Druckansicht

Via ferrata de la Berche


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
La Tour - Felsturm über La Jarjatte

Zielhöhe
1320m

Talort
Lus-la-Croix-Haute (1045m)

Höhenmeter
230m

Gehzeit
2:15h

Schwierigkeit
(3 - B/C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(5 Bewertungen)

Eröffnung
2004

Resumee
Genusskletterei französischer Art entlang eines langen Grates, auf einen 30 m hohen Pfeiler und Umrundung eines Felsturms - stets mit Blick auf die grandiosen Felszacken der umgebenden Berge. (Chimenée-Variante D)

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
Mirachris joecool GerardZ Synthomesc
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Kleiner Parkplatz an der Straße D 505 von Lus-la-Croix-Haute nach La Jarjatte. Direkt am Klettergebiet mit Hinweistafel für den Klettersteig (1140 m).
Ausgangspunkt GPS
Hütten
keine
Anfahrt
Von Grenoble in Richtung Sisteron auf der A 51 hinauf zum Col de la Croix Haute, 6,5 km weiter südlich nach Lus-la-Croix-Haute abbiegen und ausgeschildert in Richtung Vallon de La Jarjatte fahren. Dieser Straße (D 505) etwa 4 km folgen. Der Parkplatz befindet sich dann auf der rechten Seite am Straßenrand. Voher kommt ein "Achtung, Via Ferrata"-Schild.
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata de la Berche

Zustieg
Der Einstieg befindet sich links der Straße, am rechten Rand des Klettergebietes La Berche, einen Steinwurf vom Parkplatz entfernt: vom Auto über die Straße zum Wandfuß, dort kurz rechts zum Einstieg (1 Min.)
Zustieg Höhenmeter
3m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Der Klettersteig besteht aus 3 Teilen (La Grande Arête, Le Pilier, La Tour). Nach jedem Teil kann ausgestiegen werden.

La Grande Arête/Grat: Der erste Teil ist der längste und führt direkt auf dem Grat bzw. leicht rechts davon nach oben (B/C, KS 3/ assez dificile). Nach etwa der halben Strecke kommt man an eine Gabelung und kann entweder links hoch (Sortie) über die leichte Variante (bleibt auf dem Grat, KS 3) oder rechts über die schwere Chimenée-Variante (meist C/D) klettern (quert erst und führt dann steil nach oben, mit kurzen Überhängen, darunter einer, in dem umgehängt werden muss (D). Beide Varianten treffen sich wieder auf dem Grat. Nach einigen weiteren leichten Metern ist der Ausstieg des ersten Teiles erreicht, und man folgt kurz einem Pfad bis zu einer Gabelung: Hier geht es geradeaus direkt zu Teil 3 La Tour und zum dort beginnenden Abstiegspfad, oder links etwa 1 Min. auf rutschigem Pfad (Kiefernnadeln) zum Stahlseil und weiter nach unten zum Einstieg des zweiten Teil des Steiges (Le Pilier).

Le Pilier/Pfeiler (ca. 15 Min.) Bei Teil 2 handelt es sich um einen ca. 40 m hohen, prominenten Felsbereich, der in einer Materialschlacht gangbar gemacht wurde (endlose Bügelreihe B). Gleich nach dem Ausstieg am Pfeilerkopf kommt der Abkürzungspfad von der letzten Verzweigung hinzu. Nun 4 Min. auf einem grasigen Waldweg mit geringem Gefälle nach links bis zur nächsten beschilderten Verzweigung, wo ein breiter Pfad den Fahrweg nach links verlässt und in 2 Min. zum Einstieg des 3. Teils "La Tour" bzw. zum Abstiegspfad führt.

La Tour/Turm: Über eine Dreiseilbrücke gelangt man hinüber zum Turm. Zunächst geht es im Uhrzeigersinn herum, dann direkt nach oben (B/C) auf den schmalen Gipfel des Monolithen (etwa Platz für 2 Personen). Ein toller exponierter Aussichtsplatz. Der kurze Abstieg vom Felsturm mündet wieder unterhalb der Dreiseilbrücke. Von dort auf schmalem Pfad durch den Wald in 20 Minuten zurück zum Parkplatz.
Anstieg Höhenmeter
230m
Anstieg Zeit
2:00h
Anstieg Länge
650m
Anstieg GPS
Abstieg
Am letzten Teil "La Tour" geht es in etwa 20 Minuten beschildert auf einem zunächst etwas rutschigen Pfad (Steinchen, Kiefernnadeln) durch den lichten Wald nach unten bis zum Klettergarten.
Abstieg Höhenmeter
180m
Abstieg Zeit
0:20h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd und West
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata de la Berche

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

bisher lediglich 26 sec, nur 3-Seil-Brücke:
https://www.youtube.com/watch?v=Q0aOhMweU00

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
Der Klettersteig besteht aus 3 Teilen. Nach jedem Teil kann direkt auf den Abstiegsweg gewechselt werden.
Markierungen
Sehr gut ausgeschildert
Sicherungen
Sehr gut gesichert. Typisch französisch mit vielen Bügeln und einigen vorbildlich gearbeiteten Trittplatten. Neue Seile (2014), 12 mm dünn, aber noch gut zu greifen, - falls es trotz der Unzahl von Bügeln mal nötig sein sollte. Edelstahl-Sauschwänze an den Ankerpunkten zum einfachen Einlegen eines Nylonseils zwecks Nachsicherung von Anfängern.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Weitere Infos: http://viaferratafr.free.fr/liste.php?via=115
Hintergrund
http://www.lus-la-croix-haute.com/ bureau de Lus-la-Croix-Haute 26620 Lus-la-Croix-Haute Tél. : +33 (0)4 92 58 51 85 Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Erbauer: Prisme, St. Jean-de-Maurienne
Urheberhinweise
Beschreibung von Mirachris
joecoole Aktualisierung
Anfängereignung
Wegen der großen Zahl von Bügeln sind die leichteren Varianten für sportliche Anfänger möglich. Dazu vor der Variante Chimenée über den Sortie zum Grat ausweichen. Auch Pilier/Pfeiler und La Tour/Turm sind für Anfänger machbar, können aber auch leicht ausgelassen werden.
Letzte Änderung
24.09.2018
Aufrufe
5744
Interne ID
1146

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Massiv de la Meije

Bereitgestellt durch: https://www.oisans.com

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata de la Berche

Anstieg am Grat
von joecool
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata de la Berche

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Synthomesc schrieb am 23.09.2018
Toller Genußklettersteig mit Panoramablick auf das Devoluy Massiv
Mirachris schrieb am 02.08.2014
Hat uns sehr gut gefallen. Am Einstieg ist auch ein tolles Klettergebiet mit vielen leichten Routen. Der Steig hat insgesamt 3 Teile. Im ersten Teil gibt es ab der Mitte eine schwere und eine leichte Variante. Aus der schweren Variante kann noch zweimal ausgestiegen werden. Besonders Spaß macht der dritte Teil La Tour, ein Monolith der über eine Seilbrücke erreicht wird, dann hochgeklettert wird und dann nach einer kurzen Rast auf dem "Gipfel" wieder abgestiegen wird.
↑ nach oben