Druckansicht

Via Ferrata du Rocher dArthouze



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Rocher d´Arthouze

Zielhöhe
1625m

Talort
Saint-Bonnet-en-Champsaur

Höhenmeter
180m

Gehzeit
1:40h

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Resumee
Sehr schöner Klettersteig in gutem Fels. Bei Aneinanderreihung der Sektionen sehr lohnend. Die Schwierigkeiten liegen dann zwischen 3 (B/C) und 4 (C/D) sowie 2x kurz D in der optionalen Schlusswand.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
Sepp Kletterzwergin joecool
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Forststraße (1440m) unter dem Rocher d'Arthouze
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Saint-Bonnet-en-Champsaur auf der Route Napoléon (N85) ca. 2,5 km südlich, dann links östlich zuerst auf der D 114, dann auf der D 944 bis Pont du Fossé. Nach weiteren 3 km auf der D 944 die Abzweigung rechts nach Serre Eyraud nehmen. Von Serre Eyraud auf einem teils schmalen, geschotterten Waldweg links ca. 2 km bis unter die Felsen (Steigtafel, Anstieg) und noch 500m weiter zu einem kleinen Parkplatz mit Picknicktisch (nicht direkt unter dem Klettersteig parkieren).
↑ nach oben

Wegverlauf Via Ferrata du Rocher dArthouze

Zustieg
Vom Parkplatz 6 Min zurück zur Steigtafel am Anstieg
Zustieg Höhenmeter
5m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Es gibt eigentlich vier verschiedene Sektoren (grün, blau, rot, schwarz) mit progressiven Schwierigkeiten, die lohnenderweise aneinandergehängt werden, aber auch separat begangen werden können. Der blaue Abschnitt wird zwar auf der Steigtafel beschrieben, ist jedoch nicht erkennbar. (Außerdem ist der Abstiegspfad des Anfängerabschnitts nicht eingezeichnet.) Es beginnt mit B/C, steigert sich nach dem 1. Fluchtweg bald zu C-Stellen, dann kommen im "roten" Abschnitt C/D-Stellen hinzu. Schlieslich kann nach ein paar Metern Abstieg zur "schwarzen" Schlusswand/Mur final gequert werden: dort geht es nochmal richtig zur Sache mit viel C/D und 2 Stellen D (Umhängen im Überhang). Ausstieg auf der Wiese.
Anstieg Höhenmeter
180m
Anstieg Zeit
1:10h
Anstieg Länge
500m
Anstieg GPS
Abstieg
Auf beschildertem, mitunter steilem Pfad (2 x 10m Seilversicherung) hinab zur Forststraße (15 Min) und 7 Min. zurück zum Parkplatz.
Abstieg Höhenmeter
180m
Abstieg Zeit
0:22h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte Via Ferrata du Rocher dArthouze

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

https://m.youtube.com/watch?v=uWsXJWPO_1c

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Rastschlinge für die Schlusswand
Fluchtmöglichkeiten
Ausstiegsmöglichkeiten nach jedem einzelnen Sektor.
Markierungen
Nicht zu verfehlen.
Sicherungen
Sehr gut.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der Klettersteig ist geöffnet vom 20. April bis 7. Oktober.
Hintergrund
Wanderkarte: IGN 1:25000, 3437 OT, Champsaur-Vieux Chaillol
Urheberhinweise
Beschreibung von Sepp Inwyler; Aktualisierung joecool 8/22;
Anfängereignung
Teilweise.
Empfehlungen
Guter Campingplatz vor Pont du Fossé (Camping Le Diamant N 44°39'54.40", E 06°13'11.13")
Letzte Änderung
14.10.2022
Aufrufe
3334
Interne ID
2307

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Limonetto-Skigebiet

Bereitgestellt durch: https://www.colleditenda.com

↑ nach oben

Fotos zu Via Ferrata du Rocher dArthouze

Campingplatz Le Diamant in Pont du Fossé
von Sepp
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via Ferrata du Rocher dArthouze

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 14.10.2022
Begehung am 21.8.2022: Beschreibung/Abbildungen auf der Steigtafel und Realität sind hier nicht (mehr) ganz deckungsgleich. An einem Sonntagmorgen war die Wand gut besucht mit etwas Anfängerstau im Anstieg über die grüne Variante. Der Zeitbedarf von 1:40 Std. für alle Varianten ist realistisch für Leute, die auch zügig alles durchklettern können. Sonst dauert es entsprechend länger. Der steile, teilweise versicherte Abstieg von der Schlusswand durch den Wald verlangt Erfahrung, führt direkt runter zum Fahrweg und ist bei Nässe vermutlich unangenehm. Sonst alles in Ordnung!
↑ nach oben