Druckansicht

Nordwestgrat-Steig (Hoher Angelus) / Reinstadler Route


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Hoher Angelus

Zielhöhe
3521m

Talort
Sulden (1900m)

Höhenmeter
1170m

Gehzeit
8:00h

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(2 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Kein wirklicher Klettersteig aber ein großartiger Berg mit einer fantastischen Rundumsicht.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
Pradi terry
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Talstation Kanzel-Seilbahn. Dann zur Bergstation "Kanzel" (2350 m)
Ausgangspunkt GPS
- / -
Hütten
Düsseldorfer Hütte (2727m)
Anfahrt
Den bekannten Bergort Sulden erreicht man nach nach 9,6km von der Straße Meran-Stilfser Joch (SS38). Dort ins Ortszentrum und den Beschilderungen zum Kanzellift folgen. Dort Parkplätze.
↑ nach oben

Wegverlauf Nordwestgrat-Steig (Hoher Angelus) / Reinstadler Route

Zustieg
Mit der Kanzel Seilbahn auf 2350 m. Dann auf beschildertem Weg zur Düsseldorfer Hütte in ca 1-1,5 std. (2727m). Hinter der Düsseldorfer Hütte kurz bergab (Wegweiser) durch ein Tal bis zum Wegweiser Richtung Angelus, rechts dem Tal folgend (gelbe Markierungen). Danach leicht bergauf bis zum Wegweiser Reintaler Route / Normal Weg. Richtung Reintaler Route weiter. (Bemerkung: Der "Normal Weg" ist nach drastischem Gletscherrückgang nicht mehr zu begehen!) Nun über Randmoränen bis unter die senkrechte gestufte Felswand (ca 1h)
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Vorweg: Dieser Steig ist kein ausschließlicher Klettersteig. Er verlangt freies Urgesteinsklettern im 1-2 Grad auf der gesamten Länge. Es gibt zwei 20-30 m lange Seilversicherte Stellen die aber genausogut wegelassen werden könnten. Der Steig selber führt über den wild zerisenen Nordwest-Grad, immer steil aufwärts, selten kurze Verflachungen, bis auf eine Höhe von ca 3200 m ( bis hierher gelbe Markierungen) + 1,5 std; Hier auf dem Geländerücken am Rande des oberen Gletschers idealer Rastplatz. Wer seine Steigeisen mitgenommen hat kann danach direkt über den Gletscher die restlichen Höhenmeter bewältigen. Wir sind aber weiter über Fels (rechter Gletscherrand; keine Markierungen; Steigspuren) mühsam immer steiler werdend bis auf 3450m aufgestiegen. Danach flacher werdent um einige Felszacken (nördlich: vorsicht Vereisung!!) durch etwas Firn zum Gipfel. Fantastische Aussicht die aller Mühen wert ist!!
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Abstieg auf der Anstiegsroute bis auf ca 3450 m hier sind wir dann auf den Gletscher gewechselt. Der Firn war mittlerweile so aufgeweicht sodass wir ohne Stiegeisen abwärts gehen konnten (immer am nun linken Gletscherrand bleiben, hier ist der Firn am dicksten) bis zum Rastplatz 3200m. Danach den gelben Markierungen folgen auf dem Ansteigsweg zurück zur Düsseldorfer Hütte und zur Seilbahn.
Abstieg Höhenmeter
1170m
Abstieg Zeit
2:45h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nordwest
↑ nach oben

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
evtl. Steigeisen/Pickel
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Eine nicht zu unterschätzende ernste Bergtour, die sehr vom Wetter abhängt. Bei Nässe (Eisbildung) Nebel (Orientierung; es geht manchmal schaurig tief links und rechts hinunter) problematisch.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung und Bewertung: Arno Peitzmeier
Fotos 1,2: Paul Psenner
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
16.09.2008
Aufrufe
13128
Interne ID
692

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Sicht von der Anlage Obervinschgau (Montoni) in Richtung Laas.

Bereitgestellt durch: https://www.ras.bz.it

↑ nach oben

Fotos zu Nordwestgrat-Steig (Hoher Angelus) / Reinstadler Route


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Nordwestgrat-Steig (Hoher Angelus) / Reinstadler Route

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Hippi schrieb am 22.12.2011
Tour Ende August bei bestem Wetter begangen: brandneue Sicherungen über ca. 100 Hm, Klettersteigset und Helm nicht erfoderlich, einige freie Kletterstellen, aber nicht ausgesetzt. Bei guten Verhältnissen kommt man nahezu schneefrei auf den Gipfel.
Tipp: 2-Tages-Tour: 1. Tag Aufstieg ab Tal zur Hütte, Nachmittags den Kst. auf die Hochwand, am 2. Tag auf den Angelus, zurück zur Hütte und Abstieg evtl. noch übers hintere Schöneck.
↑ nach oben