Druckansicht

Nonnensteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Nonnenfels

Zielhöhe
537m

Talort
Zittau

Höhenmeter
155m

Gehzeit
1:50h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(29 Bewertungen)

Eröffnung
1994

Resumee
Der Nonnensteig ist wohl der anspruchvollste Steig im Zittauer Gebirge. Es fehlt nicht an ausgesetzten Stellen und einem Überhang im Gipfelbereich. Die Hängebrücke ist bislang einmalig in Sachsen und somit ein besonderes Erlebnis. Am Gipfel wartet ein Gasthaus und eine tolle Aussicht auf den Kletterer.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
gebührenpflichtiger Parkplatz beim Hotel "Gondelfahrt" in Jonsdorf.
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Hotel Gondelfahrt (www.hotel-gondelfahrt.de; Tel. 035844-7360); Berggasthaus Nonenfelsen (Tel. 035844-76300, April bis Oktober)
Anfahrt
Das Zittauer Gebirge liegt im äußersten Südosten Sachsens. Der Nonnenfelsen befindet sich im Kurort Jonsdorf. Mit dem Auto fährt man am besten bis Bautzen (Autobahn A4) und dann über die B6 bis Löbau und die B178 bis Zittau. In Zittau folgt man der Beschilderung Zittauer Gebirge und danach Jonsdorf. Von Zittau kommend erfolgt in Jonsdorf die Weiterfahrt immer der Hauptstraße entlang Richtung Waltersdorf bis zum Parkplatz am Hotel Gondelfahrt (10 km ab Zittau).
↑ nach oben

Wegverlauf Nonnensteig

Zustieg
Vom Parkplatz an der Straße entlang zum Hotel und dort vorbei am kleinen Weiher waldeinwärts. Weg zum Klettersteig ausgeschildert. An einer Kreuzung biegt man rechts ab (Grün-Punkt) und gelangt nach wenigen Metern bereits zum Einstieg.
Zustieg Höhenmeter
60m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Der Weg führt über die Einstiegsleiter (B) durch eine Rinne (B/C). Weiter geht es steil und oftmals mit Kraftaufwand bergauf (B bis B/C) bis der erste Felsturm erklommen ist. Nach einem kleinen Gehstück erreicht man das Highlight des Steigs: Die Hängebrücke (B). Danach geht es gleich weiter am Fels aufwärts über 4 Felsabsätze (B/C, später B) bis zu einem weiteren Gehstück durch ein kleines Felslabyrinth. Nun einen quer überhängenden Fels hinauf (2 m; C), dann über eine Holzleiter und ein Gehstück weiter zum nächsten Teil. Durch eine Verschneidung führt der Steig erst empor (B/C) um dann nach rechts leicht abdrängend um den Fels herum zu queren (B/C). Es folgt ein weiteres Gehstück zum letzten Teil des Steigs. Man quert in eine Felsverschneidung (B/C) um dann durch ein Felsloch durchzuschlüpfen. Danach gelangt man zur Schlüsselstelle, einem etwa 4 m hohen Überhang (C/D). Durch Klammern im oberen Teil etwas entschärft benötigt man doch beherzten Armkrafteinsatz, vor allem beim Umhängen der Sicherungen. Oben angekommen führt das Seil erst links herum (B/C) auf einen Felsklotz mit Gipfelbuch und von dort "rechts" herum wieder hinab (schwieriges Stück, da Tritte von oben nicht einsehbar). Der Steig zeigt noch eine letzte Schwierigkeit bei der Überquerung eines Grats und anschließendem Abklettern einer ca. 3 m hohen Steilwand (B/C, ausreichend Tritte). Hier endet der Steig und führt auf den normalen Wanderweg Richtung Gasthaus Nonnenfelsen. Beim Gasthaus noch kleine Steigeinlage (A) bis zum Gipfel mit schöner Aussicht. (1 Std.)
Anstieg Höhenmeter
95m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
200m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Durch die Felsschlucht geht es auf dem Normalweg hinab (Grün-Punkt). Am Abzweig hält man sich links und gelangt in wenigen Minuten wieder zum Einstieg und zum Parkplatz zurück (30 Min.)
Abstieg Höhenmeter
155m
Abstieg Zeit
0:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Südwest
↑ nach oben

