Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Alternative zu Skylotec Rider 3.0??

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 17 Apr 2019 15:38 #1

  • Nikki
  • Nikkis Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1
Hallo, ich bin neu hier und auch ziemlich neu in den Klettersteigen unterwegs :) Habe mich schon intensiv mit den verschiedenen Sicherheitssystemen auseinandergesetzt ( ich will ja nicht runterfallen :cheer: ) und das rider 3.0 scheint ja interessant, aber auch nicht das richtige zu sein. Ich habs auch schon mal geteset, aber nicht am Klettersteig, sondern nur im Laden mal bisschen damit herumgespielt. Gibt es eine Alternative dazu? Ich kenne nur noch das ferrata.bloc, aber das muss ja als Zusatz getragen werden :( gibts diese Klemme nicht mit einem Karabiner integriert? Ich freu mich auf eure Antworten, danke für eure Hilfe :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 17 Apr 2019 18:33 #2

Hallo Nikki,

ich selbst halte von diesen Dingen ja nicht so viel, da sie auch nicht überall einsetzbar sind. Es gibt so viele verschiedene Seilarten in Europa...
Als Klettersteig-Neuling würde ich dir stattdessen raten, erst einmal mit leichteren Klettersteigen anzufangen und eine Rastschlinge mit dabei zu haben. Diese kannst du dann in schwierigeren Passagen zur Sicherheit einsetzen.

Liebe Grüße
Dany
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 18 Apr 2019 07:57 #3

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6026
  • Dank erhalten: 2255
Hallo Nikki,

willkommen im Formum!!!

Ich persönlich halte weder von Skylotec noch vom Ferrata Bloc was, ist aber so ne persönlich Sache von mir.

Was willst du denn so für Klettersteige machen? Wenn es hauptsächlich einfachere oder solche vielen Querungen machen willst, bist du m. E. mit einem "normalen" Set bestens bedient.

Liebe Grüße

Anja
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 19 Apr 2019 11:28 #4

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1239
  • Dank erhalten: 1031
Hallo Nikki!

Die Meinungen gehen bei Sicherungsgeräten wie dem Skyrider sehr auseinander.
Stellenweise wurden die Debatten sehr emotional geführt und es kam einen schon fast vor, wie eine Religion.

Ich schliesse mich mit meiner persönlichen Meinung auf jeden Fall den beiden Vorrednerinnen an, will dies aber noch etwas begründen.
Zum Ferrata-Bloc:
Das Teil funktioniert nur (!) in verhältnismässig senkrechten Abschnitten, wenn das Band des Bedienelementes im spitzen Winkel zum Drahtseil Zug/Belastung bekommt. Nur dann verkeilt sich der Haken als Hebel am Drahtseil. In mehr oder weniger ansteigenden Querungen ist der Winkel Drahtseil/Band zu stumpf und der Haken wird auf dem Drahtseil verrutschen. Blöd, wenn man nicht drauf gefasst ist.
Ansonsten scheint (!) der FerrataBloc das Drahtseil beschädigen zu können - und das, lt. der Meinung des Amazon-Users "G. Dembowski ", selbst wenn mann nicht reinfällt, sondern sich nur reinsitzt.
Zitat:
"Zum Ausruhen/Warten sollte man den Ferrata.Bloc IMHO nur nutzen, wenn es gar nicht anders möglich – er macht schon beim sanften Reinsetzen eine rauhe, überraschend tiefe Kerbe ins Stahlseil, die für folgende Klettersteiger in der Hand unangenehm ist (siehe Detailbild..."
Das Bild ist auch von ihm (der rote Kreis von mir):

Ferrata_bloc.jpg


Ich denke, eine Rastschlaufe (karabiner und Bandschlinge) und der geübte, schnelle und flüssige Umgang mit ihr, reicht diesbezüglich als Zusatzausrüstung zuerst mal vollkommen aus.
Die Steige sollten dem eigenen Können entsprechend ausgewählt werden, dass es vorraussichtlich erst garnicht zu einer Überlastung kommt.
Wenn doch, merkt man das in aller Regel früh genug, um sich - bevor es richtig knapp wird - mit der Rastschlaufe einzuhängen und ausruhen zu können.
Wenn Du mit dem Gedanken spielst, das Ferrata-Bloc oder den Skyrider dazu zu benutzen, um Dich schwere Klettersteige "hochzumogeln", denen Du noch nicht gewachsen bist: lass es!

LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kletterkiki, terry, joecool, Srajachjung

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 20 Apr 2019 09:35 #5

  • sevo
  • sevos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 14
Markus13 schrieb:
Ansonsten scheint (!) der FerrataBloc das Drahtseil beschädigen zu können - und das, lt. der Meinung des Amazon-Users "G. Dembowski ", selbst wenn mann nicht reinfällt, sondern sich nur reinsitzt.

Das dürfte aber ein eigentümlich weiches Seil gewesen sein (V2A?), ich hab das mal zu provozieren versucht, aber mit 80kg Körpergewicht mit ferrata bloc und Rider 3 auch mit Schwung keine Spur einer Kerbe ins verzinkte Stahlseil des hiesigen Übungsklettersteigs hingekriegt. Entspricht auch nicht meinen Erfahrungen mit allem bei Industrie- und Baumklettern benutzten Klemmen, da halten Stahlseilklemmen auch schon mal einen mehrere Tonnen schweren Stammabschnitt ohne ähnliche Seilschäden.

Ich habe Rider und noch mehr den bloc durchaus zu schätzen gelernt, wenn ich am Klettersteig mit Kamera unterwegs bin oder Kinder und Anfänger begleite - wie beim technischen Klettern überall am Seil parken zu können kann schon wertvoll sein. Für Anfänger ist es aber nur ein weiterer komplexer Mechanismus, den sie fehlbedienen können, und der vom eigentlichen Klettern ablenkt (und zu Beginn sind erfahrungsgemäß schon zwei Karabiner fast zu viel). "Unvermeidbare" Stürze liegen eher an mentaler Überforderung, die wird durch die Asymmetrie beim Wechsel zwischen Karabiner und Sicherungsgerät und das doch schwierigere Einfädeln des letzteren in ungünstigen Positionen noch verstärkt. Daher würde ich Anfängern den Kauf nur sehr, sehr bedingt (meist unerfüllbare Bedingung: Einüben mit einem entsprechend erfahrenen Kletterer) empfehlen. Ansonsten halte ich die Dinger für eine sicher wertvolle Psychokrücke für schon etwas geübterere Klettersteigkletterer mit einem Sturz- oder Blockadetrauma, oder wie gesagt für ein Werkzeug, wenn man mit mehr als nur dem Klettern beschäftigt ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: terry, Srajachjung, Freddy63

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 11 Sep 2019 07:16 #6

Ich klettere seit drei Jahren regelmäßig Klettersteige bis zur Stufe D sicher. Trotzdem habe ich mir jetzt den Rider gekauft und bin extrem zufrieden.

Es ist einfach ein enormer Sicherheitsgewinn, wen man in steilen, schwierigen Passagen praktisch auf Spannung am Rider-Lastarm hängt und weiß, dass selbst im Falle eines Abrutschens praktisch nichts passieren kann. Es ist nicht nur subjektiv ein anderes Gefühl, auch objektiv liegen Welten zwischen dem Sturz in einen nahezu vollständig gespannten Lastarm oder ein paar Metern freien Fall, nach dem die Sicherung erst zu greifen beginnt.

Außerdem hat man mit dem Rider eine "Rastschlinge" im Vertikalen. Sollte einen die Kraft verlassen (wobei man dann imho etwas mit der Auswahl des Steigs falsch gemacht hat), kann man an jeder beliebigen Stelle pausieren.

Und zum Handling: wer behauptet, es handele sich um einen "komplexen Mechanismus", hat ihn entweder noch nicht selbst benutzt oder schon mit dem Einsatz simpelster Technik Probleme. Das Umsetzen des Riders ist nicht komplizierter als das eines Karabiners und das Handling (mit Ausnahme von steilen Abstiegen, wo die Klemme immer manuell gelöst und der Rider nachgeführt werden muss) kein bisschen schwieriger als bei Karabinern. Wo ich einen Karbiner ans Seil bekomme, bekomme ich auch den Rider dran. Es sei denn das Seilstück ist weniger als die 10 cm lang, die ich fürs Anbringen des Riders brauche. Im Horizontalen bringt das System nichts, stört aber auch nicht, da der Rider hier genauso mitläuft wie ein Karabiner.

Den Rider kann man nach ein paar Minuten Übung genauso selbstverständlich und ohne nachzudenken einsetzen wie einen Karabiner. Ich kann den Rider uneingeschränkt empfehlen. Leute, die sich locker im Schwierigkeitsgrad E bewegen, mögen das anders sehen, aber wer tut das schon?
Letzte Änderung: 11 Sep 2019 07:27 von janeeissklaa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: terry, Srajachjung, Freddy63

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 11 Sep 2019 15:30 #7

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1239
  • Dank erhalten: 1031
janeeissklaa schrieb:

Und zum Handling: wer behauptet, es handele sich um einen "komplexen Mechanismus", hat ihn entweder noch nicht selbst benutzt oder schon mit dem Einsatz simpelster Technik Probleme.

