Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Wieder ohne Angst in die Berge

Wieder ohne Angst in die Berge 13 Sep 2017 19:21 #1

  • Angela
  • Angelas Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 41
  • Dank erhalten: 29
Ich möchte das Thema Höhenangst und was kann man dagegen tun ansprechen da es für mich sehr aktuell ist denn ich arbeite seit geraumer Zeit intensiv daran meine Angst vor der Höhe in den Griff zu bekommen. Ich hatte diese Angst nicht schon immer, sie war irgendwann einfach da und nahm mit der Zeit zu. Wir verlegten unsere Freizeitaktivitäten nun hauptsächlich auf Fahrradtouren welche sich so um die 100-130km bewegen. Danach ist man zwar auch ausgepowert aber das tolle Gefühl welches einen Bergtouren geben stellt sich da natürlich nicht ein. Wir versuchten es mit einfachen Bergwanderungen aber das "rumlatschen" auf breiten Wegen und die vielen Leute sind einfach nichts für uns. Also blieb nichts weiter übrig als diese blöde Angst wieder in ihre Schranken zu weisen. Den ersten Versuch starteten wir im Klettergarten Beilngries und er endetet mit einem Reinfall. Den Übungsparcours schaffte ich ohne Probleme aber der ist ja auch nur einen Meter hoch. Der nächste Parcours fing bei 2m an und war dann zum Schluss wohl so um die 10m, den schaffte ich bis zum Ende ganz gut und dann ging beim Ausstieg per Miniflying Fox nichts mehr. Ich konnte mich einfach nicht zu dem Schritt ins Leere überwinden. Wie peinlich!!! Das nette Mädl welches mich aus dieser Situation holte gab uns den Tipp es doch mal im Kletterwald Straßmühle zu probieren denn dort gibt es Parcours die durchgehen 2-4m Höhe haben. Das haben wir getan und es war ein voller Erfolg, schon beim zweiten Besuch waren auch die hohen Parcours und auch die Flying Foxstellen nicht mehr sicher vor mir. Sogleich hörte ich die Berge wieder rufen und ab ging es nach Tirol. Wir unternehmen wieder ausgedehnte Bergtouren mit Kraxelei und wenig Menschenkontakt, haben aber immer wieder die Situation das mich die Angst packt. Zum Glück habe ich da mit Rico einen tollen Partner an meiner Seite, er lässt mir die Zeit mich zu sammeln und leitet mich dann mit einer Engelsgeduld und ruhigen, klaren Anweisungen durch die "Gefahrenzone". Selbst wenn ich es anders angehe als er mir vorschlägt bleibt er ruhig und sagt lächelnd:" So geht es natürlich auch". Momentan hänge ich schon seit Wochen in einer Phase fest und warte Sehnsüchtig auf neue Erfolge.
Ich verfalle nicht mehr in Panik, komme aber bei fast jeder Tour in eine Situation wo ich wenn es ginge lieber drum herum laufen würde. Dann heißt es also sammeln (Kopf und Bauch beruhigen), tief ein und ausatmen (damit kann ich auch erst aufhören wenn die Stelle geschafft ist) Ricos vertrauter Stimme lauschen und den Blick nur noch an den Fels oder auf den schmalen Grat direkt vor die Füße. Danach kann ich aber auch gut den Stolz geniesen und falle am Abend zufrieden und glücklich ins Bett.
Hat von euch jemand Erfahrung damit???
Liebe Grüße, Angela
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Srajachjung

Wieder ohne Angst in die Berge 13 Sep 2017 21:42 #2

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1299
  • Dank erhalten: 1152
Hallo Angela!

Das Thema hatten wir hier schon das ein- oder andere Mal.
Wenn Du Lust hast, kannst Du diese älteren Threads mal durchschmökern.
Ich habe deshalb mal nach welchen gesucht, die mir noch im Gedächtnis waren.

klettersteig.de/forum/2-fragen-zu-klettersteigen/1971
klettersteig.de/forum/2-fragen-zu-klette...r-in-die-berge#21015

Da ich in beiden Threads wohl die Geduld so mancher Mitleser mit meinen längeren Texten stark beansprucht habe,
möchte ich hier nicht mit einer Wiederholung dieses ganzen Sermons langweilen.
Trotzdem, gerade weil ich bei mir über die Jahre eine ausgesprochen positive Entwicklung vom Schisser zum "Höhenfesten" zu verzeichnen habe,
fühle ich mich bei solchen Fragen immer animiert, etwas dazu zu schreiben.
Ausser den Schilderungen, die Du in den verlinkten Threads lesen kannst, hätte ich noch eine relativ aktuelle Anekdote zu dem Thema:
Bisher sind wir den Mindelheimer Klettersteig 3x gegangen (immer im Abstand von ein paar Jahren). Beim ersten Mal sind mir zwei ungesicherte Stellen aufgefallen, bei denen ich das Verlangen hatte, auf den Knien zu rutschen (oder bei einem Grat wie in einem Sattel sitzend drüber zu robben).
Beim zweiten Mal bin ich sie aufrecht gegangen und beim dritten Mal vor ein paar Wochen habe ich noch zu meiner Freundin gesagt: "Waren die Stellen, bei denen ich Probleme hatte schon oder kommen die noch"?
Antwort: "Die waren schon".
Ich: "Meinst Du wirklich? Mir ist garnichts aufgefallen". (Wir hatten sie wirklich schon hinter uns).
Aber schwindelfrei werde ich in diesem Leben nicht mehr. Wenn Du mich an eine ausgesetzte Kante stellst und ich neben mir keinen Fels habe, den ich mit dem Finger berühren kann, kippe ich vorne über und das war's dann mit dem kleinen Markus...

