Druckansicht

Jaufenspitzensteig (versicherter Steig)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Jaufenspitze

Zielhöhe
2480m

Talort
Sterzing (948m) bzw. St. Leonhard im Passeiertal (693m)

Höhenmeter
490m

Gehzeit
2:30h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(5 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Mehr ein alpiner Steig mit einzelnen Sicherungen, denn ein Klettersteig. Dennoch aufgrund des kurzen Zustieges und des imposanten Panoramas in jedem Falle eine Tour wert.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 5 User gemacht:
Biker175 phuncity Watze2002 terry Ingmo
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Sterzinger Jaufenhaus (1990m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Sterzinger Jaufenhaus (1990m), direkt am Ausgangspunkt, Übernachtung möglich
Anfahrt
Von Sterzing (948m) auf guter ausgebauter Straße Richtung Jaufenpass bis zum knapp unter der Passhöhe liegenden Sterzinger Jaufenhaus (1990m) in einer Linkskehre. Von St. Leonhard am Passeiertal (693m) aus auf ebenfalls gut ausgebauter Straße auf den Jaufenpass. Über die Passhöhe hinüber und wieder abwärts, bis an der dritten Kehre abwärts das Sterzinger Jaufenhaus auftaucht. Direkt beim Haus großer Parkplatz.
↑ nach oben

Wegverlauf Jaufenspitzensteig (versicherter Steig)

Zustieg
Vom Sterzinger Jaufenhaus (1990m) auf einer Pfadspur bergwärts in Richtung Süden links am Teich und der kleinen Kapelle vorbei (kein Wegweiser und keine Markierung). Wenig später tangiert der Weg die vorletzte Kehre der Jaufenpassstraße vor der Passhöhe und quert dann einen Wiesenhang ehe er kurz darauf eine schwach ausgeprägte Einsattelung (ca. 2075m) erreicht (20min).
Zustieg Höhenmeter
85m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
In der Einsattelung links (Westen) auf nun markiertem Steig zunächst nur leicht ansteigend in die Nordhänge des von der Jaufenspitze herunterziehenden Grates. Dann steil und an ersten Drahtseilen (1) auf einen breiten grasigen Rücken, der eine erste imposante Rundschau besonders auf die Texelgruppe bietet. Erst flach, dann immer steiler ansteigend in Richtung Grat und dann an diesem mit schönen Tiefblicken ins nördliche Jaufental zu einer weiteren gesicherten Stelle, an der am Drahtseil einige abschüssige Felsplatten zu meistern sind (2). Weiter steil in südlicher Richtung ansteigend und schließlich in einem Bogen nun in nördlicher Richtung auf den Gipfelgrat. Über diesen kurz und etwas luftig (I) zum Kreuz (2480m) mit überragender Rundumsicht.
Anstieg Höhenmeter
405m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Entsprechend des Aufstiegsweges.
Abstieg Höhenmeter
490m
Abstieg Zeit
1:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord-/Südseite
↑ nach oben

Übersichtskarte Jaufenspitzensteig (versicherter Steig)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
Durchweg leichte Orientierung.
Sicherungen
ausschließlich Seilsicherungen in gutem Zustand
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die Sicherungen sind (Sommer 2006) in einem guten Zustand. Aufgrund der Steilheit des Geländes nur bei trockener Wetterlage zu genießen. Beste Jahreszeit von Juni bis Oktober. Durchweg leichte Orientierung.
Karte: Tabacco Blatt 039, Passeiertal (Val Passiria)
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung: Manuel Norta
Fotos: Herbert Schwarz
Anfängereignung
bedingt, einige ungesicherte Kletterstellen
Letzte Änderung
27.02.2008
Aufrufe
14155
Interne ID
702

↑ nach oben

Fotos zu Jaufenspitzensteig (versicherter Steig)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Jaufenspitzensteig (versicherter Steig)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Ingmo schrieb am 09.08.2016
ich kenne den Weg nicht von damals, aber es scheint keine veralteten Sicherungen mehr zu geben. Am Wochenende war alles mit Stahlseil ausgerüstet und fest verankert. Auch mehr Abschnitte mit Seil als im Text oben angegeben. Es ist ein schöner Weg zum üben des Umklinkens. man hat immer guten Stand und es ist nicht zu steil.
terry schrieb am 29.08.2014
Sicherungen okay aber veraltert. Am Gipfelgrat sind die ersten 2,5m bis zum zweiten Anker total verrostet und brüchig. NICHT belasten! Müsste ausgetauscht werden. Bei Belastung Seilbruchgefahr. Das Seil braucht man dort aber auch nicht. Nur für absolut Trittsichere da viel loses Gestein im ausgesetzten Gehgelände und immer wieder ungesichertes leichtes Kraxeln. Für kleine Kinder absolut nicht empfehlenswert, da man sie an den heiklen Stellen (im Gehgelände) besonders im Abstieg nicht sichern kann. Die wenigen Drahtseilabschnitte hingegen sehr leicht. Nur bei absolut trockenen Felsen begehen! Schöne Aussicht.
Watze2002 schrieb am 13.08.2013
Bin die Tour am 16.07.2013 mit Frau und Kind (8 Jahre) gegangen. Super Tour für Berg begeisterte Kinder, da der Weg sehr abwechslungsreich ist. Schöner Steig mit kurzen 1- Stellen zum Hand anpacken und ein paar Drahtseile im Bereich von max. A/B. Für Anfänger und Kinder optimal, wenn auch kurz und harmlos. Waren fast alleine unterwegs. Nichts für KS-Freaks, da wirklich nur ein "gesicherter Weg" (kein KS im klassischen Sinn). Tour aber trotzdem lohnenswert.
Hattori schrieb am 25.05.2009
Tolle einfache Aussichts-Tour für zwischendurch, Aufstieg ca. 30-40 min., ein Stahlseil über eine Platte, im Gipfelbereich ein wenig ausgesetzt - Schwindelfreiheit! Atemraubender Rundumblick! Ideal um auf einfach Art einen Gipfel-Sonnenaufgang zu genießen!
↑ nach oben