Ich weiss zwar, dass sich deine Anmerkung auf die Sache mit dem Handling bezieht, aber ein komplexer Mechanismus bleibt es von der Konstruktion her trotzdem.
Je einfacher ein Gerät mit beweglichen Teilen konstruiert ist, desto zuverlässiger wird es funktionieren. Je komplexer ein Gerät mit beweglichen Teilen konstruiert ist, desto eher ist mit Ausfällen zu rechnen. Muss nicht, kann aber.
Allein das Video von Skylotec selbst, in dem man das Gerät animiert in seinen Einzelteilen sieht, zeigt das recht deutlich. Da sind Schrauben verbaut, die gefühlt in eine mittelgroße Armbanduhr passen würden. Da hängt dein Leben dran.
Wenn wir diese subjektive Einschätzung von mir mal beiseite lassen, hast du natürlich recht mit dem Sicherheitsgewinn. Aber wenn du den Rider3 mal nicht verwenden kannst (Johann-Ks), wirst du wahrscheinlich ohne diese zusätzliche Sicherheit mehr Angst oder Bedenken haben.
Ich lese auch auf FB öfter Beiträge, wo die Leute fragen, ob der Rider3 an diesem oder jenem KS funktioniert (Seildicke).
Ich möchte mich nicht auf diese Weise einschränken, dass ich mir Unsicherheit quasi antrainiere.

Achso: das Ding ist scheisse laut am Drahtseil.

Hier noch das Video von Skylotec:
*https://youtu.be/AQ-hHimje7U

Nix für ungut.
LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Letzte Änderung: 11 Sep 2019 15:33 von Markus13.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 11 Sep 2019 16:20 #8

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6026
  • Dank erhalten: 2255
Klingt ja wie ne Rassel...
www.youtube.com/watch?v=AXR1a-sFeS0
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 11 Sep 2019 16:42 #9

  • sevo
  • sevos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 14
Für ANFÄNGER sind selbst zwei Karabiner komplex. Zwei unterschiedliche Karabiner, oder ein Karabiner und ein Raider, und die Gefahr, dass die gerade unter Stress den Rhythmus verlieren und sich komplett aushängen, verdoppelt sich ungefähr...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 11 Sep 2019 16:45 #10

  • terry
  • terrys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 868
  • Dank erhalten: 2021
Warum hat der Rider eigentlich einen Bandfalldämpfer? Bei korrekter Bedienung und dem richtigen Stahlseil ist der bei der geringen Sturzhöhe doch überflüssig, weil er eh nicht auslöst, oder?
"Um die Natur in ihrer ganzen Schönheit zu fotografieren, muss man oft vor ihr auf die Knie gehen!"
Dölf Reist, Bergsteiger und Fotograf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 11 Sep 2019 16:59 #11

  • sevo
  • sevos Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 14
Die werden nicht richtige Bedienung voraussetzen dürfen - außerdem soll er bei Ausfall oder am falschen Stahlseil mit einem vorne eingehängten Notkarabiner benutzt werden, dann ist das ein normales KS-Set und hat alle Standards einzuhalten ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kletterzwergin

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 11 Sep 2019 17:48 #12

ein komplexer Mechanismus bleibt es von der Konstruktion her trotzdem.
Je einfacher ein Gerät mit beweglichen Teilen konstruiert ist, desto zuverlässiger wird es funktionieren. Je komplexer ein Gerät mit beweglichen Teilen konstruiert ist, desto eher ist mit Ausfällen zu rechnen. Muss nicht, kann aber. Allein das Video von Skylotec selbst, in dem man das Gerät animiert in seinen Einzelteilen sieht, zeigt das recht deutlich. Da sind Schrauben verbaut, die gefühlt in eine mittelgroße Armbanduhr passen würden. Da hängt dein Leben dran.

Was wollen uns diese Worte sagen? Dass einer der weltweit führenden Hersteller von professionellen Industriesicherungen nicht in der Lage ist, ein solch (zumindest für Maschinenbauer) zwar mit viel Verstand gebautes, aber simples und alles andere als komplexes System genauso ausfallsicher zu machen wie Karabiner?

