmeter
1205m
Zustieg Zeit
3:00h
Anstieg
Weiter gegen Westen querend erreicht man die 90 m lange Salbitbrücke. Da muss man nun drüber, auch wenn bei 100 m Luft unter den Füssen und 1 Kilometer Tiefblick die Muffe saust! Gegenüber steigt man eine 10 m Stahlleiter hoch und quert über Blockgelände zum Salbitschijen-Biwak (2400 m). Weiter westwärts über Blockgelände zur Rinne namens \"Spicherribichelen\". Hier steigt man eine 50 m lange Stahlleiter hoch. Dies stellt den Ausstieg des Klettersteigs dar.
Anstieg Höhenmeter
195m
Anstieg Zeit
2:00h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
46.67464777 / 8.53108764 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Abstieg
Nun steigt man nordwestwärts auf eine ausgedehnte Terrasse namens Horefelliboden. Von dort weiter und sehr lange ohne Höhenverlust zum Flüestafel, wo man zur Voralphütte SAC absteigt. Nun lange talauswärts, bis man bei Wiggen auf die Straße trifft. Nun per pedes, Autostopp oder Bus (fährt nur, wenn er von jemandem angefordert wird) zurück zum Parkplatz Ulmi.
Abstieg Höhenmeter
1200m
Abstieg Zeit
5:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd, Südwest
↑ nach oben

Übersichtskarte Salbitbrücken-Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
Umkehr jederzeit möglich; Der Abstieg durch die Spicherribichelen (siehe Salbit-Kettenweg) verkürzt die Tour um 3 Stunden, stellt aber sehr hohe Anforderungen an Mut und Trittsicherheit
Markierungen
weiss-blau-weiss
Sicherungen
3 Leitern, eine davon 50 Meter lang
Gesteinsart
Granit
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Weg kann auch in Gegenrichtung gegangen werden. Klettersteig-Sets können bei einer der beiden SAC-Hütten gemietet und bei der jeweils anderen Hütte wieder abgegeben werden. Im Frühsommer empfiehlt es sich, den Zustand des Steiges zu erfragen, da Beschädigungen der Anlagen (besonders der 50 m-Leiter) möglich sind.
Hintergrund
Die Brücke weist eine Länge von 90 Metern auf, hat eine Gehbreite von 64 Zentimetern und erhebt sich 100 Meter über der Schlucht. Die Salbitbrücke wurde unter Verwendung von Material der alten Triftbrücke aus dem Berner Oberland nach dem Vorbild nepalesischer Hängeseilbrücken errichtet. Sie wurde nach einer Bauzeit von etwa zwei Monaten am 19. Juni 2010 eröffnet und erleichtert das Begehen des Verbindungsweges zwischen den Hütten, das bis dahin nur auf dem alten „Kettenweg“ mit Hilfe von Klettersteigausrüstung möglich war. Die Baukosten beliefen sich auf 280.000 SFr. Das Projekt war wegen des befürchteten Massentourismus umstritten und mit Einsprachen belegt. (Quelle: Wikipedia)
Urheberhinweise
Bilder und Text: kletterkiki (Team), beeler (Team)
Anfängereignung
ja
Letzte Änderung
25.04.2012
Aufrufe
12033
Interne ID
1827

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Biel-Kinzig (Uri) Bergstation Skilift

Bereitgestellt durch: https://www.biel-kinzigag.ch

↑ nach oben

Fotos zu Salbitbrücken-Klettersteig

 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Salbitbrücken-Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

klettermeyer schrieb am 03.10.2013
Tourdatum 02.09.2013
Weg, Brücke und Klettersteigstrecken in einwandfreien Zustand. Ich bin am ersten Tag zur Salbithütte aufgestiegen, nach einer Übernachtung dann weiter über die Brücke und den Steig zur Voralphütte. Von dort am nächsten Tag weiter zur Bergseehütte(mit Stahlseil gesicherter Abstieg. Hier kann man noch den KS "Krokodil" mitnehmen, was einem den sonst recht mühsamen Aufstieg vom Göschener Stausee erspart.
Danach bin ich dann am Nachmittag Richtung Göschener Alp abgestiegen.
Ingesamt eine spannende und abwechslungsreiche Höhentour mit tollen Tief- und Weitblicken in einem sehr ursprünglichen Tal, besonders im Voralptal.
↑ nach oben