Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: GPS Navigation

GPS Navigation 01 Mai 2017 16:42 #1

Hallo liebe Klettersteig- und Wanderverrückten :cheer:

hat jemand Erfahrungen mit GPS-Geräten gemacht, bzw kann mir eines empfehlen?
Würde gerne Wanderungen und Klettersteige vorher im Internet ansehen und dann auf ein Gerät laden.
Anschließend würde ich es wie ein normales Navi nutzen wollen (aber eben auf dem Berg oben und auf nicht gekennzeichneten Wegen).

Wäre dankbar für Empfehlungen:)

Liebe Grüße
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

GPS Navigation 02 Mai 2017 09:15 #2

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1299
  • Dank erhalten: 1152
marcovondemberg schrieb:
Hallo liebe Klettersteig- und Wanderverrückten :cheer:

hat jemand Erfahrungen mit GPS-Geräten gemacht, bzw kann mir eines empfehlen?
Würde gerne Wanderungen und Klettersteige vorher im Internet ansehen und dann auf ein Gerät laden.
Anschließend würde ich es wie ein normales Navi nutzen wollen (aber eben auf dem Berg oben und auf nicht gekennzeichneten Wegen).

Wäre dankbar für Empfehlungen:)

Liebe Grüße

Hallo Marco!

Ein Gerät empfehlen kann ich Dir leider nicht, da meins schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat und es schon viel bessere Geräte auf dem Markt gibt.
Der Vollstänigkeit halber: ich benutze ein Magellan Triton 500.
Ich würde bei der Auswahl auf jeden Fall darauf achten, dass Du legal (!!!) an zusätzliche kostenlose Karten kommst.
Ich beziehe meine Karten von www.maps4me.com. Allein die Karte von Deutschland wird 4x im Jahr aktualisiert.
Dort ist lediglich ein klener Obulus zu entrichten, dass die Betreiber die Serverkosten decken können.
Das ist jetzt aber nur ein Beispiel. Du musst bei den Karten generell immer auf die Gerätekompatibilität achten.

Stell Dir das Navigieren mit GPS am Berg bloss nicht zu einfach vor!
Durch die Nähe der Berghänge entstehen Echos vom GPS-Satelliten, die auf Deinem Navi "Sprünge" von mehreren hundert Metern ausmachen können (Beipiel als Bid weiter unten).
Selbst sich auf gekennzeichneten Wegen zu orientieren, stellt für viele Menschen eine riesige Herausforderung dar - ob mit oder ohne Navi / Papierkarte.
Auf nicht gekennzeichten Wegen willst Du Dich in den Bergen nicht verlaufen, glaub mir.
Wir hatten mal nach der "VF di Badde Pentumas" (Sardinien) nach einem nicht markierten Abstiegsweg gesucht. Trotz Navi und genauem Empfang war es der Horror, weil es keine GPS- oder Papierkarte gab, wo der Abstiegsweg eingetragen war.
Schliesslich sind wir mit GPS-Peilung querfeldein durchs Unterholz in Richtung nächstgrösseren Weg gegangen; immer mit Blick auf die Höhenlinien im Navi, sodass wir auf unserem "Weg" keine steilen Stellen vor uns zu erwarten hatten.
Dass meine Freundin da sogar gehumpelt hat, weil sie sich das Knie an einem sehr scharfen Karstbrocken aufgeschlagen hat, machte die Sache nicht angenehmer.

Hier das Beispiel für die "Genauigkeit" eines Navis innerhalb eines Bergkessels:
Glaub mir, der Wanderer ist bei seiner Aufzeichnung der Stecke genau auf dem Weg geblieben (schwarze gestrichelte Linie von rechts nach oben aus dem Bild), anders geht's dort nicht - von der Abzweigung nach links zur Zugspitze mal abgesehen.

hoellental.JPG


Geh' da nicht zu blauäugig ran.
Hast Du schon Erfahrungen in den Bergen sammeln können (Wandern oder Klettersteige, etc.)?

LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Letzte Änderung: 02 Mai 2017 09:23 von Markus13.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Synthomesc, marcovondemberg

GPS Navigation 02 Mai 2017 16:38 #3

  • Freddy63
  • Freddy63s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 982
  • Dank erhalten: 1458
Hallo,
also ich für meinen Teil würde ein Garmin GPS-Gerät empfehlen. Weil man damit Garminkarten und die kostenlosen OSM-Karten nutzen kann. Ich nutze die Europakarte von openmtbmap.org/de/download/odbl/
Diese ist zwar nicht kostenlos wie die einzelnen Länderkarten oder die Alpenkarte hat aber den Vorteil das sie grenzübergreifend ist. Die mtb-Karten (Mountainbikekarten) haben zudem den Vorteil das man die Wegbeschaffenheit und vieles mehr schon auf der Karte sieht. und da kommen wir zu den Problemen! Man sieht eben auf einem GPS Gerät immer nur Ausschnitte und nur bei einer entsprechenden Zoomstufe mehr Details. Und ein GPS Gerät ist kein Navi!!! Man kann nicht einfach ein Ziel eingeben und los geht's! Am besten geht eine Planung am PC Und bei Garmin braucht man dazu das Programm Basecamp. Auf diesem Programm müssen die selben Karten installiert sein wie auf dem GPS Gerät. Zumindestens ist es so bei meinem Montana600. Bei meinem Edge800 ist es nicht so. Dann unterscheidet man bei einem GPS Gerät zwischen Tracks und Routen. Routen erstellt man sich selber am PC. Man stellt sie sich mit Hilfe von selbstgesteckten Zwischenzielen zusammen und läuft diese dann in der Natur ab. Dabei wird ein sogenannter Track gespeichert. Diese Track kann man sich auch von anderen im Internet herunterladen und dann selber ablaufen.
So weit so klar!?


123.jpg


So würde z.B. die Umgebung der Höllentalangerhütte aussehen. Mit Wegen im T1 T2 T3 und T4 Bereich, und kleinen Pfaden. Man braucht zur Planung fast immer eine Papierkarte oder eine gute Offline Karte auf dem PC.
Klingt jetzt vielleicht alles etwas schwierig ist es aber nicht (ganz). Ich für meinen Teil möchte mein GPs Gerät nicht mehr missen. Da ich viel in der Sächsischen Schweiz unterwegs bin und die Karte dort jeden noch so kleinen unmarkierten Weg kennt leistet es mir gute Dienste.
Aber es gibt auch Leute die damit nicht klar kommen und bei denen es zu Haus nur rumliegt. Aber Übung macht den Meister und so bietet z.B. Globetrotter auch Kurse an.
MfG Dirk
Letzte Änderung: 02 Mai 2017 16:39 von Freddy63.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: marcovondemberg

GPS Navigation 03 Mai 2017 08:46 #4

Vielen Dank für deine Erfahrungen und deinem ausführlichen Bericht :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

GPS Navigation 03 Mai 2017 08:47 #5

Auch dankeschön für deinen ausführliche Erfahrungsbericht. Werde mich nun mit eueren Infos weiter informieren
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

GPS Navigation 04 Mai 2017 20:38 #6

"Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden."
Marlon Brando (1924-2004)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

GPS Navigation 04 Mai 2017 21:17 #7

Hallo Marco,

zu GPS ist ja schon vieles gesagt und besonders in dem von kreuzgipfel verlinkten Thread aufgeschrieben.
Ich habe das Thema auch lange abgewogen, mir aber dann vor kurzem ein Garmin etrex 30x gekauft. Ausschlaggebend für mich: relativ geringe Größe, lange Batterielaufzeit (wird mit >20h angegeben) und - besonders wichtig aus meiner Sicht - ein auch in praller Sonne gut ablesbares Display. Da ich noch zwei Garmin-Navis habe erfolgt die Bedienung am PC einheitlich mit der Software Basecamp, das kommt mir auch entgegen.

Achtung: das Thema erfordert wirklich Einarbeitung. Die Bedienung des Gerätes ist keineswegs selbsterklärend, die Software ebensowenig. Es ist ganz sicher keine gute Idee, sich heute ein Gerät zu kaufen und damit morgen in unbekanntes Gelände zu gehen. Ich nehme es momentan auf Alltagswegen mit und habe auch mal einen Geocache gesucht (sonst nicht mein Ding). So arbeite ich mich etwas ein.

