Druckansicht

San-Salvatore-Klettersteig (via ferrata d´arrampicata)



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Monte San Salvatore

Zielhöhe
912m

Talort
Lugano (273 m)

Höhenmeter
425m

Gehzeit
2:00h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(16 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Ein etwas kurzer, aber knackiger Klettersteig in nicht immer ganz festem Gestein, gepaart mit einem einzigartigem Gipfelpanorama.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Talstation (273m): per Standseilbahn (oder zu Fuß) zur Mittelstation Pazzallo (491m). Dort der Beschilderung folgen.
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Ristorante Vetta (882 m)
Anfahrt
Nach Lugano via Autobahn (Ausfahrt Lugano Süd) oder Eisenbahn (Bahnhof). Vollständigkeitshalber sei hier auch noch der Airport Lugano genannt ;-)
↑ nach oben

Wegverlauf San-Salvatore-Klettersteig (via ferrata d´arrampicata)

Zustieg
An der Mittelstation Pazzallo der San Salvatorebahn beginnt der Zustieg: in östlicher Richtung auf gutem Weg mässig ansteigend. Nach ca 5 Gehminuten Abzweigung nach rechts (Schautafel). Dann zunehmend steiler auf schon ziemlich strapaziertem Pfad bis zum Beginn der Seilversicherung (Steigtafel) auf 685m.
Zustieg Höhenmeter
200m
Zustieg Zeit
0:40h
Anstieg
beginnt gleich "senkrecht", 1. Abschnitt ca. 100hm, ziemlich anstrengend, da ich mich fast nur an den Seilen hochziehen konnte/mußte, die Stahlseile, Verankerungen und Trittbügel sind alle neu und in Edelstahl, danach ein Grasband, gut zum Rasten geeignet. Der 2. Abschnitt nochmal etwa 50hm, genauso schwer zu steigen... Gesamtdauer ca. 45 Minuten
Anstieg Höhenmeter
150m
Anstieg Zeit
0:45h
Anstieg Länge
250m
Anstieg GPS
Abstieg
Entweder per Standseilbahn oder (viel schöner) zu Fuss via Waldweg entlang verschiedener traumhafter Aussichtspunkte.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
1:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nord
↑ nach oben

Übersichtskarte San-Salvatore-Klettersteig (via ferrata d´arrampicata)

GPS-Track/Höhenprofil San-Salvatore-Klettersteig (via ferrata d´arrampicata)

Video

https://www.youtube.com/watch?v=0t_W33u_oMU

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Rastschlinge
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
sehr gut beschildert und markiert
Sicherungen
neuwertig, in Edelstahlausführung, Ankerabstände in den schweren Passagen etwas zu groß, was immerhin Kraft spart, die bei häufigerem Umhängen aufgewendet wird. ALLERDINGS: 2 x Gefahr durch unbedachtes Einhängen der Karabiner in Seilabschnitte, wo die Seilenden in Bohrlöcher gesteckt und verklebt wurden. Das hat schon zu Unfällen geführt und ist nicht mehr Stand der Technik.
SICH IN FESTGEKLEBTE SEILENDEN EINZUHÄNGEN IST TABU
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Keinesfalls ohne Helm einsteigen, denn es gibt doch viele Gesteinspartien, die an Festigkeit zu wünschen übrig lassen. Nicht umsonst findet sich eine Betonstützmauer im Steig!
Bei Nässe, der gras- und erddurchsetzten Passagen wegen, eine rutschige Angelegenheit. Der kurze Gipfelanstieg (15 Minuten) ist der einzigartigen Aussicht wegen unbedingt zu empfehlen!
Weitere Infos unter: www.ferratasansalvatore.ch
Hintergrund
Dem Bergführer Delio Ossola zu Ehren eingerichtet
Urheberhinweise
joecoole Überarbeitung;
Fotos 1-9 und Teile der Beschreibung: Michael Dittrich
GPS: Stephan (Team)
Fotos 10,14: Josef Gadient
GPS-Track: joecool
Anfängereignung
Nein!
Letzte Änderung
18.04.2021
Aufrufe
26530
Interne ID
901

