Druckansicht

Sentiero dei Fiori



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Punta di Lago Scuro

Zielhöhe
3165m

Talort
Passo Tonale (1883 m)

Höhenmeter
570m

Gehzeit
4:00h

Schwierigkeit
(2 - A/B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(4 Bewertungen)

Eröffnung
1985

Resumee
Kriegshistorisch und alndschaftlich toll, Klettersteig mäßig
Sonstiges
kriegshistorischer Steig (1914-1918)

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
phuncity Jörg Manni-Fex Elmar
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bergstation der Paradiso-Seilbahn (2573 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Ponte di Legno bzw. aus dem Val di Sole zum Tonalepass (40 km ab Malé). Hier links der Straße ausreichend Parkmöglichkeiten an der Talstation der neuen Presanella-Schwebebahn.
↑ nach oben

Wegverlauf Sentiero dei Fiori

Zustieg
Von der Bergstation zunächst Richtung Süden zum Kriegerdenkmal am Lago di Monticello (2599 m). Hier vor dem See rechts und spärlicher Markierung folgend zum Passo del Castellaccio (2963 m) mit Resten italienischer Stellungen und auch nach 90 Jahren noch riesigen Holzvorräten.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Am Pass rechts und zunächst noch ungesichert zu einem Unterstand. Nun zunächst leicht abfallen (kurz 2, sonst max. 1,5), dann immer knapp westlich unterhalb des Kammes Richtung Süden. Nach der Querung mehrerer kleiner Brücken wird ein ca. 80m langer Tunnel erreicht. Es folgt ein weiteres Auf und Ab, der Anstieg in einem Kar ist mit Klammern gesichert (2). Hier nach rechts oben über einen mit Eisenbahnschwellen gesicherten Teil (1,5), ehe der Gipfel, bzw. das knapp darunter gelegene Bivacco Amici della Montagne (3155m) erreicht wird.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Entweder weiter auf dem folgenden Sentiero della Guerra oder auf selbem Weg zurück oder Pfadspuren folgen, die einige Minuten hinter dem Bivak Richtung Capanna Presena hinab führen. Von dort auf Weg 209 entlang der Liftanlage zurück zur Bergstation.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
1:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Sentiero dei Fiori

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
gut
Sicherungen
gut
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Für den Tunnel Taschelampe mitnehmen! Der Weiterweg am Grat, der Sentiero della Guerra (T-d-3), ist durch längeres Gehgelände, aber auch knackige Klettersteigstellen (bis C) gekennzeichnet. Nur für ausdauernde Geher!
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
ja
Letzte Änderung
03.04.2009
Aufrufe
13856
Interne ID
781

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Skihang am Passo Tonale

Bereitgestellt durch: https://real.adamelloski.com

↑ nach oben

Fotos zu Sentiero dei Fiori


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Sentiero dei Fiori

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

StefanK schrieb am 01.11.2016
Wunderschöner, hochalpiner Klettersteig mit großartiger Aussicht auf die Adamello-Gruppe. Neu ist ein lohnender Abstecher auf einen Aussichtspunkt, der mit C zu bewerten ist und dem Ganzen etwas mehr Pfiff verleiht, hin und zurück etwa 20 min.
Wenn man vom Gipfel Richtung \"Passo di Lago Scuro\" absteigt zweigt ein Steig ab, der direkt zurück zur Seilbahnstation am Passo Paradiso führt. Eigentlich der direkteste Rückweg, aber Vorsicht! Der Steig wird nach unten immer schwerer (mindestens C, unbedingt Klettersteigset benutzen) und endet oben an einem Eisfeld, das nicht ohne Steigeisen betreten werden darf! Entweder Steigeisen für dieses Eisfeld mitnehmen oder eine Taschenlampe, um beim Rückweg über den Steig den Tunnel statt der Hängebrücken zu benutzen.
Manni-Fex schrieb am 11.08.2012
Seit einem Jahr gibt es 2 lange Hängebrücken. Anstatt in den Tunnel zhu gehen den neuen Sicherungen nach rechts folgen und bald steht man vor der ersten, sehr langen (ich glaube 70 Meter) Hängebrücke. Gleich nach dieser die zweite, etwa 40m lange Hängebrücke.
↑ nach oben