Druckansicht

Skule Klettersteig - Gelb


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Skuleberget

Zielhöhe
294m

Talort
Docksta (120 km nördlich Sundsvall)

Höhenmeter
250m

Gehzeit
1:30h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

Eröffnung
2012

Resumee
Die unter Hälfte besteht aus Genusskletterei auf schöne Platten. Die obere Hälfte ist mehr gestuft mit mehreren Kleinwändern und Absätzen.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour hat schon ein User gemacht: nili
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Skule Naturum
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Gipfelhütte 292 m. Es gibt Essen und Trinken. Keine Übernachtung.
Anfahrt
Siehe übrige Skule-Routen.
↑ nach oben

Wegverlauf Skule Klettersteig - Gelb

Zustieg
Der Zustieg beginnt bereits an der rechten Ecke von Skule Naturum, wo ein überwachsener Weg führt etwa 150 m aufwärts zu einer verlassenen Kiesgrube. Von hier nach links und noch 100 m aufwärts zum Einstieg.
Zustieg Höhenmeter
50m
Zustieg Zeit
0:10h
Anstieg
Vom Einstieg erst über eine kleine Platte (2,5) zu Gunnars´ Verschneidung hinauf. Glatt, aber mit zwei Eisenstifte versehen (2,5). Dann etwa 30 m Wandern oder leichte Kletterei (1,5) zu Arnes´ Prüfstein. Ein 6 m hohe Wandl wird durch eine, erst nach rechts, dann nach links, steigende Quergang passiert (3,5). Wer diese etwas technische Stelle meistert, sollte auch die Vortsetzung schaffen. Dann weiter nach rechts (2,5) und dann über plattigem Fels gerade auf (3) zu einem Band der weiter nach rechts führt. Dann mit Ziehung erst nach links, dann nach rechts über ein Paar Absätze (2,5) zu Oskars´ Platte der etwa 20 m genussvolle Reibungskletterei bietet (3). Dann steil nach links (3) zu einem Band, der in exponierter Position nach rechts und dann aufwärts (2) zu dem ersten grossen Absatz führt. Hier kann man natürlich etwas verschnaufen, aber zum Rasten, fortsetze lieber noch 15 m (2) zu einer noch schöner Terrasse. Von hier über ein Paar Absätze und Kleinwände (2,5). Dann etwas steiler (3) hinauf zu einer Quergang nach links (1). Dann hinauf zu einer Nische (2) und von dieser schräg nach rechts (2,5) hinauf zu einer grossen Absatz. An der rechten Ecke wieder hinauf (2) zu noch einen grossen Absatz. Jetzt bleibt nur die Ausstiegswand übrig. Erst etwas überhängend (3,5 etwas schwer). Dann immer noch steil (3), aber auf gut gestuftes Fels. Dann erst nach links (2,5), dann delikat auf einer schmalen Leiste nach rechts (2,5). Von hier an nimmat die Neigung ab und bald ist man oben bei dem Ausstieg,
Anstieg Höhenmeter
200m
Anstieg Zeit
0:50h
Anstieg Länge
300m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Wie für Skulebergets´ übrige Klettersteige.
Abstieg Höhenmeter
250m
Abstieg Zeit
0:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Ost-Südost
↑ nach oben

Übersichtskarte Skule Klettersteig - Gelb

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
kein Problem
Sicherungen
Gut. Diesen Sommer (2012) angelegt.
Gesteinsart
Granit
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Skule Gelb wurde von dem Betrieb Viaferrata beauftragt und von Klättralätt HB angelegt.
Hintergrund
Siehe www.viaferrata.se
Urheberhinweise
Beschreibung und Bilder: Arne Nordin
Anfängereignung
Vielleicht etwas zu schwierig. Skule - Weiss eignet sich für Anfänger besser.
Letzte Änderung
13.06.2019
Aufrufe
4392
Interne ID
1930

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Mittelschweden

Bereitgestellt durch: https://www.arelivecam.com

↑ nach oben

Fotos zu Skule Klettersteig - Gelb

 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Skule Klettersteig - Gelb

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

nili schrieb am 27.07.2014
Bin die Touren am 27. und 28.6.14 gegangen. Super gepflegte Klettersteiganlage mit perfekt gesicherten Stiegen in allen Schwierigkeitsgraden. Ich habe mich langsam gesteigert und bin in zwei Tagen in folgender Reihenfolge gegangen: weiß, gelb, rot und am nächsten Tag gelb und schwarz. Das Personal ist super nett und absolut hilfsbereit. Sofern man zunächst nur einen Tag bucht, kann man problemlos am Folgetag upgraden. Die Preise haben "leicht" angezogen: mit eigener Ausrüstung: pro Steig 200 Skr, pro Tag 350 Skr und zwei Tage 500 SKr. Mit Leihausrüstung: pro Steig 350 Skr, pro Tag 500 Skr und zwei Tage 800 SKr. Dies ist auch das einzige Manko, denn das sind wir aus den Alpen nicht gewöhnt. An der Basisstation kann alles geliehen werden oder man geht nach Anmeldung mit eigener Ausrüstung. Es kann auch über die Öffnungszeiten hinaus gegangen werden. Auch ein Liftaufstieg von der Gegenseite zum Aussichtsrestaurant mit grandioser Aussicht auf die Schäreninseln und die Höga Küsten ist möglich, für die Nichtkletterer. Dort am Lift auch ein wunderschöner Campingplatz am See. Alle Touren sind mit Wandbuch ausgestattet. Tour weiß und gelb auch mit einer horizontalen Zwischensicherung für eine gesicherte Pause. Nach ca. 2/3 der Tourlängen. Der Stein ist im trockenen Zustand sehr gut griffig und ein Traum bei schönen Wetter, da man dazwischen auch immer wieder runter an den Parkplatz kommen kann und dort eine Stärkung zu sich nehmen kann oder den Zurückgebliebenen "Hallo" sagen kann. Diese können fast die gesamten Touren von unten einsehen und mitfiebern.
Tourencharakter:

weiß: viel begangener Anfänger- und Familienklettersteig mit entsprechend hoher Anfänger und Kinderdichte. Also längere Wartezeiten.
gelb: viel Friktionskletterei auf schrägen Platten. Man merkt, dass dieser Stieg der Neueste ist und nicht vom selben Guide wie die anderen entworfen wurde, daher von der Charakteristik anders ist
rot: das erste Drittel ist mit dem weißen gemeinsam und die letzten Meter vereint er sich mit dem Schwarzen, ansonsten sehr abwechslungsreich
schwarz: schwer und kräftezehrend, da wenig künstliche Tritthilfen und man voll am Seil hängt und die Füße gegen sie Steinwand pressen muss. Nach der Einstiegswand existiert ein gesicherter Notausstieg nach rechts, sofern man seine Grenzen schon erreicht hat. Auf der Strecke muss wohl irgendwo ein Geocache versteckt sein.

Zum Abstieg stehen zwei Alternativen zur Verfügung:
1. Auf blauem Weg links ruppig uns steil bergab, das laufen die meisten hoch und runter, daher viel Verkehr und die kürzere Alternative. Allerdings auf halber Höhe eine wunderschöne Grotte aus der ehemaligen Küstenlinie. ca. 30 min.
2. Etwas längerer aber absolut ruhiger und wunderschöner Weg rechts herunter. Gelenkschonender, etwa 3 km Abstieg.

Ein Absteigen auf den Klettersteigen ist nicht erlaubt!
↑ nach oben