Druckansicht

Bohlensteig Sassariente



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Sassariente

Zielhöhe
1768m

Talort
Locarno

Höhenmeter
730m

Gehzeit
4:20h

Schwierigkeit
(1.5 - A)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(7 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Insgesamt schöne Tour mit herrlichen Ausblicken auf den Lago Maggiore. Selbst an heißen Tagen gut zu gehen, da der Wanderweg meist im Schatten von Buchen und riesigen Fichten verläuft. Der finale Gipfelgang über eine abenteuerliche, aber solide Bohlenkonstruktion ist bergseitig durchgehend mit Ketten ausgestattet und damit auch für Familien mit Kindern ab ca. 6 Jahren geeignet.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 7 User gemacht:
bergkristall lasenza Lucie sabrina Taeddel Jörg joecool
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
a) Monti di Motti 1068m (= GPS-Daten Ausgangspunkt): idyllische Bergsiedlung mit kostenlosem Wiesenparkplatz am Weiher und Trinkwasserbrunnen;
b) Gordemo 400m, Parkplatz am Restaurant Bella Vista (GPS 46.186461, 8.851165): dann sollte aber die Kondition für 1400 hm im Auf- und Abstieg reichen
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Grotto Monti Motti
Anfahrt
a) mit PKW oder Bike bis Monti di Motti (schmal und kurvenreich)
b) von Locarno kommend Richtung Sonogno (Verzascatal) ca. 2km , Wegweiser rechts: Gordemo, Hauptstraße folgen bis zum Restaurant Bella Vista
↑ nach oben

Wegverlauf Bohlensteig Sassariente

Zustieg
a) ab Parkplatz in Monti di Motti perfekt beschildert und markiert; ggf. GPS-Track zu Hilfe nehmen
b) der rot- weissen Markierung Monti Motti folgen, erstes Viertel des Weges geht durch Wohngebiet, später serpentinenmäßig durch Mischwald (gut ausgebauter Bergweg), vorbei an einigen Rustis erreicht man Monti di Motti. Am Parkplatz in Monti Motti (Wegweiser!) dem Fahrweg folgen, bis man nach ca. 1,5km einen links abgehenden Bergweg Richtung Sassariente erreicht. Ab hier der rot-weißen Markierung folgen: erst mäßig, dann steiler ansteigende Serpentinen durch Laub- und Fichtenwald geleiten bis zum Val Porta, einer Öffnung in einer Mauer. Nach ein paar Minuten Anstieg verlässt man diese Einfriedung am oberen Rand und steigt in der Folge zunächst wieder 20 hm ab.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
An einem weiteren Wegweiser beginnt ein weiß-blauer "Bergweg", der nordseitig über eine verwegenen Bohlenkonstruktion die letzten 50 hm mit Ketten versichert zum Gipfel hinauf führt.
Anstieg Höhenmeter
50m
Anstieg Zeit
0:10h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
a) wie Aufstieg
b) wie Aufstieg, Rast im Grotto Monti Motti empfohlen, beim Abstieg ab Grotto Monti Motti gehen mehrere Wege abwärts, deshalb auf richtigen Weg entlang von Rustis (Ferienhäuser) achten! (1360Hm,3h)
Abstieg Höhenmeter
730m
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd, West, Nordwest, Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte Bohlensteig Sassariente

GPS-Track/Höhenprofil Bohlensteig Sassariente

Video

Das im April 2017 gedrehte Video https://youtu.be/xmJNil9RcFI zeigt von Minute 5:10 bis Minute 8:50 den Bohlensteig ab und bis Val Porta (im Rahmen einer anderen Bergtour).

