Druckansicht

Via ferrata de la Cascade de l´Oule (la vire des Lavandieres)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
St-Hilaire

Zielhöhe
930m

Talort
Crolles (612 m)

Höhenmeter
275m

Gehzeit
3:30h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(5 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
wunderschöner Ausblick bis ins gegenüberliegende Gebirge.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
bergkristall Onkel Jens Vidsefatze Mirachris
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Talstation "Funiculaire du Touvet" (historische Bergbahn, 630 m)
Ausgangspunkt GPS
- / -
Hütten
-
Anfahrt
von Crolles (Autobahnabfahrt) zum Fußpunkt der historischen Bahn fahren, welcher an der alten Landstraße ist.
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata de la Cascade de l´Oule (la vire des Lavandieres)

Zu diesem Steig sind uns noch keine Detailinformationen bekannt. Haben Sie diesen Klettersteig schon gemacht und können uns Informationen dazu liefern? Weitere Informationen finden Sie hier…
Zustieg
Der Markierung bzw. Trampelpfaden folgend
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
-
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Fußweg oder historische Bahn
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Infos: http://viaferratafr.free.fr/liste.php?via=84
Foto 6 zeigt die Stufe, wo sich der Weg teilt. Man sieht auch Leute auf der Stufe, wo von hier gesehen der Wasserfall zu beginnen scheint. Der Weg geht hinter dem Busch rechts neben dem Wasserfallstart auf der Schichtfuge entlang.
Foto 7 zeigt wieder die Stufe, wo sich der Weg teilt und la vire des Lavandieres geht zwischen den Blöcken links um die Ecke herum.
Foto 8 zeigt die selbe Stufe von der anderen Seite und geht von dezent fallender Achse bis 90° nach oben, wo man dann wieder die Fortsetzung des Klettersteiges über einem erkennen kann.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 4-9: Gerald
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
14.10.2018
Aufrufe
6028
Interne ID
969

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Saint-Pierre de Chartreuse

Bereitgestellt durch: https://www.trinum.com

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata de la Cascade de l´Oule (la vire des Lavandieres)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata de la Cascade de l´Oule (la vire des Lavandieres)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Mirachris schrieb am 06.08.2018
Der Klettersteig ist offen und wird auch regelmäßig begangen. Ein Zustieg ist entweder von unten aus dem Tal möglich, von der Mittelstation der Bahn möglich, sowie auch von der Bergstation aus möglich. Wir sind von oben von Saint Hilare aus abgestiegen und haben bis zum unteren Einstieg etwa 40 Minuten gebraucht. Es gibt 3 Einstiegsmöglichkeiten (siehe Foto der Tafel): Ganz unten über den Pilier de Belvedere, in der Mitte über die Vire de Lavandiere, sowie weiter oben direkt in den Chemin du Ronde. Wir sind von unten in den Pilier eingestiegen (KS 4, steil, teils leicht überhängend aber gut über Trittbügel gesichert) und von dort bis zur Verzweigung kurz vor dem Wasserfall aufgestiegen. Hier zweigt nach links der sehr schwere Grand Diedre ab, wir sind nach rechts weiter - ein kurzer Abstieg bis zum unteren Plateau/ Beckens des Wasserfalls. Von dort aus geht die Vire des Lavandiers (ebenfalls KS 4) erst als Querung nach rechts (hier Ausstiegsmöglichkeit) und dann aber doch nochmal steil nach oben weiter. Durch die blaue Markierung des Weges auf der Tafel hatte ich diesen Teil etwas unterschätzt, er ist nicht leichter als der untere Teil am Pilier. Oben angekommen trifft der Steig auf den leichteren Chemin de Ronde KS 2 auf einem schönen Felsband nach links (vorher Ausstiegsmöglichkeit nach rechts) bis zur einer weiteren Abzweigung: Nochmal etwa 4 Meter steil nach oben der Ausstieg über den L'Echelle des Maquisards oder weiter auf dem Felsband rüber zum Ausstieg L'Echelle de l'Enfer (ist mit Dificile angegeben und der eigentliche Ausstieg der schweren Variante Grand Diedre). Wir sind über den ersten Ausstieg raus. Der Steig ist gut zu gehen und gut abgesichert, an manchen Stellen ist der Fels aber recht brüchig, ein Helm schadet nicht. Der Steig ist nach Osten ausgerichtet, somit liegt die Wand ab dem späten Nachmittag im Schatten. Auf Grund der aktuellen Temparaturen kommt nicht mega viel Wasser über den Wasserfall, ich könnte mir aber vorstellen, dass es unten am Becken auch eine recht feuchte Angelegenheit sein könnte.
ISAAC schrieb am 26.06.2018
Der Steig ist seit dem 18.06.2018 wieder geöffnet. Ob es Veränderungen in der Route gibt kann ich nicht sagen, werde es aber überprüfen.
kletterkiki schrieb am 18.05.2016
Der Steig ist immer noch gesperrt.
Onkel Jens schrieb am 21.05.2011
02.09.2010 begangen. Start von Bergstation der Bergbahn - gute Parkplatzsituation.Dort ist auch Beschilderung.Abstieg bis zu allen Einstiegen.Es gibt 3 Schwierigkeiten, wir sind schwer und mittel gegangen. Die Schwere mit langer Vertikalstrecke und 2 Leitern (überhängend).Bewertung und Zeitangaben angemessen.Bei Regen gefährlich (siehe Gerald).Gut gesichert.
Gerald schrieb am 02.06.2006
Schöner Klettersteig. Hab aus Wettergründen nur den leichteren Teil (vire des Lavandières) gemacht, da bei feuchtem Wetter die Wand zu einer glatten Kalkschmiere mutiert. Man hat aus der Wand heraus wunderschöne Blicke auf die gegenüberliegenden Bergketten (und im Tal die Firma Petzl und die Schaltkreisschmiede ST). Euer Bild zeigt den Gleitschirmabsprungplatz oberhalb des Ausstieges.
↑ nach oben