Druckansicht

Sentiero attrezzato San Valentino


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
San Valentino

Zielhöhe
772m

Talort
Gargnano

Höhenmeter
250m

Gehzeit
2:00h

Schwierigkeit
(1 - A)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(2 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Der Klettersteig bietet nur ein begrenztes Vergnügen, ist aber für Einsteiger, auch wegen der Kürze der Tour ideal geeignet. Die tolle Aussicht entschädigt jedoch für einiges.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
Jörg baummichl
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Sasso (546 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Gargnano liegt am westlichen Gardaseeufer zwischen Limone und Salo. Von dort nach Sasso (546 m).
↑ nach oben

Wegverlauf Sentiero attrezzato San Valentino

Zustieg
Durch Sasso durch und leicht an Höhe verlierend halb links haltend dem Weg Nr. 30 folgen. Bei einem Strommasten links abbiegen (Hinweisschild) (0,5 h).
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Immer dem Weglein folgend, zum Teil steil bergan. Am Weg sind ein paar (überflüssige) Drahtseil gespannt, die zur ehemaligen Einsiedelei San Valentino leiten. Dort sehr schöner Tiefblick auf Gargnano und den Gardasee (1 h).
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Dem Weg an der Einsiedelei vorbei folgend zurück nach Sasso. Auch dabei immer wieder schöne Ausblicke (0,5 h).
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Sentiero attrezzato San Valentino

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Im Mai 2002 war der Steil offiziell wegen eines Bergsturzes gesperrt. Die beschädigte Wegstelle läßt sich jedoch problemlos passieren.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 4-7: Ingo Schlötzer
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
16.05.2009
Aufrufe
14901
Interne ID
746

↑ nach oben

Webcam

Fotos zu Sentiero attrezzato San Valentino


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Sentiero attrezzato San Valentino

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

baummichl schrieb am 06.10.2015
Ich bin den Klettersteig im September 2015 gegangen. Der Zustand war im Großen und Ganzen gut, an zwei Stellen war die Verankerung des Drahtseils herausgerissen, was aber egal war, da das Drahtseil praktisch überflüssig ist. Meine elfjährige Tochter konnte damit immerhin mit dem KS-Set üben.

Der Beginn des Zustiegs kann ein bisschen verwirrend sein. Wenn man vom Parkplatz aus durch den Ort geht, eher rechts halten. Der Zustieg führt eine ganze Weile bergab. Der Weg ist (zumindest anfangs) klar mit der Nummer 30 markiert.

Unterwegs immer wieder spektakuläre Aussichten an relativ ausgesetzten Felsvorsprüngen.
bergschletz schrieb am 10.05.2009
Ich habe den Klettersteig am 07.05.2009 zusammen mit drei Freunden begangen. Der Zustand war gut. Die Abzweigung zum Klettersteig haben wir erst zu früh gesucht und dann hätten wir die kleine Tafel am Wegrand bei der Abzweigung (ca. 5 m nach dem ersten direkt am Weg befindlichen Strommasten) fast übersehen. Ab der Abzweigung ist die Orientierung einfach. Es gibt während des Weges einige schöne Tiefblicke auf den Gardasee und Gargnano. Ab dem ehemaligen Eremitenkloster San Valentino gibt es noch eine Fortsetzung des Klettersteigs in ca. 15 - 20 min. bis zum Aussichtspunkt "Dito". Die Schwierigkeit der Fortsetzung würde ich als A/B (KS 2) einstufen. Wer sich in der Gegend zwischen Gargnano und Salo aufhält findet hier einen schönen, lohnenden und für Einsteiger geeigneten gesicherten Steig, der in 2,5 - 3 Stunden Gehzeit ideal als Halbtagestour begangen werden kann.
↑ nach oben