Vielleicht noch ein kleiner Tip, den ich in der ein oder anderen Form immer wieder gebe:
Solange es eine objektiv ungefährliche Stelle ist oder Du gesichert bist, versuche nicht, die Stelle so schnell wie möglich hinter dich zu bringen, sondern mach an der Stelle die Dich ängstigt eine absolut bewusste Pause (solange Du niemanden störst oder aufhälst), bis du spürst, dass Du beginnst Dich wohl(er) zu fühlen.
Ich denke, man könnte das mit einer Konfrontationstherapie vergleichen.

LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Letzte Änderung: 13 Sep 2017 21:46 von Markus13.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Srajachjung, Angela

Wieder ohne Angst in die Berge 14 Sep 2017 13:19 #3

  • Srajachjung
  • Srajachjungs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 353
  • Dank erhalten: 561
Hallo Angela , Hallo Markus, :lol:

erst einmal Dank für eure tollen Beiträge . Es nötigt mir Respekt ab, in aller Öffentlichkeit Dinge wie Ängste , hier die Höhenangst , öffentlich zu diskutieren.

Markus ist sicher ein Beispiel dafür, wie man erfolgreich seine Ängste überwinden kann. Man braucht nur sein Tourenbuch einzusehen. Da ist einiges dabei, was Mut und Psyche schon erheblich fordert.

mein Tipp: 1. Angst ist ja erstmal eigentlich was Gutes. Dieses Gefühl soll uns vor gefährlichen und unüberlegten Dingen schützen ! Die positive Einstellung zur eigenen Angst beginnt also erst einmal damit, sie auch als etwas positives zu sehen. Zum Problem wird sie erst, wenn sie übersteigert ist und uns dann in unserer Handlungsfähigkeit einschränkt. :( Hier in Bezug auf Angela: bestimmte Touren können nicht gemacht werden. Oder quälendes Angsterleben in bestimmten Situationen.
Therapeutisch hat sich Markus Tipp einer ständigen , immer wiederkehrenden Konfrontation mit Ängsten bewährt, in deren Verlauf man dann die Konfrontationsintensität erhöht. Er beschreibt das sehr gut , wie man das machen kann. Nach dem Prinzip klein Anfangen mit dem was ich noch ertragen kann und dann, wenn möglich weiter steigern.
2. Die Ursache zu ergründen , warum diese übersteigerte Angst ( Phobie ) auftritt, kann bei der Bewältigung sehr hilfreich sein. Einfach weil, wer die Ursachen seiner Ängste kennt, sie leichter verstehen und überwinden kann. Oft braucht man hierfür professionelle Hilfe von Außen, sprich psychotherapeutische Hilfe, wenn man es alleine nicht schaft .

L.G. Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus13, Angela

Wieder ohne Angst in die Berge 14 Sep 2017 20:43 #4

  • Angela
  • Angelas Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 41
  • Dank erhalten: 29
Hallo alle miteinander, zuerst einmal Entschuldigung das ich mich bei der Suche nach Beiträgen zu diesem Thema wohl etwas dümmlich :blush: angestellt habe, denn ich hatte lediglich zwei dazu gefunden und da ging es um eventuell geeignete Klettersteige bei Höhenangst. Ich versuche das demnächst besser zu machen :blink:
Habe mir die Beiträge sehr genau durchgelesen und bin total erstaunt das Kletterkiki und Markus damit auch so ihre Probleme hatten. Das hätte ich nie gedacht bei dem was ich bisher von euch gelesen habe :cheer: und das stimmt mich zuversichtlich. Ich glaube ich bin gerade etwas ungeduldig mit mir selbst. Das mit dem Tipp: Nicht schnell durch die Angststelle sondern in dieser Situation mal eine Ruhephase einlegen werde ich auf jeden Fall ausprobieren, das wäre mir nie in den Sinn gekommen.
Könnt ihr mir bitte mal noch verraten wie und wo ich solch ein Tourenbuch, wie von Christan erwähnt, finden und lesen kann?
Und würde es stören wenn ich hier ab und an mal etwas zu meinen Erfolgen poste?
LG Angela
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus13

Wieder ohne Angst in die Berge 14 Sep 2017 21:09 #5

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1299
  • Dank erhalten: 1152
Angela schrieb:
Hallo alle miteinander, zuerst einmal Entschuldigung das ich mich bei der Suche nach Beiträgen zu diesem Thema wohl etwas dümmlich :blush: angestellt habe, denn ich hatte lediglich zwei dazu gefunden und da ging es um eventuell geeignete Klettersteige bei Höhenangst. Ich versuche das demnächst besser zu machen :blink: ...

