Druckansicht

Ettaler-Manndl-Steig



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Ettaler Manndl

Zielhöhe
1633m

Talort
Ettal (880 m)

Höhenmeter
750m

Gehzeit
3:30h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(34 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Der einzige Aufstieg zum schönen und aussichtsreichen Gipfel des Ettaler Manndl führt über die hohen Felsstufen dieses mäßig schwierigen Klettersteigs (B), der anschließend allerdings auch im Abstieg bewältigt werden muss! Das ist an sich schon deutlich schwerer, ganz besonders aber, wenn das Stahlseil und die eh schon glatt polierten Felstritte nass sind!

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkmöglichkeit östlich der Klostermauer (ca. 890 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von München auf der A96 Richtung Garmisch-Partenkirchen. In Oberau rechts Richtung Ettal. Unmittelbar am Ortseingang rechts vor der Klostermauer Parkmöglichkeit.
↑ nach oben

Wegverlauf Ettaler-Manndl-Steig

Zustieg
Vom Ausgangspunkt folgen wir dem Wegweiser "Laber / Ettaler Manndl" zunächst auf breitem Weg, dann auf einem Steig bergauf an einer Hütte vorbei bis zu einer Abzweigung im Wald (1:45 h). Hier halten wir uns rechts (Wegweiser) und queren unter der Wand des Manndl zum Einstieg (15 min.)
Zustieg Höhenmeter
690m
Zustieg Zeit
2:00h
Anstieg
Gleich vom Einstieg weg geht es steil bergan; die traditionellen Ketten wurden 2018 durch griffige Stahlseile ersetzt. Der Steig ist für Geübte nirgends richtig schwer, doch sind die Felsen teilweise schon recht blank poliert, was bei Nässe und vor allem im Abstieg unangenehm ist und alpiner Erfahrung bedarf. Nach einem Bogen nach links leitet der Steig nun bis zum Gipfel, der eine sehr schöne Aussicht (Alpspitze, Zugspitze ...) bietet (knapp 15 min.).
Achtung: der Abstieg vom Gipfel des Manndl zurück zum Wandfuß ist nur über den Klettersteig möglich!
Anstieg Höhenmeter
60m
Anstieg Zeit
0:15h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
wie Aufstieg (1:15 h)
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
1:15h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Ettaler-Manndl-Steig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

https://www.youtube.com/watch?v=P9Dm9ytffOw

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Während der Aufstieg zum Haupt des Manndl früher als mit Ketten versicherter schwarzer Wanderweg durchging, ist nach der Installation von Seilen und den damit verbundenen größeren Sicherungsabständen der Charakter eines Klettersteigs B entstanden. Bei guten Bedingungen wird man in diesem Steig nicht alleine unterwegs sein, also ist ein Helm durchaus sinnvoll. Ungeübte und Kinder sollten Handschuhe und Klettersteigset benutzen, auch weil so ein Domino-Effekt verhindert wird!
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
2018 wurden die dicken Ketten durch schlankere, aber gut griffige Stahlseile ersetzt.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Von Oberammergau aus lässt sich der Zustieg mit Hilfe der Laber-Bergbahn (900-1684m) verkürzen: Von der Bergstation ausgeschildert bergab in 45 min zum Einstieg (1580m) am Fuß des Ettaler Manndls. Nach dem Klettersteig a) wieder zurück zur Bergstation und Abstieg über den Labersteig/Schartenkopfweg, b) mit Abstieg zur Stippvisite beim verlandenden Soilasee (1398m NN, unlohnend) oder Abstieg nach Ettal und per Bus zurück nach Oberammergau.
Der Steig ist in der Saison stark frequentiert.
Achtung, den Verantwortlichen ist es gelungen, auf Hinweisschildern Verwirrung zu stiften: Das Schild "Laber-Bergbahn" führt zur Bergstation, während das Schild "Laber-Bergbahn" zur Talstation leitet. Alles klar? Den kleinen, aber doch irgendwie bedeutsamen Unterschied erkennt man erst auf den zweiten Blick: ein "P" vor der Zeitangabe weist zum Parkplatz an der Talstation in Oberammergau.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Foto 3: Ulrike Heidenwag
GPS: Jochen; joecoole Aktualisierung 6/2020;
Anfängereignung
Ja, allerdings nur für Wanderer mit alpiner Erfahrung, hoher Trittsicherheit auch bein Abklettern auf polierten, möglicherweise auch nassen Felsen und am besten mit Klettersteigset! Während die Ketten von früher jederzeit das Einklippen erlaubten, sind die neuen Stahlseile in Abständen von ca. 2 m an Bolzen fixiert, was die möglichen Sturzhöhen vergrößert.
Letzte Änderung
16.06.2020
Aufrufe
48201
Interne ID
76

