Druckansicht

Schwarzensteinhüttensteig (Kaminsteig)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Schwarzensteinhütte

Zielhöhe
2922m

Talort
Luttach (962m)

Höhenmeter
1450m

Gehzeit
7:00h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(3 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Landschaftlich wunderschöner

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
Manni-Fex millabachlfete Bully1977
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz am Bergrestaurant Stallila (1472 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Schwarzensteinhütte (2922m)
Anfahrt
Von Brunneck in Richtung Ahrntal (SS621) und nach Sand in Taufers. Dort ca. 9 km nach St. Johann im Ahrntal. In der Ortsmitte links abbiegen Richtung "Stallila" (Wegweiser). Dann auf asphaltierter Straße immer den Wegweisern folgend bis zum Parkplatz des Berggasthofes Stallila.
↑ nach oben

Wegverlauf Schwarzensteinhüttensteig (Kaminsteig)

Zustieg
Von Berggasthof Stallila auf einem Forstweg (Nr. 23A), bis zur Daimerhütte (1870 m; 2 Std.). Ab hier auf gut markiertem Bergpfad in Serpentinen ansteigend, bis man auf einer Höhe von etwa 2550 m die Gletscherebene betritt (Markierung durch Steinpyramide). Ab hier in wenigen Minuten zu einer Holzbank mit Wegweiser. An dieser Stelle kann man sich entscheiden, ob man den Gletscherweg oder den Kaminklettersteig für den Weiterweg zur Schwarzensteinhütte wählt (2640 m; 1,5 Std.).
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Wenige Meter oberhalb des Wegweisers in südöstlicher Richtung (Weg 19) befinden sich die ersten Seilsicherung auf eher flach geneigten Felsplatten, die als Sicherungsmöglichkeit bei Eis und Schnee dienen können. Ansonsten gelangt man über Gehgelände mit einigen Seilsicherungen, gut markiert zu ersten kurzen Leiter. Über zwei längere und eine kurze Leiter im Mittelteil (2) erreicht man schnell das Ende der Verschneidung und geht auf ein leichtes Band zum Ende der Sicherungen (2750 m).
Anstieg Höhenmeter
110m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Vom Ausstieg in ca. 20 Min. zur Hütte (2922 m; 160 Hm). A) den gleichen Weg zurück, oder b) über den kurzen und technisch einfachen Gletscherklettersteig. Dazu verlässt die Schwarzensteinhütte Richtung Westen (Weg 23) und erreicht nach ca. 10 Min. die ersten Versicherungen. Über kurze Bügelreihen (2-3 m; 2) und einige horizontale Stahlseile (1,5), die sich teilweise in einem schlechten Zustand befinden, gelangt man auf eine kleine Gletscherrampe über die man in ca. 15 Min. Abstieg, bzw. Abfahrt auf den Schuhsohlen, den Wegweiser erreicht an dem sich auch der Einstieg zum Kaminklettersteig befindet.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Schwarzensteinhüttensteig (Kaminsteig)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos: Manfred Kostner
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
12.06.2009
Aufrufe
11009
Interne ID
706

↑ nach oben

Fotos zu Schwarzensteinhüttensteig (Kaminsteig)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Schwarzensteinhüttensteig (Kaminsteig)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Jochen Hemmleb schrieb am 09.07.2007
Der "Kamin" ist zurzeit der gängige Zustieg zur Schwarzensteinhütte. Am 7.7. stellte sich der Steig folgendermaßen da: Nach dem markierten Abzweig von Weg Nr. 23 (auf ca. 2700 m) wird ein Schneefeld gequert. Ein Drahtseil und eine Eisenklammer helfen über glatte, nasse Platten auf ein mit einem Bergseil gesicherten Band, das mit einer Rechts-Links-Schleife zum eigentlichen Einstieg leitet. Über eine erste Leiter auf einen Absatz, dann rechts über weitere Leitern in der Rinne ("Kamin") hinauf. Am Ende der letzten Leiter Querung nach rechts hinaus an die Kante, dann wieder zurück und über das obere Ende der Kluft hinweg über Bänder nach links zum Ende der Sicherungen. Schwierigkeit A/B, die Sicherungen sind teils alte Bergseile, teils plastikummantelte Drahtkabel. Der Alternativanstieg über das Firnfeld (s. vorheriger Kommentar) wird kaum begangen, da das Firnfeld sehr stark abgeschmolzen ist und Bänder aus glatten Gletscherschliffen hervortreten.
Florian Weyrauhter schrieb am 23.04.2007
Bin den Steig vor einiger Zeit auch mal gegangen. Erfordert keine größere Erfahrung im Klettersteiggehen. Die Bewertung A/B ist absolut zutreffend. Allerdings benötigt man sehr gute Kondition. Der Weg bis zum Einstieg hat sich lange hingezogen. Habe 4 Std. bis zum Einstieg benötigt. Dann nochmal 1 Std. bis zur Hütte. Oberhalb des Klettersteiges gibt es eine ganz kurze Passage (ungesichert) die Trittsicherheit verlangt. Als Abstiegsweg hab ich mich für das Firnfeld entschieden. Da mir die ungesicherte Stelle ein ungutes Gefühl bereitet hat. Der Abstieg durch die Schlucht über das Firnfeld war schlecht markiert und ich musste 2 mal auf Wegsuche gehen. Das Firnfeld ist im Sommer gut zu begehen und nicht sehr steil. War eine sehr schöne und anstrengende "Wanderung".
↑ nach oben