Druckansicht

Drachenwand Klettersteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Drachenwand

Zielhöhe
1060m

Talort
St. Lorenz (498 m)

Höhenmeter
560m

Gehzeit
4:30h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(31 Bewertungen)

Eröffnung
2009

Resumee
Genusssteig mit viel Felskontakt und spannenden Einzelstellen, der seinen Reiz trotz oder gerade wegen fehlender Höchstschwierigkeiten hat

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Gasthof Drachenwand (498 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Mondsee auf der B154 am westlichen Seeufer nach St. Lorenz (rechts Beschilderung zum Gasthof Drachenwand, dort Parkplatz).
↑ nach oben

Wegverlauf Drachenwand Klettersteig

Zustieg
Vom Parkplatz auf markiertem Weg 12/12a zur Theklakapelle im Wald, dann weiter rechts aufwärts, bis der Zustieg zum Klettersteig vom schwarzen Bergweg zur Drachenwand (\"Hirschsteig\" = Rückweg) nach rechts abzweigt.
Zustieg Höhenmeter
160m
Zustieg Zeit
0:30h
Anstieg
Der Steig ist in 20 Abschnitte eingeteilt. Der Einstiegsteil führt zunächst über Leitern, dann nach rechts oben in eine Scharte (bis 2,5/B). Es folgt ein Aufschwung (bis 3, B/C) und ein Gehstück. Im folgenden Teil wechseln leichtere und schwierigere Stellen (bis 3,5/C), ehe man einen Felsspalt erreicht, durch den man auf den Mondsee hinabsehen kann. Wer an der Verzweigung nach rechts steigt, gelangt zur Seilbrücke mit reichlich Tiefblick. Danach zieht die leichtere Hängebrückenvariante nach links und vereinigt sich erneut mit der Normalroute, die beim Seitenwechsel im Spalt unter der Hängebrücke ihre technisch anspruchsvollste Stelle hat, die durchaus als 4 bzw. C/D empfunden werden kann. Bis zur Vereinigung mit der Hängebrückenvariante verlangen noch einige, z.T. ausgesetzte Stellen der Normalroute kräftiges Zupacken, doch immer wieder bietet sich auch die Gelegenheit zum Verschnaufen.
Ein leichteres (2,5/B), aber erdiges Gratstück bildet den Auftakt zum Finale. Nochmals ist einiges an Kraft notwendig, um knifflige Stellen (bis 3,5/C) zu überwinden, ehe der Gipfel erreicht wird, der eine tolle Aussicht auf den Mondsee bietet.
Anstieg Höhenmeter
400m
Anstieg Zeit
2:00h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Der Abstieg erfolgt über den zu Beginn etwas verwirrend mit vielen alten und neuen Markierungen versehenen Hirschsteig (schwarzer = schwieriger alpiner Steig mit vielen seilgesicherten Passagen.) Hier kommen diejenigen ins Schwitzen, die den Steig mit ihren im Fitnessstudio aufgebauten Muskeln locker hochgestiegen sind, aber keine Erfahrung auf schweren alpinen Steigen haben: glatte Wurzeln in feuchter Erde bedeckt von Laub, Absturzgefahr beim Stolpern, Treppen mit Sprossen anstatt Stufen, die liegenden Leitern gleichkommen, Holzbalkenstiegen ohne Geländer, etc.
Ein Gegenanstieg (\"Die Rache des Drachen\") von ca. 100 Hm wartet unterwegs.
Abstieg Höhenmeter
660m
Abstieg Zeit
1:30h
Wegverlauf KS-Buch
Parkplatz - Theklakapelle - Einstieg - Klettersteig - Gipfel - Hirschsteig - Parkplatz
Exposition
Südost
↑ nach oben

Übersichtskarte Drachenwand Klettersteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Video von "Mountain Sports"

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
sehr gut, auch im Abstieg (zu Beginn im steilen Wald verwirrend viele alte und neue Markierungen)
Sicherungen
sehr gut
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Steig ist immer wieder erdig und leider sind die Felsen stellenweise auch brüchig. Also bitte ganz besondere Vorsicht walten lassen und ja keine Steine lostreten, die den Leuten im Klettergarten rechts unterhalb auf den Kopf fallen könnten. Das Gelände am Einstieg liegt im Quellfassungsgebiet für die Gemeinden unterhalb, also bitte das Dixi-Klo am Parkplatz benutzen!
Dieser Steig verlangt reichlich alpine Erfahrung - im Abstieg über den Hirschsteig!
Hintergrund
Infos zu Sperrzeiten und viele weitere Details unter: http://www.drachenwand-klettersteig.at/
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
Für Kinder und Anfänger nicht geeignet!
Letzte Änderung
20.09.2016
Aufrufe
26815
Interne ID
1711