Übersichtskarte Nonnensteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
Wegweiser an Kreuzungen; Grün-Punkt
Sicherungen
7 m Hängebrücke; Stahlseil, Metallstifte und Klammern; Seilenden teilweise zu weit auseinander, um sich durchgehend zu sichern.
Gesteinsart
Sandstein
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Steig ist in der Regel von Dezember bis April gesperrt. Weitere Infos unter: http://dav-zittau.de/index.php?rubrik=Naturschutz&topic=99
Hintergrund
DAV Zittau (www.dav-zittau.de; Tel. 03583-795880)
Urheberhinweise
Fotos 1,3-9: http://www.4funweb.de/kst/kst.htm
Fotos 10,11: Roland Birke
Fotos 12-16: Regine Berner
GPS: Michael (Team)
Anfängereignung
nein, Überhang und Steilwände
Letzte Änderung
08.04.2015
Aufrufe
39879
Interne ID
8

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick auf Olbersdorfer See

Bereitgestellt durch: https://www.haus-am-see.com

↑ nach oben

Fotos zu Nonnensteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Nonnensteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Freddy63 schrieb am 22.04.2014
Ostersonntag 2014 : Früh den Alpinen Grat und dann hier anstehen. Bestimmt 50% aller Tschechen und 25% aller Polen hatten sich hier versammelt. Fast alles junge Leute und von daher ging es sehr locker zu. Super Stimmung trotz anstehen, wo kann man das sonst sehen ?
Freddy63 schrieb am 13.10.2013
Das umhängen am Überhang ist wirklich nicht so einfach. Zum Glück hatten wir eine Bandschlinge mit dabei um weit nach unten greifen zu können. Auch sollte der Rucksack nicht zu schwer sein, speziell bei Personen denen es an Armkraft mangelt.
Onkel Jens schrieb am 11.10.2013
Am 09.10.2013 begangen. Gut geeignet für Anfänger.Bewertung erscheint mir zu hoch.
Hängebrücke, Seilbrücke und der sehr kurze Überhang sind die einzigen Stellen, an denen
man konzentriert sein muss.Der Rest ist recht locker.Der Fels ist noch gut griffig,
sodass man auch entlang der Strecke klettern kann.
Skonto92 schrieb am 15.05.2012
Hab den Nonnensteig am 13.05.2012 begangen. Sehr schöne Aussicht. War mein erster Klettersteig überhaupt und ich muss sagen das es richtig viel Spaß gemacht hat!
Für mich als Anfänger war es relativ gut zu schaffen.
bergwicht schrieb am 05.05.2012
Ein angenehmer Klettersteig wenn das Wetter gut ist macht er wirklich Spaß!
phuncity schrieb am 27.02.2012
Der Nonnensteig wurde jüngst am Ausstieg um eine kleine Seilbrücke ergänzt.
Guti schrieb am 02.05.2011
Hallo Redaktion, mal ergänzen unter \"Hütten\":
15 min. zu Fuß entfernt die DAV- Hütte in Jonsdorf, Kammweg 8.
Gruss
Guti
Guti schrieb am 02.05.2011
Hallo Redaktion, mal ergänzen unter \"Hütten\":
15 min. zu Fuß entfernt die DAV- Hütte in Jonsdorf, Kammweg 8.
Gruss
Guti
Guti schrieb am 02.05.2011
Hallo Redaktion, mal ergänzen unter \"Hütten\":
15 min. zu Fuß entfernt die DAV- Hütte in Jonsdorf, Kammweg 8.
Gruss
Guti
Leipziger schrieb am 03.06.2010
Am 28.5.2010 begangen bei bestem Wetter begangen! Sehr guter Zustand und der beste Klettersteig in Sachsen! Auch für Anfänger geeignet. Am besten mit dem "Alpinen Grat" in Oybin verbinden! Bei der Brücke sollte man wirklich konzentriert sein: Zum einen weil die Stufen recht weit auseinander liegen, glatt sind und die Hängebrücke auch recht wacklig ist/ schwankt...besonders wenns windig ist...auf jeden Fall nur einzeln betreten! Unbedingt beim Gipfelbuch "rasten" und die geniale Aussicht genießen!
↑ nach oben