Druckansicht

Freifall Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Kitzlochklamm

Zielhöhe
1000m

Talort
Taxenbach

Höhenmeter
130m

Gehzeit
1:50h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

Eröffnung
2018

Resumee
Ein weiteres Highlight neben dem sehr schweren Kitzloch Klettersteig. Die extrem lange und hohe Seilbrücke sowie die ausgesetzte Kante an der man klettert gaben dem Klettersteig seinen Namen--> "Freifall".
Steht man auf dem Bügel direkt an der Kante könnte man meinen, man befindet sich im Freien Fall.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
kboomdani hawaii911 Srajachjung Rasputin
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz an der Kitzlochklamm
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Kiosk direkt am Klammeingang
Anfahrt
Von Bischofshofen oder Zell am See auf der B 311 nach Taxenbach, hier von der Bundesstraße abzweigen (Hinweisschild Kitzlochklamm), weiteren Schildern folgend in wenigen Minuten zum Parkplatz am Klammeingang.
↑ nach oben

Wegverlauf Freifall Klettersteig

Zustieg
Man folgt dem Klammweg vorbei am Einstieg des "Klammfloh" Klettersteiges weiter bis durch das sogenannte "Kitzloch" hindurch. Direkt am Ausgang befindet sich auf der rechten Seite der Einstieg. Das Geländer muss überstiegen werden.
Zustieg Höhenmeter
100m
Zustieg Zeit
0:20h
Anstieg
Vom Geländer die Kante umklettern. Man kommt zur Seilbrücke die den Kitzloch Klettersteig mit dem Freifall verbindet. Weiter geht es aufwärts bis zur Freifallkante die dann in eine leichtere Passage zum Austieg mündet.
Anstieg Höhenmeter
130m
Anstieg Zeit
1:00h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Vom Austieg ein Stück bergauf und dann auf sehr steilem und bei Nässe gefährlichen Steig zurück in die Klamm. Der Weg ist mit rot weiss roten Pflöcken oder gelben Pfeilen gekennzeichnet.
Abstieg Höhenmeter
230m
Abstieg Zeit
0:30h
Wegverlauf KS-Buch
Vor der Freifall Kante befindet sich das KS-Buch.
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Freifall Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
sehr gut. Orientierung unschwierig
Sicherungen
dickes und straffes Stahlseil. Kongkegel an den wichtigen Punkten.
Gesteinsart
Schiefer
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die Seilbrücke und die Kante suchen momentan ihresgleichen. Der Abstiegsweg kann bei Nässe sehr unangenehm werden. Schwächere Geher sollten hier nachgesichert werden. Eventuell werden noch Seile zur Sicherung verbaut.
Hintergrund
https://www.taxenbach.at/de/sommer/kitzlochklamm/
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
nein
Empfehlungen
Lässt sich super mit dem Klammfloh und Kitzloch Klettersteig kombinieren.
Letzte Änderung
01.06.2018
Aufrufe
1572
Interne ID
2377

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick auf den Großglockner

Bereitgestellt durch: https://www.osttirol-online.com

↑ nach oben

Fotos zu Freifall Klettersteig

 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Freifall Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Rasputin schrieb am 05.09.2018
Bin am 31.08.18 mal wieder in der Klamm geklettert. Den Kitzloch bis zum Tunnel und dann in den Freifall. Leider war die große Seilbrücke gesperrt, hat aber trotzdem viel Spaß gemacht. Abstieg bei leichten Nieselregen nicht einfach. Ist aber durch die angebrachten Kletterseilen gut machbar.
Srajachjung schrieb am 26.08.2018
Wir haben hier eine eindeutige D-Stelle ausgemacht . Aber vielleicht auch weil wir die E/F Stelle schon gegangen waren und hier zum Schuss der Taxenbachklammtriologie die Arme auch schon ziemlich ausgepowert waren...
↑ nach oben