Druckansicht

Pittentaler Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Türkensturz

Zielhöhe
610m

Talort
Gleißenfeld (362 m)

Höhenmeter
250m

Gehzeit
1:00h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(6 Bewertungen)

Eröffnung
1930

Resumee
Rassiger und sehr schöner Klettersteig, sollte man gemacht haben.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 6 User gemacht:
cooper Odilie ballerblade druckpunkt Horčičková kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Gleißenfeld (362 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Über die A2, Ausfahrt Seebenstein, Richtung Seebenstein bis zur Abzweigung Gleißenfeld zum Türkensturz. Rechts in die Türkensturzgasse, dann links bis zur Brücke zu den Parkmöglichkeiten.
↑ nach oben

Wegverlauf Pittentaler Klettersteig

Zustieg
Über die Brücke bis zum Waldrand und von dort in Richtung Pittentalersteig (Wegweiser). Nach einigen Kehren auf dem Waldweg nach rechts ca. 15min bis zum Eisensteigbaum.
Zustieg Höhenmeter
175m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Gleich nach dem wackligen Einstiegssteigbaum über einen nur mit Eisenstiften gesicherten Teil. Danach gut versicherter Steig mit einigen ausgesetzten Passagen. Ausstieg nahe der Ruine des Türkensturzes (15 min.).
Anstieg Höhenmeter
75m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Ca. 30min entlang dem Waldweg zurück zum Ausgangspunkt.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Pittentaler Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
Im 16. Jahrhundert wurde hier eine Schar eigefallener Türken von den örtlichen Bauern auf die Anhöhe getrieben und in die Tiefe gestoßen.
Der Klettersteig wurde von der ÖTK-Sektion Pittental erbaut.
Urheberhinweise
Fotos: Dr. Wersényi György
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
01.06.2019
Aufrufe
10503
Interne ID
344

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Krumbach (Bucklige Welt)

Bereitgestellt durch: https://www.tornados.at

↑ nach oben

Fotos zu Pittentaler Klettersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Pittentaler Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Andreas Koller schrieb am 25.06.2010
Steig begangen am 25.06.2010: Steig in bestem Zustand. Vom Parkplatz ist der Zustieg sehr leicht zu finden, zumal schon auf einem Wegweiser mit "Pittentaler Steig" angegeben. Seit 2007 ist die gesamte Route mit einem Drahtseil versehen, gerade einmal bein Eisensteigbaum am Einstieg muss man an den Sprossen sichern. Die Bewertung mit D/E ist wirklich zu hoch, doch kann die Verschneidung am Ausstiegspfeiler sehr wohl mit D bewertet werden (ca. 20 - 25m). Insgesamt recht ausgesetzter Steig. Beim Abstieg folgt man zunächst dem grün markierten Wanderweg zu einer kleinen Informations- und Unterstandshütte. Dort zweigt das Steiglein "Gleißenfeld steil" ab.
Andreas Koller schrieb am 25.06.2010
Nachtrag zum Klettersteig: Fotos, die eine mangelhafte Klettersteigausrüstung zeigen (hier fehlt z.B. der Helm bei den Begehern), halte ich für fahrlässig.
Paul Petutschnigg schrieb am 21.05.2007
Ein wirklich schöner Klettersteig, aber leider viel zu kurz. Ich bin - wie beschrieben - über die Brücke und dann nach rechts. Nach ca. 300 m geht (kurz nach einer Bank) ein kleines Steiglein links in den Wald hinauf - eine Markierung konnte ich nicht finden. Bei einer Abzweigung nach oben (rechts) weitergehen bis zur Tafel "Klettersteig". Von dort sind es nur noch ein paar Minuten zum Einstieg. Die Bewertung der Schwierigkeit mit "5" ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt. Der Steig ist um einiges leichter zu bewältigen.
Gerhard Cerny schrieb am 08.04.2007
08.04.2007 hervorragend durchgehend mit Stahlseil gesichert und im gesamten Steigverlauf viele Möglichkeiten der Zwischensicherung mit Seil (empfohlen für weniger mutige oder Kinder). Die Bewertung D-E halte ich für etwas zu hoch.
Rudolf Sedlaczek schrieb am 16.11.2004
↑ nach oben