Druckansicht

Sieben-Fußfälle-Steig



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Wallfahrtskirche Bleidenberg, Parkplatz

Zielhöhe
250m

Talort
Alken (Mosel)

Höhenmeter
180m

Gehzeit
1:00h

Schwierigkeit
(1 - A)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Resumee
Kurzer steiler Weinbergssteig mit netter Aussicht. Kein Felskontakt und auch kein Sicherungsbedarf, außer für gebrechliche Pilger bei Schnee und Eis.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 7 User gemacht:
Mischi Klettersteigtour Lucas Jörg DutchCowboy maaoli joecool
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Alken/Moselufer am nördlichen Ortsausgang (70m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Weinausschank nahe Parkplatz
Anfahrt
Von Koblenz an der Mosel entlang bis Alken.
↑ nach oben

Wegverlauf Sieben-Fußfälle-Steig

Zustieg
Von der Uferstraße kommend der Beschilderung durch das historische Stadttor am Parkplatz folgen. Direkt danach links Treppe mit Hinweisen: Moselsteig/Jakobsmuschel, "Steile Wegführung". Zustieg 2 Minuten
Zustieg Höhenmeter
10m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Steiler Pfad durch einen Weinberg bis zum nächsten Querweg. Dann kurz rechts und sofort die nächste Rampe über die Stützmauer hinauf und rechts weiter ansteigen. Kurz vor dem Erreichen des Parkplatzes vor der Kirche gibt es zwei "gesicherte Stellen": Seilgeländer, deren Sinn unklar bleibt.
Anstieg Höhenmeter
170m
Anstieg Zeit
0:25h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Der Teerstraße nach rechts ein paar Meter bis zur nächsten Kurve folgen, dann beschildert wieder auf steinigem Fuhrweg rechts bergab. Am Ende des Abstiegs über den Alkener Bach und wieder rechts der Talstraße entlang zum Ausgangspunkt.
Abstieg Höhenmeter
180m
Abstieg Zeit
0:20h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Sieben-Fußfälle-Steig

GPS-Track/Höhenprofil Sieben-Fußfälle-Steig

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Sonnenhut und Getränke (Südhang!)
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
Dem Moselsteig bis hinauf zur Wallfahrtskirche folgen
Sicherungen
nicht nötig; die Seilgeländer im oberen Teil sind rein dekorativ.
Gesteinsart
Schiefer
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Eine Quellfassung am 1. Querweg des Aufstiegs (50m rechts der weiterführenden Rampe) schüttet Wasser von zweifelhafter Qualität.
Beim Abstieg zweigt im Talgrund der Zustiegsweg zur Burg Thurant ab: + 10 Min Aufstieg, dann Überschreitung und Abstieg bis zum Parkplatz.
Hintergrund
Statt Fußfälle würde man heute wohl Kniefälle sagen, denn es handelt sich um 7 Anbetungsstationen auf einem steilen Weinbergspfad, der seit Jahrhunderten auch von Pilgern genutzt wird (Infotafel beim Ausstieg auf das Plateau).
Niemand außerhalb der Verbandsgemeinde würde diesen Wingertspfad "Klettersteig" nennen. Die Erklärtafel am Ausstieg wurde im Rahmen des LEADER+ Programms gefördert; das legt die Vermutung nahe, dass die Bezeichnung "Klettersteig" auf Fördergelder der EU abzielte, da anderswo an Rhein und Mosel ähnliche Weinbergsteige gefördert wurden.
Urheberhinweise
joecoole Einordnung und GPS-Track
Anfängereignung
bereits für trainierte 3-jährige geeignet
Letzte Änderung
05.06.2024
Aufrufe
33829
Interne ID
1897

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick auf die Mosel bei Traben-Trarbach (www.moselcam.de)

Bereitgestellt durch: https://www.moselcam.de

↑ nach oben

Fotos zu Sieben-Fußfälle-Steig

 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Sieben-Fußfälle-Steig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 02.06.2024
Begehung am 30. Mai 2024: Das ist lt. Definition exakt ein Steig der Kategorie A:
"1 Karabiner (A): sehr leichter Klettersteig: Wanderweg mit (unnötiger) Seilsicherung. Seilsicherung ist mehr Zierde als Notwendigkeit". Die Beschilderung ist vorbildlich bis auf den Abzweig am 1. Querweg über die Rampe.
Ich hätte mir vor Ort eine Steigtafel mit ausführlichem Topo gewünscht und noch eine Alternativroute zur Umgehung der A-Passage!
DutchCowboy schrieb am 19.08.2020
Eine schöne Wanderung, aber es hat nichts mit einem Klettersteig zu tun - die Schwierigkeit ist selbst nicht A, denn es gibt keine Schwierigkeiten. Wenn man diese Wanderung als Klettersteig bezeichnen möchte, dann ist die Ruppertsklamm auch ein Klettersteig, und das Eselspfad ebenfalls.
framesmasher schrieb am 05.03.2013
Auch wenn es vor Ort Schilder gibt, die von einem "Klettersteig" sprechen - es ist keiner! Bestenfalls kann hier von einem "Geh-Steig" die Rede sein! Die Aussicht auf Burg und Tal ist aber sehr schön.
↑ nach oben