Druckansicht

Via ferrata Slanska hora (Slany)



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Slánská hora

Zielhöhe
330m

Talort
Slaný

Höhenmeter
20m

Gehzeit
1:30h

Schwierigkeit
(5.5 - E)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Resumee
6 schwere Übungsrouten an zwei Felsblöcken im Stadtgebiet von Slaný (40 km nordwestlich von Prag). Die Schwierigkeit der Routen ist mit B/C bis D/E angegeben. Tatsächlich sind die Schwierigkeiten in etwa um eine halbe Stufe höher einzuschätzen - also von C bis E.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
Dadaobra Kletterzwergin
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz am Ende der Straße Bienerova
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Prag über die Autobahn D 7 (50 min., 40 km)
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata Slanska hora (Slany)

Zu diesem Steig sind uns noch keine Detailinformationen bekannt. Haben Sie diesen Klettersteig schon gemacht und können uns Informationen dazu liefern? Weitere Informationen finden Sie hier…
Zustieg
In wenigen Minuten auf einem Waldweg vom Parkplatz bis zum Einstieg
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
0:10h
Anstieg
Es gibt folgende 6 Routen (von links nach rechts):

1) Richtrovka, angegeben mit B/C, tatsächlich eher C
2) Spirála, angegeben mit C, tatsächlich eher C/D
3) Cesta Prástelství, angegeben mit B/C, tatsächlich eher C
4) Masochyst, angegeben mit D/E, tatsächlich eher E
5) Enspigl, angegeben mit C/D, tatsächlich eher D
6) Slánská Promenáda, angegeben mit D/E, tatsächlich eher E

Es kommen zwei Seilbrücken hinzu, die beide Felsblöcke verbinden.
Anstieg Höhenmeter
20m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
-
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
0:10h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata Slanska hora (Slany)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Rastschlinge
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
gut
Sicherungen
gut
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Erbauer: Karel Bělina
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung von Kletterzwergin
Anfängereignung
Tendenziell nein, vielleicht einzelne Routen auf der linken Seite.
Letzte Änderung
29.03.2022
Aufrufe
6323
Interne ID
2205

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata Slanska hora (Slany)

 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata Slanska hora (Slany)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Kletterzwergin schrieb am 15.08.2020
Begangen am 15.07.2020
Nur ein kurzes Vergnügen – zum einen, weil an diesem Felsen nur kurze Routen zu klettern sind und man ohnehin schnell durch wäre, aber zum anderen, weil es leider früher als erwartet, anfing zu regnen.
Trotzdem alle Routen geschafft, wenn auch viele im Abstieg.
Auf dem Zustieg irgendwie vom Weg abgekommen, landeten wir oben auf dem Felsen. Deshalb ging’s erst einmal gleich durch den Kamin und dann durch die leichteste Route runter.
Danach war dann der Masochyst dran. Hier hätte ich mir Kletterschuhe gewünscht, die waren aber im Auto. Eine der leichteren Routen dann wieder runter.
Nun der nächste schwierige KS. Jetzt fing es an zu tröpfeln. In Windeseile weiter, wollte auf gar keinen Fall hier im Regen hoch.
Eine Erfahrung noch, die ich machen konnte: Der Kamin war im Aufstieg viel schwerer als im Abstieg.
Fazit: Richtig coole Übungsferratas, die es in sich haben. Ich bin immer wieder erstaunt darüber, was Karel Bělina an solchen kleinen Felswänden so hinzaubert. Aber Vorsicht! Die tschechischen Ferratas sind meist um 1 Grad höher. Der Masochyst ist mdst. E, wenn nicht sogar E/F und auch Slanska Promenada ist ein E-Steig!
Fotos folgen, mittlerweile gibt es nämlich schon jede Menge Routen. Auf den Fotos, die hier bislang eingestellt worden sind, ist der Felsen ja noch richtig nackt.;-)
↑ nach oben