Druckansicht

Via Ferrata Les Marujes



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Les Creus

Zielhöhe
380m

Talort
Tavernes de la Valldigna

Höhenmeter
175m

Gehzeit
2:30h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

Eröffnung
2006

Resumee
Schöne abwechslungsreiche Klettersteigrunde mit kurzem Zustieg, durch Abseilen
und Brücke recht interssant. Die senkrechte Wand ist dabei nicht zu
unterschätzen. Steigerlebnis ist recht kurz, eignet sich besonders für eine
Begehung früh morgens oder abends.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour hat noch kein User gemacht
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Abzweigung vom Wanderweg "Barranco de la Penya Roja" (PR-V38), 190 m.ü.M.
Ausgangspunkt GPS
Hütten
keine
Anfahrt
Anfahrt über die Küstenautobahn A7 bis Tavernes de la Valldigna. Nun weiter auf der Landstraße CV50 durch den Ort, bis zu einer Tankstelle. Entweder hier in der Nähe parken (empfehlenswert) oder nach rechts abbiegen und einer der bergauf führenden Straßen bis zum Ende folgen.
↑ nach oben

Wegverlauf Via Ferrata Les Marujes

Zustieg
Von den am Berg endenden Straßen (z.B. carreer cantalot) führen Pfade zu einem höher gelegenen Wasserkanal mit breitem Weg, diesem nach Westen weiter folgen. Später mündet der Weg in einen Wanderpfad. Dem Weg PR-V38 aufwärts in den "barranco de la Penya Roja" folgen bis der Weg mit einer Spitzkehre an Rand der kleinen Schlucht führt. Hier ist die Dreiseil-Brücke zu erkennen und auf der anderen Seite der weiterführende Weg.
Zustieg Höhenmeter
150m
Zustieg Zeit
0:30h
Anstieg
Am Einstieg muss erst einmal ca. 5m direkt auf eine Dreiseil-Brücke abgeseilt werden. Diese überqueren und 9 Trittbügel die Schluchtwand emporklettern. Nun in leichter Kletterei einen Pfad zum Wandfuss aufsteigen. Hier senkrecht (D) ca. 55m steil durch die Wand, wobei etwa in der Mitte eine Querung mittels Trittstiften zu absolvieren ist. Bügel und Stifte teilweise weit auseinander, was etwas Klettererfahrung voraussetzt. Am Wandausstieg wieder einem Pfad folgend zum nächsten Abschnitt des Steigs. Hier wird über eine schräg verlaufende Felsnase aufgestiegen (C), hiernach folgt noch eine kurzes Stück mit 2 Trittstiften.
Anstieg Höhenmeter
190m
Anstieg Zeit
1:00h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Vom Ausstieg dem Pfad folgend zum Wanderweg gehen. Nun über Serpentinen absteigend, am Einstieg vorbei, zurück zum Parkplatz.
Abstieg Höhenmeter
190m
Abstieg Zeit
1:00h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Südost
↑ nach oben

Übersichtskarte Via Ferrata Les Marujes

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Seil, Abseilachter oder Tube, Bandschlinge und Karabiner.
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
Trittbügel und Stifte. Stahlseil an allen schwierigen Stellen
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Im Sommer sehr heiß. Unbedingt Sonnenschutz verwenden. Komplette Klettersteigausrüstung notwendig. Achtung! Nur für Klettersteigler, die das Abseilen beherrschen. Für das Erreichen der tibetanischen Brücke muss man sich ca. 5 m abseilen. Es ist entsprechendes Equipment mitzuführen.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Ansprechpartner: Centre Excursionista la Valldigna
Anfängereignung
Nein
Letzte Änderung
02.02.2013
Aufrufe
4752
Interne ID
1908

↑ nach oben

Fotos zu Via Ferrata Les Marujes

 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via Ferrata Les Marujes

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

dream-follower schrieb am 26.07.2014
Am Freitagmorgen haben wir uns früh auf den Weg zum Steig gemacht.
Wer sich vornimmt hier zu klettern, sollte dies wirklich NUR dann machen, wenn man wirklich ganz früh morgens beginnt. Wir waren um 10 Uhr im Berg und es wurde innerhalb von 1 Stunde immer heißer, von 25 auf 32 Grad trotz Wolken. Um 12 Uhr hatten wir 35 Grad am Berg. Unser Tipp: Vermeidet es. Zieht besser schon um 6/7 Uhr los und umgeht die Hitze.

Für das Abseilen zum Einstieg auf die tibetanische Brücke sind 2 Ankerpunkte vorhanden.
Der Einsteig und auch die Zwischenstrecke sind mit Nebelmännchen und teilweise mit gelben Markierungen gekennzeichnet. So verirrt man sich nicht im teils unwegsamen Gelände.

Parken solltet ihr unbedingt beispielsweise an der Schule auf dem dortigen öffentlichen Parkplatz.
In den Plantagen parken geht auch, aber von da aus durch die Plantagen zum Einstieg hoch laufen wird nicht gerne gesehen.
↑ nach oben