Druckansicht

Geiler Hengst



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Kampermauer

Zielhöhe
1394m

Talort
Windischgarsten (601 m)

Höhenmeter
280m

Gehzeit
2:30h

Schwierigkeit
(5.5 - E)

Team-Bewertung

Eröffnung
2012

Resumee
2012 erbauter Extrem-Klettersteig!

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
kboomdani pluschke Joe 69 joecool
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz bei der Einfahrt zur Laussabaueralm, direkt am Fuße des Klettersteigs.
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Lausabaueralm
Anfahrt
Auf der A9 Pyhrnautobahn bis Windischgarsten und in Richtung Hengstpass/St. Gallen bis zum Parkplatz unter der Kampermauer ca. 3,5 km östlich der Passhöhe. Hier befindet sich auch die Einfahrt zur Laussabaueralm. Öffentliche Verkehrsmittel: Mit der Bahn bis nach Windischgarsten und mit dem Bus zum Hengstpass.
↑ nach oben

Wegverlauf Geiler Hengst

Zustieg
Vom Parkplatz auf der Straße 50m nach Osten hinab gehen, bis links ein Trampelpfad in den Wald führt. Zunächst noch rechts halten, bis gleich darauf rechts ein riesiger Felsbrocken liegt: hier links zum Einstieg.
Zustieg Höhenmeter
100m
Zustieg Zeit
0:15h
Anstieg
Anfangs noch mäßige Schwierigkeit bis C. Ab der 2. Seilbrücke, welche sehr lang und ausgesetzt ist, gehts zur Sache: harte D- und D/E-Passagen, die nach oben hin immer schwerer werden. Die Headwall und der Zickzack enthalten E-Stellen. Headwall nochmals sehr ausgesetzt.
Anstieg Höhenmeter
180m
Anstieg Zeit
1:30h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Vom Ausstieg dem Stahlseil noch weiter nach oben folgen ("Bergrettungsklettersteig A und B"). Dann in einen weiten Kessel kurz absteigen, eine grasige Rinne queren (Textilseil) und jenseits davon im Bogen erneut ansteigend bis am linken Ende des Felsbandes das Stahlseil kurz steil hinab führt. Immer dem Stahlseil folgend geht es weit hinunter bis es an einer Abseilstelle der Bergwacht aufhört. Wenige Meter vorher dem Abstiegspfad durch die Grasrinne (unversichert) folgen, bis man einige Zeit später wieder auf Versicherungen stößt. Nun immer am Seil entlang absteigen (meist B, auch B/C und zuletzt kurz C), bis man im Bereich von Kletterrouten das Bachbett erreicht und wenige Min später genau am Parkplatz wieder ankommt.
Abstieg Höhenmeter
280m
Abstieg Zeit
0:50h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Südwest
↑ nach oben

Übersichtskarte Geiler Hengst

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Rastschlinge
Fluchtmöglichkeiten
Keine
Markierungen
Der Einstieg ist nicht ausgeschildert. Außerdem weist mittlerweile ein Schild darauf hin, dass der Steig nur zu Rettungszwecken begangen werden soll. Dank der guten Beschilderung im Steig ist der Abstiegsklettersteig der Bergwacht (bis B/C, zuletzt C, meist B im Abstieg!) leicht zu finden.
Sicherungen
Teilweise große Bolzenabstände
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Wirklich sehr schwerer Extremklettersteig, der nur erfahrenen Sportkletterern in Kletterschuhen vorbehalten ist. Lang anhaltende überhängende Passagen in Kombination mit der Ausgesetztheit können hier zum Problem werden. Wer keine Sportkletterschuhe benutzt, sollte mindestens mit dem Grad E/F rechnen, einer Schwierigkeitsbewertung, die dem Steig ursprünglich gegeben wurde, bis dann doch einzelne Trittbügel nachgerüstet wurden.
Hintergrund
Hier wurden zwei Bergrettungssteige zu einer herrlichen, aber superharten Ferrata verbunden.
Urheberhinweise
Daniel Rieser
Anfängereignung
Auf keinen Fall!
Letzte Änderung
19.08.2020
Aufrufe
12872
Interne ID
1963

↑ nach oben

Fotos zu Geiler Hengst


von joecool
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Geiler Hengst

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Joe 69 schrieb am 25.08.2020
Begehung am 1.8.20.
Am Vormittag war ich beim Klettersteig Schlossberg Griffen und dann weiter zum geilen Hengst.
Bei diesen beiden Steigen liegt das Hauptproblem in der Kraftausdauer , weil wirklich lange schwere Stücke zu klettern sind.
Der geile Hengst ist noch dazu ziehmlich ausgesetzt , dafür gibt es schon einen richtig guten Ausblick in die Tiefe. Meiner Meinung nach sollte der Aspekt Kraftausdauer bei der Bewertung der Klettersteige viel mehr Beachtung finden , weil sonst die Gefahr besteht , dass Leute , die schon mal einen Steig mit einer E-Stelle geschafft haben , hier einsteigen und völlig überfordert sind. Ich finde den geilen Hengst und den Schlossberg Griffen schwerer als z.B. Postalm-Variante , Arena-Variante , Kitzlochklamm-Varinte , Gosau-Schmied-Hammer oder Karola-Steig. Letztere haben alle nur eine kurze schwere Stelle , aber der Rest ist deutlich leichter. Der Steig hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht , aber so ganz allein in dieser Wand war es schon ein bisschen abenteuerlich.
↑ nach oben