Druckansicht

Via ferrata de Roche Veyrand



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Sommet Via ferrata (1230m) oder Roche Veyrand (1429m)

Zielhöhe
1230m

Talort
St-Pierre d'Entremont (Savoyen, 645m), ca. 18 km südlich von Chambéry

Höhenmeter
600m

Gehzeit
4:30h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(4 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Maximal ausgesetzter Klettersteig der französischen Art im Massif de Chartreuse, bei dem zwischendurch auch am Fels geklettert werden muss. Zwei Hängebrücken und zwei Holzbalken sind die einzigen Gimmicks auf diesem Steig, der sich am Ende wie eine richtige Bergtour anfühlt.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
BLR Ellen Markus13 joecool
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Kirche von St-Pierre d'Entremont (Savoyen, 645m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Keine
Anfahrt
St-Pierre d'Entremont (Savoie, 645m) liegt auf der Grenze der Departements Savoyen/Isère 18km Luftlinie südlich von Chambéry und ca. 30 km nordöstlich von Grenoble.
Vorsicht: die Ortsbezeichnungen Entremont und Saint-Pierre kommen in der Gegend häufiger vor: südlich der Departementsgrenze liegt die gleichnamige Großgemeinde St-Pierre d'Entremont (Isère) und noch weiter Saint-Pierre de Chartreuse, das schon beinahe kleinstädtische Zentrum der Gegend.
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata de Roche Veyrand

Zustieg
Der Beschilderung zum Roche Veyrand folgen bis zur Abzweigung (Les Clapiers, 960m) des Zustiegspfades zur Ferrata (hier auch Einmündung des Abstiegs), dann noch 5 Min bis zum Einstieg neben der Steigtafel (970m).
Zustieg Höhenmeter
330m
Zustieg Zeit
1:00h
Anstieg
Steigtafel 970m Wer noch weiter bis zum Gipfel will, muss Energie und Zeit für 200 Hm/25 Min + Abstieg übrig haben.
Anstieg Höhenmeter
330m
Anstieg Zeit
2:00h
Anstieg Länge
800m
Anstieg GPS
Abstieg
Vom Ausstieg der Ferrata (Sommet 1230m) beschildert und mit gelben Balken markiert meist leicht, passagenweise aber auch seilversichert (Handlauf) an den Notausstiegen vorbeikommend wieder hinunter nach Les Clapiers und weiter absteigend auf bekanntem Weg bis zum Dorfzentrum.
Abstieg Höhenmeter
600m
Abstieg Zeit
1:20h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd-West
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata de Roche Veyrand

GPS-Track/Höhenprofil Via ferrata de Roche Veyrand

Video

https://www.youtube.com/watch?v=5Gv2jOMBRAE

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Bandschlinge mit Karabiner zum Ausruhen.
Fluchtmöglichkeiten
In der Mitte des ersten Teils (signalisiert mit "Echappatoire") und am Ende des ersten Teils.
Markierungen
gelbe Balken im Zustieg/Abstieg via Les Clapiers
Sicherungen
2021: sehr gut bis hervorragend und teilweise auch nagelneu
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
Beim ersten Teil bedingt: der Anfänger muss starke Ausgesetztheit ertragen können. Der zweite Teil ist, was Ausgesetztheit, aber auch Schwierigkeit (D) angeht, nur für Leute mit viel Erfahrung!
Letzte Änderung
15.11.2021
Aufrufe
8409
Interne ID
1166

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata de Roche Veyrand

 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata de Roche Veyrand

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 10.11.2021
Begehung am 11.10.2021: Markus hat schon das meiste gesagt. Verträumte Dörfchen sind schön, doch einen Kaffee zu kriegen ist entsprechend schwierig bis unmöglich.
Genussmodus ja, doch nur für Leute, die a-b-s-o-l-u-t schwindelfrei sind, denn eine solche Ausgesetztheit ist mir in einem Klettersteig noch nicht begegnet. Das fast schon mühelose Hinausqueren in die Mitte einer hohen, senkrechten Felswand verstärkt noch das Gefühl der Exposition, wenn man mal einen Blick nach hinten und unten riskiert. Sicherungen aktuell alle okay, auch die Beschilderung. Gerne wieder!
Markus13 schrieb am 01.10.2019
Am 12.09.2019 begangen.
Sicherungen in top Zustand.
Für diese schöne Ferrata im mittleren Schwierigkeitsbereich mussten wir uns etwas ins französische Hinterland begeben. Belohnt wurden wir dafür mit einem tollen Panorama und Blick auf das kleine verträumte Dörfchen St-Pierre-d'Entremont. Im südseitig gelegenen Klettersteig waren die Temperaturen mitte September noch so hoch, dass genug trinken zur Pflicht wurde.
Der Steig wird in 2 Teile untergliedert: Der erste Teil endet an der Hängebrücke. Unmittelbar vor der Hängebrücke kann man über einen Notausstieg (bereits der 2.) den Klettersteig verlassen, und entweder über einen Pfad weiter zum Gipfel aufsteigen oder direkt den Abstieg in den Ort antreten.
Der nun beginnende 2. Teil des KS erreicht 2x die mittlere Schwierigkeit - gegen Ende, kurz vor dem Ausstieg.
Die typischen französischen Klettersteigelemente, wie das schlaffe Drahtseil, sehr viele Trittbügel und die fast obligatorischen Balkenbrücken bestimmen auch hier den Charakter des Steiges. Die schöne Routenführung des Klettersteiges ermöglicht eine Bergtour im absoluten Genußmodus. Gefühlt nie wirklich schwer aber immer abwechslungsreich führt der Klettersteig, zwar mit viel Eisen, doch trotzdem die natürlichen Strukturen im Berg nutzend, dem Ausstieg entgegen.
Dort angelangt, sollte man auf jeden Fall noch etwas Zeit investieren und zum Gipfel des Roche Veyrand (1429m) aufsteigen, um die tolle Aussicht zu genießen.
↑ nach oben