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Skigebiet Kolben, Oberammergau

Bereitgestellt durch: https://oberammergauer-land.com

↑ nach oben

Fotos zu Ettaler-Manndl-Steig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Ettaler-Manndl-Steig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Andreas Vef schrieb am 02.09.2019
Die Sicherungen wurden erneuert, keine Ketten mehr, sondern ein gut gespanntes Drahtseil.

Wie üblich waren 75% ohne Sicherung unterwegs - ich würde es nicht machen. Am Gipfel hat mich dann einer gefragt, ob es denn keinen anderen Abstieg gibt...
johann.aigner schrieb am 20.06.2016
Das Ettaler Manndl mit seinem kleinen felsigen Doppelgipfel, der sich frech aus der dicht bewaldeten Bergflanke erhebt, ist ein ideales Ziel, um sich erste Sporen im ausgesetztem Berggelände zu verdienen. Die Klettersteigeinlage ist nur kurz, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind aber unbedingt erforderlich. Hier sehen Sie mein Video: https://www.youtube.com/watch?v=5qtvQueMwXI
Florimuc schrieb am 21.12.2015
Der Steig war am !!!21.12.2015!!! absolut schneefrei und super begehbar.
Der größte Vorteil an dieser Jahreszeit ist, dass man absolut alleine im Steig bzw. am Berg ist.
Eine schöne Vorweihnachtstour. Leider war es oben sehr bewölkt so dass wir auf die Aussicht verzichten mussten.
Chrissy schrieb am 04.11.2013
Sind den Steig am 02.11.13 gegangen, kein Schnee, alles trocken und angenehm wenig Leute! :) War ohne KS-Set machbar, haben im Steig etwas länger gebraucht, waren dafür im Zustieg schneller. Wahnsinnsaussicht! Abstecher auf den Laber und Abstieg über Soilesee (ausgetrocknet) nach Oberammergau mit Rückweg über den Vogelherdweg zum Kloster Ettal machen eine schöne Tagestour draus!
Ramanujan schrieb am 08.10.2012
Ich bin den Steig am 01.10.12 gegangen. Es war Nebel und der Steig war nass. Da ich kein KS-Set hatte, fühlte ich mich ziemlich unsicher auf dem Steig, vor allem beim Abstieg. Vielleicht liegt es nur an der Nässe, aber ich halte den Steig mit A/B für unterbewertet. Durch das schlechte Wetter hatte ich keine Aussicht, aber dafür den Steig für mich allein.
Turbodoc schrieb am 22.04.2012
Wir sind am 21.04.12 die Tour gegangen. Wunderschön, aber noch einiges an Schnee! Die Zeitangabe von 3,5 Std. halte ich für sehr sportlich. Wir hatten eine Gehzeit von 5 Std., was auch den ausgeschilderten Angaben entsprach. Hat sich aber bei dem super Ausblick wirklich gelohnt.
Lauri schrieb am 26.04.2011
Begangen am 25.04.11, sehr viele Leute ohne Klettersteigausrüstung unterwegs, gerade bei Kindern sehr fahrlässig.
Helm ist, bei der Menschenmenge die in der Wand turnt, sehr zu empfehlen.
Claus- Peter Kalka schrieb am 25.05.2008
Kletersteig ist OK. Beim Aufsieg nach der Schutzhütte mit Brunnen nicht über eine Wiese gehen! Sondern Berg auf im Wald.
Andreas Richter schrieb am 15.05.2008
12.05.2008 Am Pfingstmontag war viel los. Es waren auch viele Leute ohne Klettersteigausrüstung auf diesem Weg unterwegs. Mit Klettersteigset gut zu begehen. Guter Aufstieg und bei schönem Wetter tolle Aussicht. Der lange Anstieg von Oberammergau aus hat sich auf jeden Fall gelohnt. War ein schöner Tagesausflug.
Johannes Hiesinger schrieb am 16.09.2007
Klettersteig war ganz nett, hat auch den Kindern (5 bis 10 Jahre) gut gefallen. War an einem sonnigen September Sonntag extrem überlaufen (Stau wie bei der Anfahrt). Abstieg nach O´ammergau zieht sich etwas.
↑ nach oben