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick über Wolfgangssee nach Südwesten

Bereitgestellt durch: https://www.weissesroessl.at

↑ nach oben

Fotos zu Drachenwand Klettersteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Drachenwand Klettersteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

tom77 schrieb am 03.04.2017
3.4.2017, Alles bestens, Drachenwand KS und Abstieg ist problemlos zu begehen, wie immer an einem schönen WE natürlich viel los.
solosurf50 schrieb am 20.07.2016
Alles bestens.
An heißen Tagen nicht zu spät einsteigen. Beim Abstieg wie immer aufpassen!
Wenn der gepflasterte Parkplatz voll ist kostets 2 € auf der daneben liegenden Wiese.
joecool schrieb am 02.11.2015
(Begehung am 30. Okt. 2015)
Internetportale und die Klettersteigtafel am Parkplatz kündigen die Schwierigkeit C an; die Tafel am Anseilplatz nach 30 Min Zustieg warnt dann doch etwas überraschend und vor allem reichlich spät vor D-Stellen! Entgegen dieser Bewertung – auch auf drachenwand-klettersteig.at – lauert im Steig derzeit keine einzige D-Stelle, und selbst in den schwersten Passagen am Spalt unter der Sponsoren-Hängebrücke gibt es nicht mal eine eindeutige C/D, sondern „nur“ jeweils kurze, schwere C-Stellen, die zudem über die leichtere Hängebrückenvariante umgangen werden können.
Also bitte nach der erfolgreichen Bewältigung des KS Drachenwand nicht leichtfertig Steige mit echten D-Stellen wie etwa den langen und anstrengenden KS Attersee angehen!
Ansonsten ein sehr schöner, sehr gut gesicherter Steig im mittleren Schwierigkeitsbereich, den ich tiefenentspannt geklettert bin – bis zum Gipfel. Dahinter warten die eigentlichen Schwierigkeiten in Form des spannenden Abstiegs über den „schwarzen“ Hirschsteig, der ein hohes Maß an alpiner Erfahrung voraussetzt!
patsch69 schrieb am 06.10.2015
Bin die Drachenwand zusammen am 29.09.2015 mit meiner Freundin hoch. Sehr schöne Aussicht! Achtung auf lose Steine und der Abstieg ist auch nicht ohne! Trotzdem war die Drachenwand wunderschön.
Bergsteiger schrieb am 27.05.2015
Hallo Zusammen,

der gehört einfach ins Klettersteigbuch!!!
Zu bemerken:
Steinschlag wg. brüchigen Stellen, mehrere große Steine brechen bald aus der Wand raus.
Es gibt gute Trittmöglichkeiten, was mir besonders gefällt. Die Aussicht ist der Kracher - er gehört zu den 4 Schönsten, die ich gehen durfte(über 150)!!
Der Abstieg ist weiterhin mit großer Vorsicht zu genießen, 4-5Std. halte ich mit kleiner Gipfelrast für realistisch.
tom77 schrieb am 08.05.2015
Laut http://www.drachenwand-klettersteig.at/

ab 9. Mai 2015 wieder geöffnet!
tom77 schrieb am 23.04.2015
Der Drachenwand KS ist immer noch gesperrt. Voraussichtliche Öffnung Anfang Mai.

Lt. Berichten der Salzburger Nachrichten (Printausgabe) soll es Probleme mit den verwendeten gebrauchten Liftseilen (Brüchigkeit) gegeben haben. Diese mussten/müssen ausgetauscht werden.

Info zum aktuellen Status auf:

http://www.drachenwand-klettersteig.at/
solosurf50 schrieb am 03.11.2014
Offiziell zur Zeit gesperrt......
solosurf50 schrieb am 18.07.2014
Offiziell zur Zeit gesperrt......
cayenne77 schrieb am 11.06.2014
ACHTUNG!!! An unserem Tag hat es einen Steinschlagverletzten gegeben. Ein etwas größerer als Fußball großer Stein hat einen KS Geher an der Schulter getroffen. (Der Depp hatte noch Glück weil er ohne Helm unterwegs war!)
Der Steig ist sehr bröselig und man muß immer aufpassen dass man keinen Stein von der Wand löst.
↑ nach oben