Hey Angela!
So war das nicht gemeint. Hier ist keiner, der - wie in anderen Foren - sowas raushaut wie "Bitte benutz doch mal vorher die Suchfunktion, bevor Du was fragst".
Alles gut!!! Ich wollte Dir damit nur weitere Informationen zukommen lassen, ohne sie zu wiederholen.
Ich hatte mir auch schon so halb gedacht, dass es vielleicht etwas missverständlich sein könnte, war aber nach einigen Umformulierungen der Meinung, dass es so ok wäre :blush:


Angela schrieb:
...Könnt ihr mir bitte mal noch verraten wie und wo ich solch ein Tourenbuch, wie von Christan erwähnt, finden und lesen kann?
Und würde es stören wenn ich hier ab und an mal etwas zu meinen Erfolgen poste?
LG Angela

Zu den Vorraussetzungen für das Tourenbuch kannst Du hier was nachlesen: klettersteig.de/community/mein_profil/account
Aber vielleicht hast Du ja schon schöne Bilder auf Deinen Touren gemacht, dann kannst Du bei unserem Fotowettbewerb über den Winter vielleicht das ein- oder andere Jahr VIP-Mitgliedschaft gewinnen.
Aber von der Definition ist es eher sowas wie eine Liste von den gemachten Steigen mit einem kurzen Kommentar und einer persönlichen Bewertung.
Wenn Du Zugang dazu hast, kannst Du festlegen, ob nur Du, Deine Freunde oder jeder es sieht, der hier angemeldet ist.
Ich weiss jetzt nicht, ob jemand mein Tourenbuch sehen kann, der selbst noch keine Freischaltung für seins hat, ich glaub's nicht - deshalb mach ich gleich mal einen Screenprint von meinem:


Tagebuch_2017-09-14.JPG



Ups, das ist ja garnicht aktuell :blush: - ich habe aber 'ne Ausrede: viel Arbeit am Haus ;)

LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Letzte Änderung: 14 Sep 2017 21:17 von Markus13.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wieder ohne Angst in die Berge 14 Sep 2017 21:20 #6

  • Angela
  • Angelas Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 41
  • Dank erhalten: 29
Guten Abend Markus, ich habe deine Zeilen bezüglich der schon vorhanden Threads nicht als "Schimpfe" angesehen. Es hat mich nur geärgert das ich wohl nicht richtig gesucht habe. Für mich ist ein Forum Neuland aber mein Mann ist schon seit ein paar Jahren in zwei Foren (Fahrrad und Auto) und hat mich gebeten erst mal zu suchen bevor ich einen neuen Thread aufmache.
Ich finde eure Art miteinander umzugehen wirklich schön, habe noch kein Thema gefunden wo auf Anderen und deren Meinung rumgehackt wurde.
LG Angela
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus13

Wieder ohne Angst in die Berge 14 Sep 2017 21:55 #7

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6148
  • Dank erhalten: 2454
Angela schrieb:
...
Ich finde eure Art miteinander umzugehen wirklich schön, habe noch kein Thema gefunden wo auf Anderen und deren Meinung rumgehackt wurde.
LG Angela

DANKE!!! So soll es sein und da achten wir auch wirklich sehr drauf...
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wieder ohne Angst in die Berge 14 Sep 2017 21:58 #8

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1299
  • Dank erhalten: 1152
Angela schrieb:
Könnt ihr mir bitte mal noch verraten wie und wo ich solch ein Tourenbuch, wie von Christan erwähnt, finden und lesen kann?
Und würde es stören wenn ich hier ab und an mal etwas zu meinen Erfolgen poste?
LG Angela

Sorry, ganz vergessen.
Selbst wenn Du zuerstmal Dein Tourenbuch nicht sehen kannst, kannst Du trotzdem schonmal die Einträge erzeugen.
Dazu gehst Du einfach im angemeldeten Zustand zu der jeweiligen Steigbeschreibung.
In Deinem Fall zu den Beschreibungen von Maiklsteig, Klettersteig Henne, Oberlandsteig und HGS.
Dort findest Du unter "Haben Sie die Tour schon gemacht"? ein Eingabefeld.
Das von Dir Eingegebene sollte für Dich auf der Seite des Steiges (wie im folgenden Beispiel) auch ohne freigeschaltetes Tourenbuch zu sehen sein.

Tour_Kommentar.JPG



Und klar kannst Du Deine Erfolge hier posten!
Ich denke, dass dafür die Rubrik "Tourenberichte" am besten passt.

LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Letzte Änderung: 14 Sep 2017 22:02 von Markus13.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1