Druckansicht

Greitspitz Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Greitspitz

Zielhöhe
2850m

Talort
Ischgl (1376 m)

Höhenmeter
120m

Gehzeit
2:00h

Schwierigkeit
(5 - D/E)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(5 Bewertungen)

Eröffnung
2001

Resumee
Wirklich schöner, abenteuerlicher Steig, leider etwas kurz, aber es gibt ja drüben noch die Flimspitze als "Nachtisch"

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 5 User gemacht:
phuncity Jörg Manni-Fex gefulu kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bergstation des Flimjochsessellifts (2760 m)(Fortsetzung der Fimba-Bahn)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Über Innsbruck und Landeck ins Paznauntal nach Ischgl (1376 m) zur Fimba-Bahn (kurz nach dem Ortseingang links).
↑ nach oben

Wegverlauf Greitspitz Klettersteig

Zustieg
Vom Ausstieg des Sessellifts halten wir uns rechts, wandern an zwei futuristischen Seilbahnstationen vorbei, bis uns ein unscheinbarer Wegweiser auf einen breiten Fahrweg rechts unterhalb des Kamms verweist. Diesem folgen wir bis zu seinem Ende, wo es keine eindeutigen Markierungen mehr gibt. Bei unserer Begehung irrten wir nun planlos unter der Felswand des Greitspitz umher, bis wir feststellten, dass man am Ende des Weges einfach geradeaus gehen muss (ein Stück bergauf zu einer roten Holzstange / nicht halblinks zu einem hellgrünen Metallpfosten). Dort halbrechts Wegspuren folgend (teilweise verwaschene blaue Markierungen) zunächst bergab, dann wieder bergan erreichen wir in einem Halbkreis den Einsteig (30 min).
Zustieg Höhenmeter
150m
Zustieg Zeit
0:45h
Anstieg
Gleich der Einstieg über sehr schräge Platten erfordert Kraft und Geschick (Schwierigkeit 4). So geht es steil einige Minuten weiter aufwärts, ehe man sich entscheiden muss: links in die Steilwand oder rechts in die Variante, die danach in ihrer Schwierigkeit nachlässt. Gleich der Einstieg in die Wand ist etwas hakelig, danach hangelt man sich auf schmalen, etwas weit auseinander stehenden Eisentritten vorwärts bis zur Schlüsselstelle: mitten in der Wand fehlt ein Tritt. Nach dessen Überwindung geht es senkrecht, aber bestens gesichert aufwärts zur nächsten Teilung. Weitere Variante nach rechts, wir quer nach links. Nach einem weiteren Aufschwung treffen wir auf die Variante, die vor rechts heraufkommt und erreichen den Gipfel (knapp 45 min.).
Anstieg Höhenmeter
130m
Anstieg Zeit
0:45h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Über ein Weglein zurück zum Ausgangspunkt (gut 15 min.)
Abstieg Höhenmeter
150m
Abstieg Zeit
0:45h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nordwest
↑ nach oben

Übersichtskarte Greitspitz Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
sehr gut beschildert
Sicherungen
verschieden dicke Stahleile. oft locker gespannt
Gesteinsart
Urgestein
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Steig hat ein kleines Manko: die Stahlseile sind in zu weiten Abständen fixiert.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
nein
Empfehlungen
sehr gut mit dem Flimspitz Klettersteig zu kombinieren.
Letzte Änderung
11.07.2018
Aufrufe
9197
Interne ID
41

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Bielerhöhe (Vermunt), Blick auf den Silvretta-Stausee (Blickrichtung ca. Süden bis Südwesten) - im Hintergrund links die Dreiländer-Spitze, rechts der Piz Buin

Bereitgestellt durch: https://sun.barga.com

↑ nach oben

Fotos zu Greitspitz Klettersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Greitspitz Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Manni- schrieb am 24.09.2009
Bin den Klettersteig gestern gegangen. Der Steig selber ist schön, wenn auch nur kurz. Für eine effektive Sebstsicherung sind die Haken an sehr vielen (auch senkrechten Passagen) zu weit auseinander. Das Topo hier stimmt auch nicht ganz, denn im oberen Teil gibt es auch noch eine schwierigere Variante. Dia landschaftlichen Reize sind hier aber eher negativ. Alles voller Pisten und Lifte...sogar zum Einstieg geht man jetzt auf einer neuen Verbindungspiste.
↑ nach oben