Druckansicht

Klettersteig Flimspitze


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Flimspitze

Zielhöhe
2929m

Talort
Ischgl (1376 m)

Höhenmeter
300m

Gehzeit
2:00h

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(7 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Kürzerer, interessanter Steig, den man aber sinnvoller Weise nur in Kombination mit den Greitspitzsteigen begehen sollte.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 7 User gemacht:
phuncity Jörg Manni-Fex Maulwurf jobo Schuhbändel kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bergstation des Flimjochsessellifts (2760 m)(Fortsetzung der Fimba-Bahn)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Über Innsbruck und Landeck ins Paznauntal nach Ischgl (1376 m) zur Fimba-Bahn (kurz nach dem Ortseingang links).
↑ nach oben

Wegverlauf Klettersteig Flimspitze

Zustieg
Direkt am Sessellift links zu einer Informationstafel, an deren linke Säule ein Hinweisschild auf den Klettersteig. Diesem Weglein folgen wir leicht bergauf durch Blockwerk, bis es wieder leicht abwärts geht. Hier Steigspuren nach rechts aufwärts (sehr schlecht markiert, wir liefen zunächst minutenlang geradeaus weiter). Wir folgen diesen Steigspuren, jetzt besser markiert, teils weglos zum Einsteig (20 min.)
Zustieg Höhenmeter
70m
Zustieg Zeit
0:30h
Anstieg
Der Steig führt in einer Rinne aufwärts, steil, aber nur in mittlerer Schwierigkeit. Dann geht es im Zick-Zack weiter nach oben, meist über trittarme nicht allzu schräge Platten, ohne dass sich dem Begeher der Sinn der Routenführung erschließt, ehe man den Grat erreicht. Hier zunächst auf einem Weglein entlang und nach einem Steilaufschwung mit ausreicheichenden Tritten erreichen wir den Gipfel, der eine umfassende Sicht bietet (25 min.)
Anstieg Höhenmeter
250m
Anstieg Zeit
0:30h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Der Abstieg führt zunächst auf der entgegengesetzten Seite hinab (neu markiert), wobei einige sehr leichte Kletterstellen (1-) ungesichert zu überwinden sind. Danach folgen wir dem sichtbaren Weglein nach links hinunter bis zu einer Abzweigung, die uns links Richtnung Flimjoch führt. Ehe wir dort angelangten (gut 45 min.), galt es jeoch nochmals einige Höhenmeter zu überwinden. Bei unserer Begehung kamen wir 16.04 Uhr dort an. Obwohl der Sessellift offiziell nur bis 16.00 Uhr in Betrieb ist, durften wir noch mitfahren. Solchen Gästeservice findet man leider nicht überall!
Abstieg Höhenmeter
150m
Abstieg Zeit
1:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nordost
↑ nach oben

Übersichtskarte Klettersteig Flimspitze

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
teilweis verblasste rote Punkte auf dem Zustiegsweg
Sicherungen
sehr gut
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Da der Abstieg nicht gerade berauschend ist, sollte man sich überlegen, ob man nicht besser über den Klettersteig absteigt.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
nein
Letzte Änderung
13.07.2018
Aufrufe
11978
Interne ID
42

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Bielerhöhe (Vermunt), Blick auf den Silvretta-Stausee (Blickrichtung ca. Süden bis Südwesten) - im Hintergrund links die Dreiländer-Spitze, rechts der Piz Buin

Bereitgestellt durch: https://sun.barga.com

↑ nach oben

Fotos zu Klettersteig Flimspitze


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Klettersteig Flimspitze

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Björn Gunkel schrieb am 05.03.2016
Den Hinweis "Da der Abstieg nicht gerade berauschend ist, sollte man sich überlegen, ob man nicht besser über den Klettersteig absteigt." sollte man ernst nehmen. Das gesamte Gelände ist sehr schottrig. Man sollte also schon beim Zustieg aufpassen, äußerst unangenehm wird es jedoch bei der Querung zwischen Grat (A) und Kamin (B/C). Dort ist es nämlich schottrig, abschüssig und unversichert. Und der Abstand zwischen Seilende und eben diesem schottrig abschüssigen Boden schon für Erwachsene groß, für Kinder unmöglich. Geht man dort nach unten statt nach oben (oder rutscht weg), dann ist man wohl weg. Das sah vor ort so aus und das sieht auf Google Earth so aus. Auch im Kamin ist der Abstand nicht besser. Kurz: Mit Kindern unter geschätzt 14 besser nicht.
Maulwurf schrieb am 01.09.2013
Von den beiden Klettersteigen oberhalb von Ischgl, Greitspitze und Flimspitze, ist dieser der lohnendere. Der plattige Fels ist sehr griffig, und das Gehen am Stahlseil macht Spaß ohne zu überanstrengen. Das Gelände ist alpin (vor allem im Abstieg sollte man ein wenig aufpasssen wo man hintritt), und die Aussicht reicht bis ins Engadin und zum Veltlin. Ich bin kein Spezialist, aber der Ortler sollte problemlos zu sehen sein.
Insgesamt ein schöner, wenn auch sehr kurzer Klettersteig. Einzig die Verankerungen könnten gerne ein klein wenig näher beisammen sein.

Einen Tourenbericht gibt es hier: http://www.klettersteig.de/forum/16-tourenberichte/1939-erforschung-eines-wirtschaftsraumes-greitspitz-und-flimspitz#9566
Andreas Koller schrieb am 20.06.2010
Klettersteig begangen Juli 2008: Den Klettersteig mit A/B anzugeben ist ein wenig fahrlässig. Die Schwierigkeiten bewegen sich durchaus im Bereich B/C (bin schon Steige gegangen, die offiziell mit C angegeben waren und durchaus vergleichbar waren), und bei Nässe sieht die Situation nochmals heikler aus. Bei trockenem Fels allerdings ein Genuss auf den großen Reibungsplatten.
Oli schrieb am 20.08.2005
Schöne Aussicht, gute Sicherungen aber viel zu kurz
↑ nach oben