Druckansicht

Via ferrata du Claps



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Le Claps

Zielhöhe
810m

Talort
Luc en Diois (562 m), 18 km südl. von Die

Höhenmeter
200m

Gehzeit
1:40h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(9 Bewertungen)

Eröffnung
2005

Resumee
Kurzer, nicht schwieriger, aber sehr ausgesetzter Klettersteig französischer Art. Von PRISME erbaut, daher tadellos mit viel Edelstahl, aber schnörkellos gesichert. Die ersten 8 senkrechten Meter sind die schwersten: C/D (Starthürde), der große Rest meist B/C oder leichter; einzelne C-Stellen.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 8 User gemacht:
BLR Cyclo2010 Renato Mirachris GerardZ Synthomesc jurigagarin joecool
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz bei Le Claps (610m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Kiosk bei Le Claps (im Winter geschlossen)
Anfahrt
Von Luc-en-Diois (18 km südlich von Die, also etwa auf halber Strecke zwischen Valence und Gap) südwärts auf der Hauptstrasse D93 Richtung Baurieres und Aspres-sur-Buëch. Nach ca. 5 Minuten erreicht man Le Claps, ein eindrucksvolles Felssturzgelände. Der Parkplatz für die Via Ferrata ist signalisiert (ca. 30 Autos).
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata du Claps

Zustieg
Vom Parkplatz talwärts der Strasse entlang. Vor der Brücke links auf dem Wanderweg bis zum zweiten gelben Wegweiser mit eingeritztem Pfeil: dort kurz einer Wegspur den Hang hoch folgen. Hinter einem grossen Felsblock beginnen die Sicherungen (3 Minuten vom Parkplatz, von der Brücke 1 Minute).
Zustieg Höhenmeter
15m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Am Einstieg zeigt sich schon, dass der Steig durchgehend mit Eisenbügeln und -tritten equipiert ist. Zu Beginn gleich steil die Wand hoch, zwei kurze Querungen und rein in die Schlüsselstelle: ein leicht überhängender Aufschwung. Darüber sehr ausgesetzt gegen links queren und danach wieder gerade auf anliegendem Felsen hoch auf ein Band (La Vire du Pin). Diesem Band folgt man nun recht einfach (A/B) 50m bis zu einem Dach, wo die Vire du Tunnel beginnt. Das Band setzt sich etwas enger und ausgesetzter fort (B), wobei dieses von einem Dach überdeckt ist. Wenn einen das Gefühl beschleicht, man wäre auf dem Fluchtweg unterwegs, erreicht man den Zwischenausstieg. Gegen unten wird der Steig fortgesetzt. Bald beginnen die Dalles grises (grauen Platten). Hier nun sehr ausgesetzt mal querend (meist B), mal aufsteigend (B/C und C) bis auf ein Band und hoch zum Oeil du Claps. Nach rechts ist ein rappel, eine Abseilstelle ausgeschildert (Näheres nicht bekannt). Danach noch ein ganz kurzer Überhang und einige Platten, bis der Gipfel erreicht ist (Schwierigkeiten je Passage im Topo ersichtlich).
Anstieg Höhenmeter
185m
Anstieg Zeit
1:10h
Anstieg Länge
650m
Anstieg GPS
Abstieg
Die gelben Wegweiser gibt es nicht mehr: ein Holzpfahl markiert das Ende des Steigs: dort auf viel begangenen Pfad bergab, zunächst kurz über Felsgrund, dann jedoch erdiger-steiniger Waldboden bis in ein Seitental. Unten an der Strasse 150m nach links bis zum Parkplatz (am besten auf der rechten Strassenseite hinter dem Holzzaun laufen!)
Abstieg Höhenmeter
200m
Abstieg Zeit
0:20h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata du Claps

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

https://m.youtube.com/watch?v=y-9UCUsB-14

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Rastschlinge für die evt. mühsamen Umhängaktionen vor allem in der C/D-Passage zu Beginn.
Fluchtmöglichkeiten
Notausstieg nach der Hälfte des Steigs (nach dem Vire du Tunnel)
Markierungen
Ehemals vorbildlich, derzeit vernachlässigt!
Sicherungen
Nach wie vor tadellos. Sehr viele künstliche Tritte und Griffe. Klettersteigtechnik oder gar das Nutzen von Felsgriffen wird bei den zahlenden Gästen nicht vorausgesetzt.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Steig kann fast ganzjährig begangen werden. Er ist auch bei Nässe recht gut machbar, einzig der Abstieg wird dann ziemlich schmierig. Eindrücklich sind auf dem Felsriegel die vielen Zerreichen, auf der Alpennordseite ist man Eichen in viel grösserer und mächtiger Form gewohnt, hier sind sie nur Büsche, dafür aber sehr zahlreich. Im Bereich der Claps gibt es einen Klettergarten mit 76 Routen (Schwierigkeit 3 bis 7b). In der Drôme kann man auch baden (zum Schwimmen aber zu wenig tief).
Hintergrund
Im Jahr 1442 donnerten die Steinblöcke vom gegenüber liegenden Berghang auf den Fluss Drôme und bildeten die Blockformation, die man heute "le Claps" nennt. Die Drôme fliesst nun zwischen den Zwillingen "l'Enclume" und "le Marteau", zwei riesigen Felsblöcken.
Urheberhinweise
Text und Fotos: Stephan (Team) 2008; Aktualisierung joecool 8/22;
Anfängereignung
nein. Zwar nicht schwierig, aber zu ausgesetzt. Dennoch sieht man viele geführte Gruppen von Anfängern im Steig (mit diplomiertem Guide)!
Letzte Änderung
15.11.2023
Aufrufe
11278
Interne ID
1434

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata du Claps


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata du Claps

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Stephan (Team) schrieb am 24.03.2008
Begehung am 22. März 2008: nicht schwieriger, aber sehr(!!!) ausgesetzter Klettersteig der französischen Art. Das ganze Jahr über machbar. Bilder, Topo und Beschreibung folgen.
↑ nach oben