Druckansicht

Ifingersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Großer Ifinger

Zielhöhe
2581m

Talort
Meran (325 m)

Höhenmeter
625m

Gehzeit
3:30h

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(17 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Schöne Tour mit klasse Aussicht, leider Hin- und Rückweg gleich.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bergstation Piffinger Köpfl (2010 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Kuhleiten (2360 m)
Anfahrt
Von Meran nach Obermais zur Talstation der Bergbahn "Meran 2000" (Parkplatz)
↑ nach oben

Wegverlauf Ifingersteig

Zustieg
Von der Bergstation aus Richtung St. Oswald Kirche (2185 m) / Kuhleiten (2360 m) auf breitem Fuhrweg, zuletzt über eine Serpentine nach links zur Hütte mit tolle Sicht (1 h). Von hier weiter steil bergauf zum Einstieg (45 min.)
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Hier queren wir zunächst unter einer Wand bis zu einer kleinen Scharte. Über diese hinweg, dann über eine kurze Steilstufe. Nun nach rechts aufwärts über steile trittarme Platten, die mittlere Schwierigkeiten darstellen, ehe über ungesichertes Blockwerk der Gipfel erreicht wird (15 min.)
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
wie Aufstieg (1,25 h)
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Ifingersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Am Wochenende viele lokale Ausflügler. Achtung: Nicht unterschätzen, auch wenn der Steig in der Literatur durchwegs als "sehr leicht" eingestuft wird.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Fotos 2,7-11: Lars Werner
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
31.03.2008
Aufrufe
25376
Interne ID
699

↑ nach oben

Fotos zu Ifingersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Ifingersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Watze2002 schrieb am 18.10.2017
Wir sind den Steig im Anschluss an den Heini Holzer KS am 12.10.17 gegangen. Wie Terry bereits schrieb, ist er jetzt mit durchgehendem Stahlseil gesichert. Am Anfang max. A/B bis zu einer kleinen Scharte, dann kurz max. B beim kurzen Abstieg aus der kleinen Scharte, anschließend A im Gehgelände, dann kurz steil hinauf B und dann B/C die steile, fast glatte Wand hinauf. Auch als separater Steig ohne vorherigem Heini Holzer Steig recht interessant. Man hat dann ca. 15 min KS-Erlebnis jeweils im Auf- und Abstieg.
terry schrieb am 26.07.2016
Der Steig wurde komplett mit Drahtseil umgerüstet (statt Ketten und Hanfseil) und ist im guten Zustand.
Da viele KS-Geher vom Heini Holzer KS kommen, wird man nun auch hier viele Leute mit kompletter Ausrüstung sehen. Schwierigkeit B/C ist geblieben.
Watze2002 schrieb am 13.08.2013
Bin die Tour am 18.07.2013 gegangen. Schöner Gipfel mit toller Kletterei zum Schluss. Leider waren bis zum Abzweig kl. Ifinger (nähe Scharte) viele Leute unterwegs. Manch einer hat den KS probiert, musste jedoch aufgeben (zum Glück, der Gipfel war damit nicht restlos überfüllt). Der KS ist kurz, aber man muss schon mal etwas zupacken. Schwierigkeit B würde ich sagen. KS-Set hatten wir dabei, da mein Sohn (8 Jahre) mit war. Im Abstieg habe ich ihn auch kurz am Seil zusätzlich gesichert. Geübte können den Steig aufgrund der Kürze sicher ohne Selbstsicherung gehen, da er sehr kurz und gut gestuft ist. Dies tut auch die Mehrheit. Interessant wäre folgende Info: Am Gipfel führt ein mit Ketten gesicherter Steig Richtung Ifingerscharte hinab. Im oberen Teil recht anregend. Ich weiß aber nicht ob der Steig durchgehend gut gesichert ist, wie schwer er ist und wo er letztlich heraus kommt. Wer dies wissen sollte, kann gern hier diese Wegoption nachtragen.
terry schrieb am 27.07.2009
sehr überlaufen, kurz, fast niemand MIT KS-Sicherung, mit mir waren sogar einige 70jährige ohne Sicherung auf den Weg zum Gipfel, die andere ermutigt haben auch ohne Sicherung hoch zu gehen... Die dicken Taue (keine Drahtseile) sind teils Karabiener unfreundlich... Verdinserplattensteig ist viel besser!
Joachim schrieb am 17.02.2009
Begangen am 24. 10. 2008 bei schönem Wetter. Haben die erste Gondel genommen um 9:00 und sind somit den Massen voraus geeilt. Kein wirklich schwieriger KS. Aber es hatte zwei Tage zurück geschneit und der Neuschnee war auf den ersten Metern glatt und sehr rutschig. Hier haben wir uns kurz gesichert. Ansonsten ist man schnell oben und schnell zurück. Für uns als Anfänger war es eigentlich nicht schwer.
Lars schrieb am 19.11.2007
September07 begangen. Diese Tour hat nicht wirklich viel mit einem Klettersteig gemein. Man wandert erst eine Stunde durch ein Skigebiet, das im Herbst einer riesigen Baustelle gleicht wenn die Vorbereitungen für Skisaison beginnen und der Klettersteig endet bevor er eigentlich richtig angefangen hat. Für trittsichere Alpinisten ohne Probleme auch ohne Gurt zubewältigen.
Norb24 schrieb am 17.09.2007
Begangen am 15.09.07. Kein klassischer Klettersteig. Stellenweise Sicherung mit Seilen bzw. Ketten, die Massen von Turnschuhtouristen dazu einladen, den Gipfel ohne jegliche Sicherung zu erkrabbeln. Nicht empfehlenswert; wer ernsthalt Klettersteig gehen will, sollte lieber den Verdinserplattensteig nehmen.
Wolf* schrieb am 16.08.2005
August 2005 begangen. Den Zustieg von der Bergstation ueber den breiten Fuhrweg teilt man sich fuer ca. 1, 5 Std mit Hunderschaften von "Sandalenbergsteigern" welche meist auf dem Weg zum KLEINEN Ifinger sind und uns bei den 20 min. KS vom benachbarten Gipfel zuschauen. KS ist mit Tauen gesichert, (zu) kurz und leicht. Unseren kleinen (7Jahre) hab ich ans Seil genommen..kein Problem auch fuer ihn. Empfehlung: Panorama der Dolomiten bei Rueckmarsch von der Terrasse der Kuhleitenhuette bei Kaiserschmarrn geniessen.
↑ nach oben