Druckansicht

Bärensteine


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Kleiner und Großer Bärenstein

Zielhöhe
338m

Talort
Wehlen

Höhenmeter
220m

Gehzeit
3:00h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Resumee
Der kleine Bärenstein ist relativ einfach zu erreichen, über Holzstufen gehts nach oben. Von Thürmsdorf kommend findet man einige Eisenbügel zum Festhalten vor. Der große Bärenstein ist auf einem unmarkierten Pfad erreichbar. Von Pötscha über den Hans-Schneider-Weg kommend kann man die Riegelhofstiege machen. Diese Stiege ist heute nicht mehr ausgeschildert und sämtliche ehemalige Steighilfen aus Holzbalken sind nicht mehr vorhanden. Wer diese Stiege gehen will, auf den wartet eine freie Kraxelei im 2. Schwierigkeitsgrad. Sehr Schöne Rund-Tour mit wunderschönen Ausblicken.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 7 User gemacht:
kletterkiki Holger Freddy63 Jensen koschidd towo Capere
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Wehlen-Ortsteil Pötzscha
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
B172 in Pirna nach Schloss Sonnenstein und Kreisverkehr links nach Struppen abfahren - inStruppen links abfahren nach Naundorf - Wehlen/Pötzscha. Am Ortseingang Pötzscha rechts kleiner Parkplatz - (großes Hinweisschild "Robert- Sterl-Haus) was auch besichtigt werden kann.- wenn Parkplatz besetzt ist befindet sich in Wehlen ebenfals ein Parkplatz. Hier auch bahnhof (gute Zugverbindung von und nach Dresden)
↑ nach oben

Wegverlauf Bärensteine

Zustieg
vom Parkplatz in Wehlen steigt man die Straße nach Pötzsch auf bis der kleine Parkplatz fürs Robert-Sterl-Haus erreicht wird . Hier geht man links in den Herm.Schneider Weg. Der Weg führt durch eine wunderbare Allee aus alten Buchen Richt.Gr.Bärenstein. Wenn die Allee einen linksbogen macht geht man rechts vom Weg ab (Steigspuren) Berg auf Richtung Felsen bis man einen Felsenkessel erreicht ,an dessen Stirnseite die Riegelhofstiege begint
Zustieg Höhenmeter
130m
Zustieg Zeit
0:35h
Anstieg
Am Anfang der Riegelhofst. klettert man unter einen großen Felsblock hindurch- nun über mehrere Felsen immer aufwärts bis sich die Riegelhofst. öffnet und der Weg flacher wird - weiter den steigspuren folgent erreicht man nach etwa 25 min den höchsten Punkt des Gr. Bärenstein 327 m - Jetzt führt der Weg Richtung Westen über mehrere Felsen. Nun steigt man durch den Wald ab bis man die rote Wegmarkierung (re.nach Naundorf u.Pötzscha Li.nach Weißig u.Rathen) erreicht 15 min. Dieser Markierung folgt man nach links. Der Weg führt zwischen Gr.und Kl. Bärenstein hindurch, bis man nach etwa 5 min einen breiteren Forstweg erreicht. Diesem Weg folgt man nach rechts unterhalb des Kl. Bärenstein entlang bis man auf die Straße von Weißig nach Struppen stößt. Hier steht auch ein hist. Wegweiser. Von hier geht man rechts über den ehemaligen Parkplatz ( nicht mehr in Betrieb aber in den meisten Wanderkarten noch eingezeichnet) durch den Wald Richtung Felsfuß des Kl. Bärenstein bis die ersten Stufen erreicht sind (ab hier Markierung Roter Punkt). Nun steigt man über weitere Fels und Holzstufen durch eine Felsschlucht auf bis man auf den Weg von Westen Stößt (Abstieg). Hier geht es rechts über weitere Steinstufen und eine Leiter auf den Kleinen Bärenstein.
Anstieg Höhenmeter
210m
Anstieg Zeit
1:25h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
vom Kl.Bärenstein geht man die steiganlagen wieder herunter und folgt der Wegmarkierung roter Punkt nach rechts( Richtung West nach Naundorf). Wenige Meter nachdem man den Ortsrand von Naundorf erreicht hat biegt der Weg an einer Pferdekoppel rechts (roter Strich) Richtung Pötzscha und Wehlen ab.Der Weg führt durch einen Grund ein paar Meter runter ins Elbetal, bis man die Fahrstrasse zwischen Naundorf und Pötzscha/Wehlen erreicht. Jetz geht man entweder den Weg weiter abwärts Richtung Wehlen zum Parkplatz oder rechts die Straße Richtung Pötzscha zum Parkplatz.
Abstieg Höhenmeter
220m
Abstieg Zeit
1:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Bärensteine

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
nein
Fluchtmöglichkeiten
zwischen Gr.Bärenstein und Kl.Bärenstein kann die Tour beendet werden.
Markierungen
Man braucht etwas Orientierung für den Aufstieg über die Riegelhofstiege zum Gr.Bärenstein da der Weg nicht Markiert ist.
Sicherungen
vorhandene Steiganlagen i.o., Riegelhofstiege-Steiganlage nicht mehr vorhanden
Gesteinsart
Sandstein
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die Bärensteine können natürlich auch von anderen Orten in der Umgebung aus bestiegen oder umwandert werden. Die Riegelhofstiege sollte aber nur von unten her bestiegen werden.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung: Holger
Anfängereignung
nein, für Kl.Bärenstein ja / Gr.Bärenstein mit etwas Klettererfahrung
Letzte Änderung
18.02.2013
Aufrufe
30573
Interne ID
1802

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick auf die Schrammsteine

Bereitgestellt durch: https://www.saechsisch-boehmische-schweiz.de

↑ nach oben

Fotos zu Bärensteine

 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Bärensteine

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

koschidd schrieb am 06.08.2014
Wir haben die Wanderung über die Bärensteine wie beschrieben gemacht und aufgezeichnet.
Start und Ziel war der kleine Parkplatz am Ortseingang Pötzscha.
Das Ende des Weges wurde wie folgt geändert.

Anstelle der Beschreibung:
‚Wenige Meter nachdem man den Ortsrand von Naundorf erreicht hat ...‘

Sind wir wie folgt gegangen:

Wenige Meter nachdem man den Ortsrand von Naundorf erreicht hat biegt der Weg an einer Pferdekoppel rechts (roter Strich) Richtung Pötzscha und Wehlen ab. Der Weg führt durch einen Grund ein paar Meter runter ins Elbetal. An der ersten Kreuzung wird der Abstieg (Malerweg) verlassen und rechts abgebogen. Der Weg führt über eine große Wiese zurück zur Buchenallee und dann links auf den Parkplatz.

Insgesamt haben wir mit mehr als einer Stunde Pausen 3 Stunden benötigt. Die eigentliche Wegzeit liegt also für die 6 Kilometer nur bei zwei Stunden.

Das hinterlegte Video irritiert eher, da hier Szenen von Kletterzugängen auf der anderen Elbseite enthalten sind.

Insgesamt ein schöner Weg für Anfänger mit tollen Ausblicke auf die Tafelberge.
↑ nach oben