Viel Spaß - Christof
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

GPS Navigation 05 Mai 2017 18:25 #8

  • Uwe
  • Uwes Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 189
  • Dank erhalten: 112
Hallo Marco,

ich nutze seit Jahren GPS-Geräte der Fa. Garmin, zuerst das GPSMAP 60Csx und seit neuestem das 64s.

Besonders wertvolle Dienste leistet mir das Gerät bei Tageswanderungen, die in der Regel als Rundwanderungen laufen. Ich kann mit Basecamp am PC planen, habe eine Orientierung, was Höhenmeter und Streckenlänge angeht und gehe bei Weggabelungen richtig, ohne dass ich dafür die Karte rausholen muss, was vor allen Dingen bei Regen recht angenehm ist.
ABER: Auf ein GPS-Gerät würde ich mich nie ausschließlich verlassen und eine u.U. notwendige Notfallroute lässt sich ohne Papierkarte nicht sinnvoll planen.

Deswegen habe ich immer auch passendes Kartenmaterial dabei und bei längeren Mehrtagestouren auch den klassischen Kompass, und wie Christof bereits ausführte, es braucht Zeit, bis man vernünftig mit dem Teil umgehen kann.

Gruß, Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

GPS Navigation 07 Mai 2017 17:16 #9

  • BLR
  • BLRs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1520
  • Dank erhalten: 1938
Markus13 schrieb:
Durch die Nähe der Berghänge entstehen Echos vom GPS-Satelliten, die auf Deinem Navi "Sprünge" von mehreren hundert Metern ausmachen können.

hoellental.JPG

Das ist ein hervorragendes Beispiel für die Genauigkeit von GPS-Signalen. Mehrere hundert Meter sind vielleicht etwas viel, aber für ein "Wandernavi" reicht die Genauigkeit tatsächlich nicht aus.

Übrigens: Auch verschiedene Wetterlagen können das GPS-Signal verfälschen:

orientierung-3.jpg


Gruß Stephan
"Wenn du allein bist, bist du still, und wenn du still bist - vor allem wenn du zwei Monate still bist-, bewegen sich Dinge in dir."
Silvia Vidal
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

GPS Navigation 08 Mai 2017 16:18 #10

  • Freddy63
  • Freddy63s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 982
  • Dank erhalten: 1458
Zwar nicht ganz neu diese Seite aber sehr gut erklärt warum es und wann zu solchen Abweichungen kommen kann. Und auch sonst eine sehr informative Seite:
gpso.de/
MfG Dirk
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

GPS Navigation 17 Mai 2017 07:36 #11

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1299
  • Dank erhalten: 1152
BLR schrieb:
...Mehrere hundert Meter sind vielleicht etwas viel, aber für ein "Wandernavi" reicht die Genauigkeit tatsächlich nicht aus.

Hi Stefan!

Musste gerade an Dich denken, als ich mir den Track zum Peter-Kofler-Klettersteig rausgesucht habe.
Der Markierte Ausschlag dürfte - um nicht zu übertreiben, gut 400m ausmachen:

InkedInkedKofler_LI.jpg


Nicht dass jetzt noch jemand denkt, ich würde nicht vom Berg runterfinden, weil ich mir von einem Klettersteig "im Hinterhof" schon einen GPS-Track ziehe,
aber das mache ich aus Prinzip bei neuen Steigen - kostet kein Geld und kein Gewicht.

LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

GPS Navigation 17 Mai 2017 07:37 #12

  • Markus13
  • Markus13s Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1299
  • Dank erhalten: 1152
BLR schrieb:
...Mehrere hundert Meter sind vielleicht etwas viel, aber für ein "Wandernavi" reicht die Genauigkeit tatsächlich nicht aus.

Hi Stefan!

Musste gerade an Dich denken, als ich mir den Track zum Peter-Kofler-Klettersteig rausgesucht habe.
Der markierte Ausschlag dürfte - um nicht zu übertreiben - gut 400m ausmachen:

InkedInkedKofler_LI.jpg


Nicht dass jetzt noch jemand denkt, ich würde nicht vom Berg runterfinden, weil ich mir von einem Klettersteig "im Hinterhof" schon einen GPS-Track ziehe,
aber das mache ich aus Prinzip bei neuen Steigen - kostet kein Geld und kein Gewicht.

LG, Markus
Der Mensch plant und Gott lacht...
Letzte Änderung: 17 Mai 2017 07:40 von Markus13.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1