Druckansicht

Pursteinwand Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Pursteinwand

Zielhöhe
1130m

Talort
Sand in Taufers (874 m)

Höhenmeter
300m

Gehzeit
2:30h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(11 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Knackiger, talnaher Steig, fast ganzjährig begehbar

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz beim Möbelhaus Jungmann (ca. 860 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Bruneck nordwärts auf der B621 direkt nach Sand in Taufers.
↑ nach oben

Wegverlauf Pursteinwand Klettersteig

Zustieg
Vom Parkplatz geht man entlang des Kletterfelsens nach links bis zur Materialhöhle und der Kletter-Tafel. Dort führt ein Trampelpfad durch den Wald hinauf direkt zum Einstieg des Klettersteigs. Wegweiser gibt es keine.
Zustieg Höhenmeter
70m
Zustieg Zeit
0:10h
Anstieg
Zu Beginn helfen ein paar Stifte (3), später wechseln kurze leichte Stellen (2) und kleintrittige Platten (3) bis zur ersten Leiter (3,5) ab. Es folgt die nächste kurze Leiter (4). Am Ende des mittleren Teils (2) beginnt der anspruchsvolle Schluss. Eine gewagte Querung (4) leitet ansteigend über eine Felswand, dann über eine Kante (D) zur bekannten Bank "Adlerhorst" (ausgesetzt!). So auch die nächste steile, ausgesetzte Felsstufe (4) zur letzten Leiter (3,5). Nach der Leiter kommt eine kurze überhängende Querung (4.5) und man erreicht die Ausstiegswiese unterhalb des Pursteinhofes.
Anstieg Höhenmeter
230m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Vom Ausstieg geht man noch auf den Pursteinhof zu, passiert diesen unterhalb und stößt auf die Fahrstraße nach Sand i.T. Nach wenigen Minuten zweigt rechts der Weg 27A nach Sand ab. Diesen durch Wald hinunter und später im Ort an der Hauptstraße zurück zum Parkplatz. Unterwegs schöne Blicke auf die Burg, die Zillertaler Alpen und das Reintal.
Abstieg Höhenmeter
300m
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Pursteinwand Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine vorhanden
Markierungen
Zustieg nicht ausgeschildert.
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
Der Steig wurde durch den Bergführer Markus Neumair (Tures) erbaut.
Urheberhinweise
Fotos 1,3,4: Michael (Team)
Fotos 5-9: Gianfranco Pivi
Anfängereignung
nein
Letzte Änderung
10.05.2016
Aufrufe
21003
Interne ID
701

↑ nach oben

Fotos zu Pursteinwand Klettersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Pursteinwand Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

JOST schrieb am 22.07.2016
Der Steig macht im mittleren und oberen Teil viel Spass, wenn man wie ich primär den Fels nutzen will und nicht nur am Seil hangeln will. In der unteren Hälfte war der Steig aber auch nach 3 Tagen Trockenheit noch sehr nass und man muss dauernd glitschige Wasserläufe querren, was sehr schade ist. Das Seil und die Absicherungen sind sehr gut.
ACHTUNG: Habe aus Versehen erst den Übungssteig auf der rechten Wandseite gemacht ! Passiert wohl häufiger !
Also links halten, vorbei am Klettergarten den Berg hoch. Viel Spass !
Ellen schrieb am 13.07.2015
20.09.2010
Gerade schaue ich, welche Steige ich bereits gemacht habe. Daher der späte Eintrag. Nach dem kleinen Übungssteig entschieden wir uns, diesen Steig anzugehen.
Der Pursteinwand Klettersteig war einfach nur spitzenklasse. Es hat richtig Spaß gemacht. Es war leider recht feucht, was das ganze noch etwas schwieriger gestaltete. Bänkle und Tische waren damals (2010) noch in gutem Zustand und wir konnten eine kleine Stärkungspause einlegen. Insgesamt viele natürlich belassene Stellen und nicht tausende unnatürlicher Steighilfen. Ich hoffe ja, es ergibt sich irgendwann die Gelegheit, diesen Steig nochmal zu gehen.
Für Anfänger lohnt es sich eventuell eine lange Bandschlinge als gelegentliche Steighilfe mit zu nehmen.
bmwgs1150r schrieb am 19.06.2014
Ich habe den Steig zusammen mit meinem Zwölf jährigen Sohn gemacht. Der Steig ist sehr gut versichert, so dass man sich ab C Stellen alle zwei bis max drei Meter umhängen muss. Der Steig hat uns insgesamt sehr gut gefallen und ich werde ihn vermutlich noch einmal mit meiner Frau zusammen gehen. Insgesamt kann ich sagen, dass die Routenführung stellenweise schon spektakulär ist und deshalb auch lohnenswert und das nicht wegen der Aussicht. Der Adlerhorst hat eine Renovierung nötig!
Claudia Schmid schrieb am 17.11.2013
Trocken ist das ein wunderschöner Klettersteig, aber das mit dem ganzjährig begehbar möchte ich sehr relativieren! Im Dezember 2012 wäre ich unterm Übungsklettersteig fast von einem Eisbrocken erschlagen worden, die Hauptwand war ein unbegehbarer Eiswasserfall.
Heute bin ich die Hauptwand bei + 4° geklettert. Es kam ein kleiner Wasserfall AM Klettersteig runter. Wenn das anfriert, wird es sehr gefährlich! Bitte bei Winterbegehungen die Situation am Einstieg genau anschauen
piatole schrieb am 17.09.2013
Bitte dieses Foto mit Sperre entfernen Klettersteig ist offen
piatole schrieb am 17.09.2013
Bitte dieses Foto mit Sperre entfernen Klettersteig ist offen
piatole schrieb am 02.09.2013
Der Klettersteig ist nicht gesperrt ,das Seil wurde erneuert und sicherer gemacht und ist nun meiner Ansicht nach sehr empfehlenswert. Oben ist auch eine Hofschenke für den Durst.
blaufuchs schrieb am 30.06.2011
KS-Team: 26.6.2011 Steig immer noch gesperrt
LämmerHans schrieb am 24.10.2010
War Ende September 2010 dort, der Steig war ohne Angabe von Gründen gesperrt. Es sah nicht aus als wäre die Sperrung nur temporär.
Michael schrieb am 22.10.2010
War im September 2010 am Steig. Auf dem Zugangs-Trampelpfad Erdrutsch und umgefallene Bäume. Einstieg wegen nasser Wand nicht möglich, obwohl letzter Regen länger als zwei Tage zurück. Zustieg zu Tisch mit Bank nach 25 Höhenmetern abgebrochen wegen mangeldem Vertrauen in angerostete Sicherungen. Auskunft von zwei Freikletterern: Sicherheit des versicherten Steigs ist vor allem im oberen Bereich mangelhaft.
↑ nach oben