Druckansicht

Franzl-Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Hüttschlager Wand

Zielhöhe
1320m

Talort
Hüttschlag

Höhenmeter
300m

Gehzeit
2:45h

Schwierigkeit
(5 - D/E)

Team-Bewertung

Eröffnung
2012

Resumee
Gewaltiger Sportklettersteig im rechten Teil der mächtigen Hüttschlager Wand. Zunächst lange ansteigende Querungstour - in der 2. Hälfte sehr steile teils leicht überhängende schwere Passagen D und D/E in ungewöhnlichen Fels (Grünschiefer) Selten leichter als C und sehr ausgesetzt - gute Ausdauerkraft erforderlich. Die direkte Variante (D/E) kann rechts umgegangen werden (D) allerdings ist diese Variante nässeanfällig dann muss die schwerere Variante geklettert werden.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 5 User gemacht:
finderace tom77 kboomdani Skegg Micha
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Hüttschlag
Ausgangspunkt GPS
Hütten
keine bzw. Gasthäuser in Hüttschlag
Anfahrt
von Zell am See oder Salzburg nach St. Johann in Pongau. Von St. Johann ins Grossarltal abzweigen und über St. Johann Alpendorf und Grossarl ins Bergsteigerdorf Hüttschlag. Am besten gleich nach dem Tunnel rechts in den Ort abzweigen und parken. Parkmöglichkeiten beim Aparthotel Almrösl (direkt an der Hauptstraße gibt es kaum Parkmöglichkeiten)
↑ nach oben

Wegverlauf Franzl-Klettersteig

Zustieg
Vom Parkplatz zurück zur Hauptstraße bis zu einer Brücke über den Grossarlbach. Auf der anderen Bachseite kurz den beschilderten Wanderweg an einen Gehöft vorbei in Richtung Hundegg folgen bis rechts der Zustieg abzweigt. Die Wand ist von Hüttschlag bereits gut zu sehen.
Zustieg Höhenmeter
100m
Zustieg Zeit
0:30h
Anstieg
Die 3 Klettersteige in Hüttschlag (Kupfergeist, Gletschergoaß und Franzl) teilen sich die Einstiegspassage: 15m B/C plattige Wand. Ab hier geht es zum Kupfergeist geradeaus weiter, zur Gletschergoaßrunde und zum Franzl geht es nach rechts. Ab hier nutzt der Franzl den bereits bestehenden Gletschergoaßsteig bis zu dessen höchsten Punkt (max. B/C) Hier wendet sich der Franzl endgültig nach rechts - links kann man über eine Abstiegspassage zum Einstieg zurückkehren (Gletschergoaßrunde). Der Franzl führt weiter v.a. querend aber auch mit einigen steilen Anstiegen weiter in die Wand hinein. Schwierigkeit zunehmend von C bis D. Auf einen schmalen Band wird eine in die Wand geschraubte Rastbank erreicht. Bereits hier sehr ausgesetzt! Ab der Bank ändert sich der Charakter des Steiges: Er führt kompromisslos gerade durch die teilweise überhängende Wand nach oben. 2x Passage D/E weiters D und C/D kaum leichter. D/E Passagen können rechts (D) umgegangen werden. Diese Variante ist jedoch anfällig für Nässe! Nachdem sich die beiden Varianten wieder treffen wird der Steig wieder etwas leichter (C und C/D kurz immer noch D) und führt schließlich maximal exponiert zum Ausstieg.
Anstieg Höhenmeter
200m
Anstieg Zeit
1:30h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Am Ausstieg Rastbank und Wegweiser zum Abstieg nach Hüttschlag. Auf schönen Wanderweg erreicht man nach 10min die Einmündung vom Ausstieg des Kupfergeist Klettersteig. Der markierte Wanderweg führt in einem gemeinsamen Abstieg für beide Klettersteige in einer knappen halben Stunde wieder zurück zu dem bereits vom Zustieg bekannten Gehöft, zur Brücke und weiter nach Hüttschlag
Abstieg Höhenmeter
300m
Abstieg Zeit
0:45h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Südwest
↑ nach oben

Übersichtskarte Franzl-Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Kletterschuhe sind bei trockenen Verhältnissen nützlich. Kurzfixierung sollte speziell bei schweren Steigen bereits Standard sein.
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
keine Schwierigkeiten
Sicherungen
einwandfrei Baujahr 2012
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Sehr anstrengender Klettersteig in einer eindrucksvollen Felswand. Maximal Exponiert. Nur für gute KS Geher mit entsprechender Ausdauerkraft geeignet.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
nein
Letzte Änderung
22.04.2014
Aufrufe
6790
Interne ID
1866

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

In der Mitte das Benzeck, nach rechts das Schilcheck und ganz rechts hinten (Spitze) der Faulkogel

Bereitgestellt durch: https://www.seestueberl.com

↑ nach oben

Fotos zu Franzl-Klettersteig

Abzweigung: Rechts zum Franzl und Gletschergoaß - Nach oben zum Kupfergeist
von tom77
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Franzl-Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Rasputin schrieb am 09.09.2017
Bin heute den Franzl gegangen,anspruchsvoll,anstrengend aber schön. Die Beschreibung und Ausschilderung exakt.Danke ans Team.
Thilo schrieb am 31.07.2017
Den "Franzl" sind wir heute am 30.07.2017 bei "noch" gutem Wetter begangen.
Den Steig finden wir von der Schwierigkeit her vergleichbar mit dem Kupfergeist (laut der Tafel hörte sich der Kupfergeist für uns am schwersten an). Der Steig macht wirklich Spaß, man benötigt aber eine gute Portion Kraft. Nach der Bank wird es richtig schwierig, und wem es hier nicht mehr einerlei ist kann vorm schwierigen Aufstieg einen Notabstieg nehmen. Weiterhin besteht die Möglichkeit den schweren Teil mit einem nur "D" Stück zu umgehen. Bei Nässe wird hiervon aber mit einer Tafel extra abgeraten, was auch wegen des glatten Felsens dort Sinn macht. Das schwere Stück ist teils mit Tritten entschärft, wenn man das so nennen will, denn es geht teils überhängend hinauf. Ein gehobener Steig für alle die die Herausforderung suchen, und gut kombinierbar mit Kupfergeist (wenn die Kraft noch reicht)!
Lohnt sich absolut wenn man einfach Klettern möchte und keinen Gipfel braucht.
tom77 schrieb am 19.04.2013
Einen Bericht von meiner Begehung am 19.4.2013 findet man hier:

http://www.klettersteig.de/forum/16-tourenberichte/1706-franzl-klettersteig-huettschlag
↑ nach oben