Was sollen solche Aussagen? Ein solches System wird vor der Markteinführung ausgiebig getestet und ist daher genauso zuverlässig wie ein Karabiner. Und die Passage mit den Schrauben ist geradezu lächerlich. Solche Bauteilen werden konstruktiv mit vielfacher Sicherheit ausgelegt.
Wenn wir diese subjektive Einschätzung von mir mal beiseite lassen, hast du natürlich recht mit dem Sicherheitsgewinn.

Und genau darauf kommt es an. Zumindest meiner Meinung nach
Aber wenn du den Rider3 mal nicht verwenden kannst (Johann-Ks), wirst du wahrscheinlich ohne diese zusätzliche Sicherheit mehr Angst oder Bedenken haben.Ich lese auch auf FB öfter Beiträge, wo die Leute fragen, ob der Rider3 an diesem oder jenem KS funktioniert (Seildicke).Ich möchte mich nicht auf diese Weise einschränken, dass ich mir Unsicherheit quasi antrainiere.

Das KS-Set Rider 3.0 kann ich immer verwenden. Bin ich auf einem der wenigen Steige, wo ich den Rider nicht direkt verwenden kann, befestige ich an der dafür vorgesehenen Öse im Rider einen immer mitgeführten Karabiner und habe dann ein ganz normales KS-Set mit zwei Karabinern und lediglich etwas mehr Gewicht und evtl eingeschränkter Handlichkeit. Oder ich nehme mein altes im Rucksack mit, wenn ich ohnehin schon weiß, dass ich den Rider nicht einsetzen kann.
Achso: das Ding ist scheisse laut am Drahtseil.

Hier noch das Video von Skylotec:
*https://youtu.be/AQ-hHimje7U

Ich habe "das Ding" und brauche daher kein Video zur Beurteilung. Es ist nicht lauter als das Klicken des Karabiners, allerdings hört man das Geräusch dauerhaft.


Fazit: letztendlich muss jeder selbst entscheiden, ob er sich wegen seiner subjektiven, technisch unsinnigen Abneigung gegen die Konstruktion des Riders oder aus akustischen Gründen der Gefahr eines mit dem Rider zu vermeidenenden Sturzes aussetzen möchte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Srajachjung

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 11 Sep 2019 21:14 #13

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1239
  • Dank erhalten: 1031
das wird dich jetzt ob deiner emotionalen argumentation vielleicht etwas erstaunen, janeeisklaa, aber obwohl ich deine meinung nicht teile, akzeptiere ich sie.

herzlichst,
markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Letzte Änderung: 11 Sep 2019 21:15 von Markus13.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 11 Sep 2019 21:29 #14

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6026
  • Dank erhalten: 2255
Das Ding wurde hier bereits mehrmals kontrovers diskutiert... Jeder darf seine Meinung haben... ich hab die auch...
Wir wüssten allerdings alle gerne, mit wem wir hier diskutieren... es wäre schön, wenn du dich kurz vorstellen würdest... sonst denken alle, du bist von der Marketingabteilung von... B) :) :ohmy: ...
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Letzte Änderung: 11 Sep 2019 21:30 von kletterkiki.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Alternative zu Skylotec Rider 3.0?? 12 Sep 2019 10:55 #15

Natürlich darf jeder seine Meinung haben.

Und selbstverständlich akzeptiere ich auch diejenigen, die ein Gerät, dass einen vor schwersten Verletzungen bewahren kann, einfach subjektiv und ohne jede Begründung (es sei denn man sieht Geräuschentwicklung als wirkliches Argument an) ablehnen.

Als Ingenieur (der mit Skylotec so wenig zu tun hat wie die Anti-Rider-Fraktion mit den Skylotec-Konkurrenten) finde ich es aber inakzeptabel, wenn man etwas auf Basis seiner subjektiven Auffassung schlechtredet, auch wenn die eigene subjektive Auffassung den objektiven Sachverhalten widerspricht.

Und objektiv gibt es an einer Sache keinen Zweifel: es gibt keine sichereren Klettersteigsets als den Rider oder das fummligere HydaEvo.

Ein alter Pagode-Mercedes ist sicher klasse und stilvoller als aktuelle Autos, im Falle eines Unfalls sitze ich aber lieber in einem modernen Multiairbag-Golf. Und ein Klettersteigset trage ich eben nur für den Fall des Unfalls.
Letzte Änderung: 12 Sep 2019 10:58 von janeeissklaa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Freddy63
  • Seite:
  • 1