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
evt. Karte: Carta Escursionistica, Val Verzasca, Valle Maggia- Riviera, 276 T
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
Einwandfreie Ausstattung mit Wegweisern (Schilder sowie Markierungen auf Bäumen und Steinen), wie man es aus der Schweiz kennt und erwartet: Vom Parkplatz beschildert Weiß-Rot-Weiß bis zum Val Porta und weiter durch die Öffnung in der oberen Mauer, dann kurz wieder absteigen und schließlich Weiß-Blau-Weiß (Alpinsteig) für den Bohlensteig bis zum Gipfel.
Sicherungen
Abenteuerliche, aber solide Bohlenkonstruktion, nahezu durchgehend mit Ketten als Handlauf ausgestattet.
Gesteinsart
Gneis
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die früher vorhandenen und auf den älteren Fotos abgebildeten Hanfseile, die Eisenleiter und alle Bügel bis auf einen wurden entfernt und durch eine solide Bohlenkonstruktion mit Ketten als Handlauf ersetzt. Der Gipfelanstieg ist jedoch immer noch ein Abenteuer, auch wenn nun keine offensichtlichen Klettersteigmerkmale mehr vorhanden sind. Ein Klettersteigset wird nicht verlangt, ein Helm dient allenfalls noch als Sturzhelm, denn Steinschlag zählt hier nicht zu den objektiven Gefahren. In 2021 keine Maut- oder Parkgebühren. Erhöhte Rutschgefahr bei Nässe und auch auf trockenem Buchenlaub! Bis weit in den April hinein können Altschneereste auf den obersten 100 hm überdauern und Halbschuhtouristen zur Umkehr zwingen.
Es besteht auch die Möglichkeit mit dem Auto bis zum Grotto Monti Motti zu fahren, dadurch reduziert sich die Wegzeit um ca. 01:40h
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung: Kathrin Gehrt
GPS: Stephan (Team)
Fotos: Matthias Böhm
joecoole Überarbeitung sowie GPS-Track 4/21;
Anfängereignung
ja
Letzte Änderung
12.04.2021
Aufrufe
32317
Interne ID
900

↑ nach oben

Webcam

Fotos zu Bohlensteig Sassariente


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Bohlensteig Sassariente

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 06.04.2021
Begehung am 4.4.2021:
Da die Berge gegenüber von Locarno oberhalb von ca. 1500 m noch weiß schimmerten, war zu befürchten, dass wir am nordseitigen Gipfelanstieg des Sassariente (1768m) wegen Schneeresten oder Vereisung scheitern würden. Ausgestattet mit festem Schuhwerk, langen Hosen und warmen Sachen im Rucksack stapften wir dann schon ab ca. 1300 m Höhe durch Schnee am Waldboden, da wo die Sonne noch nicht so recht hingekommen war. Der südseitige Anstieg war schneefrei, doch auf der Hochfläche am Val Porta lag dann ein halber Meter Altschnee. Glücklicherweise waren wir nach dem Winter nicht die ersten Begeher und konnten in vorhandene Fußstapfen treten. Statt der angekündigten Leiter, statt Klammern und Hanfseilen gings dann jedoch über z.T. noch schneebedeckte Holzbohlen abenteuerlich nach oben, wo wir am Gipfelkreuz mit einer wunderbaren Fernsicht bis ins Monte Rosa Massiv beglückt wurden. Sehr empfehlenswerte Bergtour mit Kettenrasseln beim Gipfelgang!
sabrina schrieb am 26.08.2014
Sehr schöne, anstrengende Wanderung zum Steig gemacht. Leider konnten wir nur den letzten Rest klettern, der in 3 Minuten beendet war. Der Einstieg war aufgrund von Baumfällungen nicht erriechbar gewesen. Auf dem Gipfelkreuz angekommen hatten wir leider auch noch Pech mit dem Wetter. Eine dicke Wolkendecke hielt uns von einer freien Sicht ab.

Fazit: Dieser Stieg ist eher ein sehr schöner Wanderweg an Hängen vorbei, durch Wälder und kleinen Steinhaussiedlungen. Und am Ende der Wanderung gibts ein sehr schönes Gipfelkreuz, was man nur mit Steigset erreichen kann. Alles im allen ein Wanderweg+.
Thomas G. schrieb am 08.08.2009
Bei der Beschreibung zur Anfahrt ist (glaube ich) ein kleiner Fehler enthalten. Sonogno bzw. der Steig liegen im Verzasca Tal. Das Maggia Tal ist das nächstegelegene Tal Richtung Westen.
Matthias Böhm schrieb am 29.10.2007
Klettersteig am 29.10.07 gegangen. Der Klettersteig ist zwar kurz aber nach der schönen Wanderung ein Highlight. Im Herbst durch Laub etwas rutschig. Etwas irritierend ist, dass man vor dem Klettersteig noch absteigen muss um zum Einstieg zu kommen, es geht auf die linke Bergseite. Dadurch wird aber der Steig etwas länger, was es wert ist. Tolle Aussicht am Gipfel zum Lago Maggiore und auf Locarno.
Lasenza schrieb am 07.08.2006
Klettersteig am 5.8. begangen. Gut besucht, kein eigentlicher Klettersteig. Wunderschöne Wanderung, am Ende dann ca. 5 min der "Klettersteig". Eher Seile und Tritte, an denen man sich hochhangelt. Kein Set notwendig. Toller Ausblick.
↑ nach oben