Druckansicht

Via Kapf


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Kapf

Zielhöhe
1153m

Talort
Götzis (448 m)

Höhenmeter
225m

Gehzeit
1:45h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(26 Bewertungen)

Eröffnung
2000

Resumee
Ein toller Klettersteig mit einer gigantischen Aussicht auf den Bodensee und die umliegenden Berge. Da es keinerlei Notabstiege in der oft senkrechten Wand gibt, ist dieser Steig nichts für Anfänger.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz vor dem Gasthof Spallenhof (1040 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Gasthof Spallenhof (1040 m)
Anfahrt
Von Bregenz nach Götzis, dort in Richtung Götznerberg und weiter in Richtung Meschach. Bei einer Abzweigung links Richtung Gasthof Spallenhof. Vor dem Gasthof an einer Schranke links ist ein kleiner Parkplatz. (1030 m)
↑ nach oben

Wegverlauf Via Kapf

Zustieg
Vom Parkplatz aus an der Schranke vorbei und dem Fahrweg folgen. Den ersten Wegweiser lassen wir rechts liegen. Am zweiten Wegweiser verlassen wir den Fuhrweg scharf nach rechts hinunter in den Wald (2 min). Dem Pfad am Fuß des Kapf folgen wir bis man nach etwa 20 Minuten den Kessi erreicht, den wir aber rechts liegen lassen und nach einigen weiteren Metern den Einstieg (1041 m) zum Kapf vor uns sehen.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Der Einstieg zum Kapf ist auch gleich die Schlüsselstelle, die die Spreu vom Weizen trennt. Senkrecht, teilweise überhängend geht es, unter zur Hilfenahme des Baumes, nach oben. Im weiteren Verlauf quert der Steig nach rechts, wo wir dann auch an einem Klettersteigbuch vorbei kommen. (Kurz nach dem Buch kommt eine Gabelung an der man den Steig nach rechts frühzeitig verlassen kann und kurz unterhalb des regulären Ausstiegs heraus kommt) Im weiteren Verlauf quert der Steig nach links (an der Gabelung) eine senkrechte Wand die jedoch durch Stifte entschärft ist. Nun zum Finale noch ausgesetzt um ein Eck in eine steile ausgesetze Rinne nach oben bis der Steig auf einer Wiese ausläuft. Nach einigen weiteren Metern erreichen wir den Gipfel. (1153 m)
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
1.) Wem es hier noch nicht reicht, kann über den Kessi wieder zum Einstiegspunkt hinabklettern. Um den Einstieg zum Kessi zu finden folgen wir dem Weidezaun in die Richtung von der wir gekommen sind bis der Zaun an einer Stelle untebrochen ist. Hier kurz einem Pfad folgend zu einem Baum an dem der Steig beginnt. 2.) Dem Wanderweg zurück zum Parkplatz folgen. (15 - 20 min)
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Via Kapf

GPS-Track/Höhenprofil Via Kapf

 
 

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Nur bei trockenem stabilem Wetter begehen. Die zu kletternde Höhe beträgt 100 Hm. Beim suchen der Einstiege von oben ist Vorsicht geboten, da die Wände schnell steil abfallen.
Hintergrund
Errichtet 2000
Urheberhinweise
übernommene Fotos: Patrick, Udo, Stephan Tögel, Thomas H.
GPS-Track: Werner Poitner
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
11.11.2014
Aufrufe
21892
Interne ID
21

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Damülser Mittagspitze

Bereitgestellt durch: https://archiv.vol.at

↑ nach oben

Fotos zu Via Kapf


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via Kapf

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Synthomesc schrieb am 02.04.2017
Einzigartige Tour in Kombination.
Empfehlen würde ich die gängige Praxis die Via Kapf hoch zu klettern und die Via Kessi herunter zu klettern. Gerade dies ist ein tolles Erlebnis da Klettersteige eigentlich immer nur aufwärts begangen werden.

Eine andere Alternative wäre ab dem Gipfel zu starten, dann die via Kessi nach unten und die Via Kapf nach oben klettern...

Video unter:
https://www.youtube.com/watch?v=uskZF8bAwUI
BelloRuscello schrieb am 14.06.2015
Heute den den Via Kapf besucht. Wie bereits erwähnt sind keine Kletterfinken notwendig. Der Einstieg ist mit etwas Armkraft und mit "Baumunterstützung" gut machbar. Der Klettersteig hat ein paar schöne Passagen. Wer gegen Ende des Steigs keine Lust/Kraft mehr hat, kann den Notausstieg nutzen. Das letzte Teilstück ist nochmals ein Highlight .... toller Tiefenblick mit etwas Krafteinsatz.

