Druckansicht

Wildhuser Schafberg Steig


 

Allgemeines

Ziel
Wildhuser Schafberg

Zielhöhe
2373m

Talort
Wildhaus (1090 m)

Höhenmeter
1325m

Gehzeit
5:30h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(1 Bewertung)

Eröffnung
-

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour hat schon ein User gemacht: jobo
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Wildhaus (1090 m)
Ausgangspunkt GPS
47.2033012001355 / 9.35065269470215 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
-
Anfahrt
-
↑ nach oben

Wegverlauf Wildhuser Schafberg Steig

Zu diesem Steig sind uns noch keine Detailinformationen bekannt. Haben Sie diesen Klettersteig schon gemacht und können uns Informationen dazu liefern? Weitere Informationen finden Sie hier…
Zustieg
-
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
-
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
-
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Wildhuser Schafberg Steig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
GPS: Stephan (Team)
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
15.02.2009
Aufrufe
12049
Interne ID
1260

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Ebenalp im Appenzeller Land (1644m üdM)

Bereitgestellt durch: https://ebenalp.roundshot.com

↑ nach oben

Fotos zu Wildhuser Schafberg Steig

Es existieren leider noch keine Bilder dieses Steigs.

Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Wildhuser Schafberg Steig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Dietmar Frey schrieb am 21.08.2008
Man kann in Wildhaus (1 km von der Kreuzung auf der Kuppe Richtung Gamplüt bei der Kirche) oder direkt vor der Talstation Gamplüt parken. Aufstieg Richtung Gamplüt, zuvor jedoch rechts über Alpe Fros zum Hauptweg vor der Schafsbergwand.(45 min) Dort Hauptweg kurz nach rechts, hinter einen Eisentor links hoch (blaues Schild Schafsberg-nicht verpassen).Der blau markierte befestigte Weg geht an einer kleinen Alm vorbei immer das Haupttal bis zu einen Wegweiser (weitere 90 min) Rechts geht es zum Altmannsattel, links der Weg zum Schafsberg. Etwas weglos aber ohne Kletterei zu einen weiteren Sattel wo ein Schild nach rechts zum Gipfel weisst. Über recht steiles Gras zum Vorgipfel (Blechfahne) und weiter über die einzige Versicherung 15 m runter und 25m zum Hauptgipfel.(vom Parkplatz so 3 h) Zurück auf gleichen Weg bis zum letzten Sattel, dann rot beschildert nach rechts Richtung Gamplüt. Diesmal an Schafe vorbei (Schafsberg-der Weg ist steiler als der Aufstieg wo sich noch die Rinder tummeln können), zum Glück ohne Schäferhunde. Eine schöne Picknickstelle führt zu einen weiteren Sattel von wo man kurz auf die Schafsbergwand kraxeln kann und weiter an einer Schäferhütte vorbei zur Bergstation Gamplüt. Hier 100m davor rechts runter zum Parkplatz (2h) Insgesamt eine landschaftlich schöne Tour, allein schon wegen der Kalksteinfelsen und den Blick von oben Richtung Altmann, bei guter Ausschilderng unterwegs, leichte Erreichbarkeit vom Rheintal und gute Parkmöglichkeit. Wichtiger ist es im steilen Gras laufen zu können (Stecken) als die paar Stahlseile am Gipfel zu meistern (kein Gurt nötig).
Johannes Pecher schrieb am 20.08.2007
Ich war am 18.08.2007 auf dem Schafberg. Aufstieg von Unterwasser zum Rotsteinpass, Altmannsattel, Abstecher zum Altmann, Überang vom Altmannsattel zum Wildhuser Schafberg und Abstieg nach Wildhaus. Den Schafberg an sich kann ich nicht als Klettersteig bezeichnen. Ich kenne den Weg zwar nur im Abstieg, aber man läuft vom Gipfel weg nur über grüne Wiesen. Es ist nicht notwendig die Hände aus den Hosentaschen zu nehmen. Ansonsten war es eine sehr lohnende Tour, sehr anstrengen (insgesamt 1700 hm) und in etwa 9 Stunden zu schaffen.
↑ nach oben