Druckansicht

Steinfeldspitzsteig



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Steinfeldspitze

Zielhöhe
2344m

Talort
Zauchensee (1360 m)

Höhenmeter
500m

Gehzeit
5:00h

Schwierigkeit
(0 - ?/@)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Resumee
Schöne aber durchaus anspruchsvolle Bergwanderung bei der man 2 Gipfel (Schwarzkopf und Steinfeldspitze) überschreitet. An wenigen Stellen hilft ein Drahtseil aber es gibt auch einige ungesicherte heikle Stellen die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour hat schon ein User gemacht: tom77
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bergstation vom Gamskogel Sessellift (1878 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
am Weg keine
Anfahrt
Von der Tauernautobahn A10 Ausfahrt Ennstal abfahren. Auf der Strecke Richtung Radstadt rechts nach Altenmarkt abbiegen und von Altenmarkt weiter nach Zauchensee. Parken bei der Talstation der Gamskogelbahn.
↑ nach oben

Wegverlauf Steinfeldspitzsteig

Zustieg
Mit der Gamskogelbahn spart man sich gut 500hm Almanstieg (Sommerbetriebszeiten beachten) und startet bei der Gamskogelhütte auf 1878m. Hier den Wegweiser Gamskogel/Steinfeldspitze über Alm und Pistengelände aufwärts folgen.
Zustieg Höhenmeter
250m
Zustieg Zeit
1:00h
Anstieg
Bereits etwas südlich des Gamskogels (den man links liegen lässt) erreicht man eine Wegverzweigung es lohnt sich auf jeden Fall hier den Schwarzkopf zu überschreiten - erster schöner Tiefblick und auch der Weg wird bereits etwas alpiner man gewinnt also gleich einen Eindruck was einem auf der Steinfeldspitze noch in verschärfter Form erwartet. Nach kurzem Abstieg und Querung in Schrofen nun auf gemeinsamen Weg weiter zur Steinfeldspitze ansteigen. Zunächst noch nördlich wechselt man bald in die südliche steile Schrofenflanke unterhalb der Gratschneide. Hier einzelne Seilsicherungen (kurze Gegenanstiege) aber auch etwas heikles ungesichertes brüchiges Schrofengelände das Trittsicherheit verlangt. Schließlich erreicht man den Gratrücken und das bereits nahe Gipfelkreuz.
Anstieg Höhenmeter
250m
Anstieg Zeit
1:30h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Der Abstieg über den grasigen Ostgrat zeigt sich zunächst noch relativ harmlos. Schnell wird der Grat jedoch schmal und verzeiht keinen Ausrutscher. Über eine felsige Passage hilft wieder ein Stahlseil aber großteils ist die grasige Gratschneide ungesichert. Vorbei an der Abzweigung zur Südwienerhütte erreicht man schließlich einen Wiesensattel. Hier kann in wenigen Minuten mit der Bärenstaffl noch einen 3. Gipfel mitnehmen. Abstieg weiter zur Stubhöhe und Oberzauchenseealm. Am Fahrweg zurück nach Zauchensee.
Abstieg Höhenmeter
1000m
Abstieg Zeit
2:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Steinfeldspitzsteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
einwandfrei markiert und ausgeschildert - Stand 2017
Sicherungen
an exponierten Passagen Seilsicherungen, allerdings kein Klettersteig!
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Nur teilweise gesichert
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
aufgrund der ungesicherten Passagen nein
Empfehlungen
ungesicherte Passagen verlangen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, nur bei trockenen Verhältnissen begehen.
Letzte Änderung
02.08.2017
Aufrufe
7728
Interne ID
239

↑ nach oben

Literatur / Wanderkarte

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

In der Mitte das Benzeck, nach rechts das Schilcheck und ganz rechts hinten (Spitze) der Faulkogel

Bereitgestellt durch: https://www.seestueberl.com

↑ nach oben

Fotos zu Steinfeldspitzsteig


von tom77
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Steinfeldspitzsteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Apoptygmaboyy schrieb am 29.06.2008
Ich bin diesen Klettersteig letztes Jahr im Juni gegangen mit einem Bekannten, den ich dort kennengelernt habe.. Dieser Steig ist bis auf wenige Ausnahmen ungesichert ( Sicherungen nur an den extremst ausgesetzten Stellen ) Teilweise halten die Klammern und Haken, die in den Fels geschlagen wurden, nicht mehr richtig. Der Zustieg kann ueber die Baerenstaffel erfolgen, wo der Zugang ueber einen relativ schmalen Kamm zur Steinfeldspitze hinauffuehrt, wo der eigentliche Klettersteig beginnt . Hierbei ist absolute Trittsicherheit und Angstfreiheit gefragt, denn rechts und links dieses Kammgrades faellt der Berg mit einem Gefaelle von 50 - 70 % ab. Dies ist alles andere als ungefaehrlich!!!... Am Ende dieses Kammgrades angekommen ist ein Felsblock zu ueberwinden, der auf die andere Felswandseite fuehrt, wo die Steinfeldspitze an den meisten Stellen ein Gefaelle von 60 - 70 % aufweist.. Ich moechte darauf hinweisen, dass schon mehrere Wanderer und Kletterer an der Steinfeldspitze toedlich verunglueckt sind. Einige Gedenktafeln weisen darauf hin. Die Tour ist wirklich fantastisch und mann sollte Sie auf jeden fall mitnehmen, allerdings nicht unterschaetzen..
↑ nach oben