Druckansicht

Via ferrata de l´Adret: Le Bastion


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Montvernier

Zielhöhe
775m

Talort
Chambery (272 m)

Höhenmeter
265m

Gehzeit
1:55h

Schwierigkeit
(5 - D/E)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(3 Bewertungen)

Eröffnung
1995

Resumee
Der Name ist Programm: Eine senkrechte Festung, 200 m hoch, die es zu erstürmen gilt. Sieben Überhänge erfordern auch bei viel Eisengehalt massig Kraft und vor allem viel Kaltblütigkeit.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
bergkristall BLR Ellen
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz oberhalb von Pontamafrey (510m)
Ausgangspunkt GPS
45.3136497236826 / 6.34263038635254 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
-
Anfahrt
Von Chambéry fährt man auf der Autobahn A41 bis Montmelian und wechselt auf die A43, welche in die Maurienne führt. Dabei fährt man immer in Richtung Turin/Torino. Bei der Ausfahrt Nr. 26 fährt man auf der Hauptstrasse N6 Richtung St-Jean-de-Maurienne bis nach Pontamafrey. Dort folgt man den grünen Wegweisern Richtung Montvernier. An einer Kreuzung gibt es zwei Varianten, um nach Montvernier zu kommen. Man wählt die kürzere und biegt links ab. Nun rechts auf einen Wegweiser "Via Ferrata, Parking obligatoire" achten. Diesem folgen, ein Bahngeleise queren und den Wagen auf einem Parkplatz für ca. 50 Autos abstellen. (40 Minuten)
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata de l´Adret: Le Bastion

Zustieg
Kleine Holzpfähle mit grünen Pfeilen weisen den Weg: Von der Schautafel beim Parkplatz läuft man die Strasse abwärts, biegt vor dem Bahngeleise nach rechts in einen Wiesenweg ab, diesem folgt man zwischen Wohngebiet und Wald und gelangt zu einem Wegweiser mit der Aufschrift Bastion. Man steigt im Wald kurz aufwärts, lässt den Ausstieg der "Passerelle" links liegen und gelangt nach kurzer Zeit zu den ersten Sicherungsseilen.
Zustieg Höhenmeter
50m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Über gestuften Fels (3) gelangt man auf ein längeres Band (1.5) und nähert sich dem echten Abenteuer. Zwei senkrechte versetzte Verschneidungen (4) leiten auf eine weitere Passage von gestuftem Fels (3), dann gleich wieder eine kleine Wand hoch (4) auf einen Sims (3). Nun tief Luft holen, die Schwindelgefühle vertreiben und den Kloss im Hals runterschlucken. Er steht nun vor dem Klettersteigler: "Le premier dévers du Bastion". "déverser" heisst auf deutsch "abwerfen" und man mag sich in diesem 30 m hohen Wandstück durchaus so fühlen, wenn es nicht ausreichend mit Stahlbügeln ausgestattet wäre: Noch gemütlich (3) zum ersten Überhang (4.5), wieder in die Senkrechte (4) und dann die Schlüsselstelle: Zwei aufeinander folgende Überhänge (5), kurz senkrecht und dann nochmal ein wüster Überhang (5). Erleichtert kriecht man die folgende Platte hoch (4) und gelangt nun auf einen Grat (3). Der perfekte Platz zum Ausruhen, auch wenn der Wind einem heftig um die Ohren pfeift. Der Blick nach oben geht in den "seconde dévers du Bastion". Gleich zu Beginn der erste Überhang (4.5), dann eine längere Passage in der Senkrechten (4), bis man am zweiten Überhang erkennt, dass dieser leichter ist, als er von unten ausschaute (5). Auf einer weiteren Platte ansteigen (3) zu einem weiteren Überhang, der aber nicht ausgesetzt ist (4.5). Über gestuften Fels (3) schliesslich auf die Gipfelwiese, wo bei einem Holzkreuz die Gelegenheit besteht, ausgiebig zu beten.
Anstieg Höhenmeter
215m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
225m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Ein Wegweiser führt durchs Gehölz bis zu einem Feldweg. Beim nächsten Wegweiser biegt man links ab und gelangt auf die Serpentinenstrasse zwischen Pontamafrey und Montvernier. Dieser Asphaltstrasse folgt man, bis links ein Wegweiser nach unten abgeht. Wer will kann wenige Meter später nach links zur "Via Ferrata de l'Adret - La Passerelle" zusteigen. Nach rechts geht es durch Buschwerk wieder zur Strasse, wo man wieder auf den Zustieg stösst. Von dort ist der Weg zum Parkplatz bekannt.
Abstieg Höhenmeter
265m
Abstieg Zeit
0:45h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata de l´Adret: Le Bastion

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Seilschlinge mit Karabiner, um in den Überhängen auszuruhen.
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
sehr gut markiert, keine Karte nötig
Sicherungen
durchgehendes Stahlseil, viele Stahltritte und -bügel: tadellos
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Neben der Via Ferrata de St. Pierre wohl der schwierigste Klettersteig in der Maurienne. Der Steig liegt in Talnähe und an einem Südhang, daher sollte man Getränke dabei haben. Andererseits ist der Steig fast das ganze Jahr über machbar. Für einmal ein französischer Klettersteig, der ohne Leitern, Brücken und Tyrolienne auskommt. Der Verlauf ist des Steigs ist schon Sensation genug. Die Serpentinenstrasse zwischen Pontamafrey und Montvernier ist vom Steig aus ein beeindruckender Anblick. Am besten nach dem Steig gleich noch dort hochfahren.
Hintergrund
Erbaut durch PRISME, St-Jean-de-Maurienne; Detaillierte Schautafel beim Parkplatz
Urheberhinweise
Fotos, GPS und Beschreibung: Stephan Beeler
Anfängereignung
auf keinen Fall
Letzte Änderung
25.05.2018
Aufrufe
5607
Interne ID
953

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata de l´Adret: Le Bastion


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata de l´Adret: Le Bastion

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Felix12341 schrieb am 06.10.2018
1. Teil(Passerelle) begehbar
2. Teil (Bastion) anscheind immer noch nicht begehbar
Synthomesc schrieb am 25.05.2018
Klettersteig ist wieder begehbar!
Wittgensteiner schrieb am 24.08.2014
beide steige seit letztem Jahr gesperrt.......
↑ nach oben