Klettersteig ist gut im Schuss und sehr zu empfehlen.

Mein Tip: Via Kapf hoch ... dann oben auf dem Kamm hinüber zum Ausstieg Via Kessi laufen. Dann das Kessiloch abseilen (40m Einfachseil reichen) und dann von der "Kessimittelstation" via Via Kessi Steig wieder hinauf.
nili schrieb am 14.09.2013
Bin den Steig am 4.9.13 im Aufstieg begangen und muss sagen er ist super in Schuss. Allerdings sind im Gegensatz zu den Bilder zwischenzeitlich keine Einzelmetallstifte als Tritthilfe integriert, sondern sehr gute kleine U-Bügel. Leider ist das Stahlseil immer wieder mit Klebeband umklebt (ich weiß nicht warum), denn einerseits ist es ein Unsicherheitsfaktor, durch Umwelteinflüsse wie Nässe kann es darunter Schaden nehmen und andererseits läuft der Ferratabloc nicht sauber und muss an diesen Stellen zusätzlich umgehängt werden. Der Steig kann sehr gut mit Bergschuhen begangen werden, es werden keine Kletterschuhe benötigt.
cschnell schrieb am 25.09.2012
Bin 2011 die Kapf gegangen. Wer diese Steige schafft, hat nichts mehr zu befürchten. Mich haben sie von jeglichen Anflügen von Höhenangst für immer befreit :-)
Anna schrieb am 02.08.2012
Hallo, bin am 01.08.2012 den Kessi hoch und den Kapf runter und war sehr froh das ich mich für die Kletterschuhe entschieden habe.
Beide Steige knackig und eine Bandschlinge kann nicht schaden.
Aussicht einfach super.
Stephan schrieb am 22.02.2012
Hi....ich habe vor die Tour Mitte März zu machen. Jetzt hab ich auf den Bildern gesehen das jemand Kletterschjuhe nahand. Ist es wirklich von nöten das ich meine Kletterschuhe mitnehme ?
Danke im voraus
old79 schrieb am 20.11.2011
Wer den anspruchsvollen Einstieg schafft, sollte auch den Rest schaffen. Die Tour hat einiges an Nervenkitzel zu bieten und die Aussicht ist wirklich der Hammer!
Fabienne schrieb am 30.07.2009
Wir sind am 26.07.09 Kapf, Kessi und Örfla gegangen. Tolle Steige, gut gewartet und das bei super Wetter - es hat einfach nur Spaß gemacht!!! Danke Periklis für Deine ergänzende Wegbeschreibung. Dank dieser haben wir den kleinen Parklplatz gleich gefunden! Wir sind zuerst Kapf hoch, auf dem Normalweg runter und Kessi dann auch wieder hochgestiegen. KS bergaufwärts machen uns einfach mehr Spaß als runtersteigen. Nach einem Eis sind wir dann noch in die relativ feuchte Örflaschlucht und haben diesen KS auch noch begangen. Ein toller Tag, den wir mit Pasta und Pizza in Götzis haben ausklingen lassen!
Thomas Falkenberg schrieb am 30.07.2009
Hallo, Begehung am 30.07.09 Kapf, Kessi und Örfla bietet sich wirklich an, alle an einem Tag zu machen. Gesamtzeit (ohne Hektik) ca. 5,5h Gruß Thomas
Periklis Theodoridis schrieb am 03.04.2009
03.04.2009 Ich bin den Steig nun schon einige Male gegangen und habe dabei Gruppen getroffen, welche die Klettersteige gesucht haben, des wegen 2 Ergänzungen zur Beschreibung: Anfahrt: Etwa "300m" vor dem Gasthof an einer Schranke li...... Und noch ein Hinweis zum Zustieg: Nach verlassen des Fuhrwegs dem unscheinbaren Pfad halbrechts (nicht links!) folgen. Und was die vielen Trittstifte betrifft, wenn der Fels nass ist weiß man diese zu schätzen. Die Steige sind nach wie vor in einem Topp-Zustand. Vielen Dank an die Kameraden, welche diese pflegen. Ich habe eine Kleinigkeit dazu beigetragen in dem ich das bischen Müll, welcher auf dem Weg lag mitgenommen habe. Dies erwähne ich nur um andere zu motivieren dies eventuell im Rahmen des Möglichen auch zu tun oder zumindest den eigenen mitzunehmen. Gruß Peri
↑ nach oben