Druckansicht

Fürstensteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Gafleispitze

Zielhöhe
1856m

Talort
Triesenberg / Gaflei (1483) (Liechtenstein)

Höhenmeter
400m

Gehzeit
2:00h

Schwierigkeit
(1.5 - A)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(6 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Für den Einstieg in die \"Klettersteige\" ein guter Anfang. Keine Herausforderung für Klettererfahrene aber schöner Weg und sehr schöne Aussicht. Familientauglich. Wenn die Kinder trittsicher und ´hörig´ ;-) sind, ist dies sicher ein Highlight.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 6 User gemacht:
Kolya Reisi Maulwurf Uwe Nils Jörg
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Triesenberg / Gaflei dortiger Parkplatz
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Sehenswerte Stadt Feldkirch (A) mit der Schattenburg. Dort auch Resaurant mit bekannten großem Schnitzelteller - Aber Touristenpreise
Anfahrt
Mit dem Auto von Lindau/Bregenz her kommend a) bei Besitz der österreichischen Autobahnplakette oder keiner Autobahnplakette über A 14 / E 60 Feldkirch (A) - Nendeln (LI) - Vaduz nach Triesenberg / Gaflei oder b) bei Besitz der schweizer Autobahnplakette oder b ) Bregenz - Hard - Lustenau (A) - zur A 13 / E 43 bei Au (CH) bis zur Anschlusstelle Buchs - Schaan (LI) - Vaduz nach Triesenberg / Gaflei. Im Zweifelsfall ist der Weg \"a\" besser. Aus Richtung St. Margareten / Romanshorn etc.(CH) ebenfalls Weg wie unter \"b\" ab Au. Navigationsgeräte im Fall A \"über Nendeln (LI) einstellen, da es sonst wahrscheinlich wegen möglicher 2 Minuten Zeitersparnis über beide Autobahnen führt und dafür auch noch den längeren Weg nimmt.
↑ nach oben

Wegverlauf Fürstensteig

Zustieg
Anfahrt über Triesenberg/Gaflei [Lichtenstein] (1483m). Vom Parkplatz weg geht es durch einen Kieferwald zum Beginn des Fürstensteigs. Der Weg ist gut ausgeschildert.
Zustieg Höhenmeter
200m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Beim Fürstensteig handelt sich um einen in einen, in eine felsige Bergflanke getriebenen Weg, der mit vielen Windungen langsam höher führt. An den engen Stellen sind Tritte und Seile vorhanden. Der Steig endet am Gafleisattel in ca. 1856 m Höhe.
Anstieg Höhenmeter
200m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Entweder, den gleichen Weg zurück. Alternativ gibt es auch verschiedene Rundwanderwege.
Abstieg Höhenmeter
400m
Abstieg Zeit
0:40h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
West
↑ nach oben

Übersichtskarte Fürstensteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
gut
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Sehr schöner Ausblick über das Rheintal und den Altrhein; Sollte, wenn Kinder dabei sind und in den Sommermonaten bestiegen wird eher bis zum Mittag angegangen werden, da Westseite. Kann Nachmittags sehr heiß werden; kein Schatten.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung und Fotos 1,3-11: Robert Reisacher
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
27.12.2016
Aufrufe
24332
Interne ID
27

↑ nach oben

Fotos zu Fürstensteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Fürstensteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Der Wald-Pirat schrieb am 06.09.2017
Schöner Wanderweg mit dauerhafter Absturzgefahr und einigen gesichterten Stellen. Tolle Aussicht. Sehr lohnenswert, wenn man Schwierigkeitsgrad A sucht.
Herbertos schrieb am 12.08.2013
Bin den Weg (m.E. ist er kein Steig) am 11.08.2013 "gewandert", so wie eigentliche alle, denen ich begegnet bin.
Kann dem Eindruck von Maulwurf, was die Sicherungen und auch Holzbrücken/-leitern etc. betrifft, nur beipflichten; da besteht ordentlicher Sanierungsbedarf. Der Knackpunkt ist wohl auch der, dass die zahlreichen Wanderer sich vorbehaltlos wie am Handlauf im Treppenhaus festhalten und die 100%ige Qualität der Sicherungen wie selbstverständlich erwarten.
Um die angegebenen 2 h Dauer zu erreichen, muss man wohl den Zustieg vom Parkplatz, den Weg vom Gafleisattel (=Steigende) zum Kamin, den Gipfelzustieg zur Alpspitze und den normalen Wanderweg zurück zum Parkplatz dazurechnen.
FG
Herbertos
Maulwurf schrieb am 19.09.2012
Ein gut zu gehender Weg, der in eine steile Felswand geschlagen wurde, und somit sehr spannende Ausblicke ins Rheintal und zum Alpstein bietet. Die Sicherungen sind nicht durchgehend, und an einigen etwas ausgesetzteren Stellen ist ein wenig Vorsicht geboten. Ungeübte und Kinder sollten eventuell mit einem Set versehen werden (Stichwort Schwindelfreiheit), da der Weg extrem schottrig ist, und vor allem im Abstieg schnell einmal die Füße wegrutschen können. Bei viel Betrieb kann ein Helm hilfreich sein.
Im September 2012 sind die Sicherungen in einem nicht wirklich guten Zustand. Sie halten, und da sie keinerlei Belastung wie an einem senkrechten Klettersteig ausgesetzt sind, werden sie wahrscheinlich auch noch länger halten. Aber der Rost, der durch die vielen Löcher der Ummantelung schaut, ist nicht sehr vertrauenerweckend. Auch die Haken haben durch die Bank schwere Patina angesetzt.

Fazit: Schön zu gehen, Mega-Aussicht, viel Spaß ohne Nervenkitzel, aber gehen und schauen gleichzeitig sollte man hier auf keinen Fall.
Reisi schrieb am 02.05.2011
Kurz zur Vervollständigung, da die Beschreibung und Foto\'s von mir sind: der Fürstensteig gehört NICHT zu Österreich, sondern zu Liechtenstein.
↑ nach oben