Druckansicht

Bocksberg-Überschreitung


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Bocksberg

Zielhöhe
1461m

Talort
Ebnit (1088 m)

Höhenmeter
550m

Gehzeit
2:45h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(1 Bewertung)

Eröffnung
-

Resumee
Wunderschöne Tour da schöner Ausblick auf den Bodensee, Säntis und die Kurfürsten. Der Klettersteig ist sehr kurz, daher auch für Anfänger gut geeignet.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour hat schon ein User gemacht: old79
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Berggasthof Schuttannen (1150 m) / Parkplatz Kirche in Ebnit
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Deutschland A 96 Richtung Bregenz (Österreich) auf der A14 bis Abfahrt Dornbirn-Süd fahren. Dann in Richtung Dornbirn und immer gerade aus. An der zweiten großen Kreuzung (links ist das Krankenhaus von Dornbirn) sehen wir das Schild Ebnit/Gütle. Immer weiter gerade aus haltend bis wir an einer kleineren Kreuzung nach rechts Richtung Ebnit abbiegen. Kurz vor Gütle biegt die Straße wieder nach rechts hinauf nach Ebnit ab. In zahllosen Kurven und Tunnels führt das Bergsträßlein oft fast abenteuerlich nach Ebnit. Nun noch bis zur Dorfkirche wo der Parkplatz und unser Ausgangspunkt ist.
↑ nach oben

Wegverlauf Bocksberg-Überschreitung

Zustieg
Von der Dorfkirche aus führt der Weg rechts steil nach oben. An der ersten Weggabelung biegen wir nach rechts in Richtung Schöner Mann Alpe ab (gelb-weiße Markierung). An der Schöner Mann Alpe vorbei weiter auf dem Fuhrweg gelangt man an die Hinterberg Alpe. Nach weiteren ca. 10 min nach diese Alpe kommen wir erneut an eine Weggabelung (Wegweiser: rechts nach Ebnit und links zur Karrerbahn). Wir aber gehen geradeaus in den Wald hinein, wo wir eine kleine Holzbrücke und auch die weiß-rot-weiße Markierung sehen. Der Pfad führt durch ein abwechslungsreiches Hochmoor bis wir auf ca. 1355 m an eine kleine Weggabelung kommen und von da in nördliche Richtung der weiß-blau-weißen Markierung folgen. Dann ist es nur noch ein kürzes Stück bis wir an die erste Seilsicherung, dem Klettersteigeinstieg, gelangen.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Nachdem wir die ersten gesicherten Meter hinter uns gelassen haben stossen wir auf eine etwa 20 m hohe Eisenleiter, die etwas luftig ist. Nach einigen Eisenbügeln und weiteren zwei unschwierigen Leitern kommen wir am Gipfelkreuz des Bocksberges an.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Vom Kreuz steigt man in Richtung Ebnit (rot-weiß-rote Markierung) über Wiesen und an der Bocksbergalpe vorbei ab. Später zweigt der Pfad (Wegweiser) nach rechts Richtung Ebnit. Man erreicht nun ein paar Wohnhäuser, hinter denen der Blick auf die Felsabstürze des Bocksbergs frei wird. Auf dem ebenen Forstweg gehen wir weiter bis wir auf die Hauptstraße in Ebnit ankommen. Nun nur noch kurz die Hauptstraße entlang bis zur Dorfkirche, unserem Ausgangspunkt.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Bocksberg-Überschreitung

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 2,9: Stephan Tögel
Fotos 1,3-8: Udo (Team)
Foto 10: Thomas Brückner
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
18.04.2009
Aufrufe
23113
Interne ID
24

↑ nach oben

Fotos zu Bocksberg-Überschreitung


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Bocksberg-Überschreitung

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

old79 schrieb am 22.04.2012
Die Tour als Klettersteig zu bezeichnen ist fast ein bischen übertrieben, es gibt nur kurz vorm Gipfel etwas Eisen. Trotzdem eine schöne Tour in schöner Landschaft und mit tollen Ausblicken. Allerdings für den April nicht unbedingt zu empfehlen! Es lag heute noch extrem viel Schnee, dass der Weg durch den Wald im Aufstieg kaum/nicht zu erkennen war und eigentlich Schneeschuhe angemessen gewesen wären. Der Abstieg war fast noch schlimmer. So bekam die Wanderung fast einen hochalpinen Charakter. :-)
yalca schrieb am 19.04.2010
Klettersteig am 18.4.2010 begangen. Teilweise noch Schneefelder im Zu- sowie Abstieg und auf dem Steig selbst. Begehung war totzdem problemlos möglich. Das Drahtseil war aber teilweise noch unter Schnee begraben. Der Steig selbst ist sehr kurz (ca. 15min) und einfach.
↑ nach oben