↑ nach oben

Webcam

Fotos zu San-Salvatore-Klettersteig (via ferrata d´arrampicata)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu San-Salvatore-Klettersteig (via ferrata d´arrampicata)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 14.04.2021
Lange Warteschlangen vor der Talstation, nur noch 3 Parkplätze frei. Mit einem guten Dutzend weiterer Touristen im selben Waggon zu fahren, kam in Coronazeiten nicht in Frage, also weiter hinauf nach Pazzallo. Dort tatsächlich ein kostenloser Parkplatz 100 m von der Mittelstation der Standseilbahn, dem Startpunkt des Zustiegs. Zunehmend steiler Zustieg, dann Stellen bis D, nicht schwerer, aber doch viele hohl klingende Felsvorsprünge, an denen man sich nicht festhalten möchte: z.T. brüchig, Steinschlaggefahr!
Sonne für Actionfotos in beiden Sektionen frühestens ab 17 Uhr, d.h. Anstieg normalerweise im Schatten; jedoch sonnige Rast auf dem Grasband zwischen den Sektionen 1 und 2. Beim Gipfelgang dann viele, sehr viele Menschen, meist mit Maske. Rückkehr zur Mittelstation über den Wanderweg entlang der verschiedenen Aussichtsterrassen nahe dem Gipfel: Super Panoramen!
kletterkiki schrieb am 23.04.2014
Neu: www.ferratasansalvatore.ch
Sasazizi schrieb am 03.04.2014
Den Klettersteig haben wir am 16.4. bei wunderschönem Frühlingswetter gemacht und er ist tatsächlich sehr, sehr schön. Den Kommentaren nach hatte ich kurz nachgedacht, den Steig mit einem konditionell guten Anfänger zu machen, der aber eben noch keine Klettersteigerfahrung hat. Jetzt, nachdem ich ihn selbst gegangen bin, würde ich das auf keinen Fall empfehlen. Obwohl ich schon relativ viele Klettersteige gemacht habe und auch absolut schwindelfrei bin, musste ich manchmal schon etwas überlegen wie ich gut weiterkomme. Definitiv kein Anfängersteig aber dadurch, dass er nicht ewig lang ist, auch nicht allzu anstrengend.
Sasazizi schrieb am 03.04.2014
Den Klettersteig haben wir am 16.4. bei wunderschönem Frühlingswetter gemacht und er ist tatsächlich sehr, sehr schön. Den Kommentaren nach hatte ich kurz nachgedacht, den Steig mit einem konditionell guten Anfänger zu machen, der aber eben noch keine Klettersteigerfahrung hat. Jetzt, nachdem ich ihn selbst gegangen bin, würde ich das auf keinen Fall empfehlen. Obwohl ich schon relativ viele Klettersteige gemacht habe und auch absolut schwindelfrei bin, musste ich manchmal schon etwas überlegen wie ich gut weiterkomme. Definitiv kein Anfängersteig aber dadurch, dass er nicht ewig lang ist, auch nicht allzu anstrengend.
maseman schrieb am 12.08.2013
Super Klettersteig. Auch bei heissem Wetter zu empfehlen, da die Wand auf jeden Fall am Morgen im Schatten liegt. Es ist nicht nötig die Standseilbahn bis zur Mittelstation zu nehmen. Der Aufstieg dorthin ist einfach und schnell.
beelzebot schrieb am 14.04.2013
14.04.2013 - schöner Frühlingstag, am Mittag ist der Zustieg bereits unerwartet warm. Die Wand war trotzdem heute teilweise nass und deswegen etwas rutschig. Zustand des Steiges top. Ich würde den Steig als recht anhaltend "D" bewerten. Für kleine Menschen ist der Steig m.E. weniger angenehm als für "Lange". Zumindest habe ich mit meiner Länge oft noch einen schönen Tritt im Feld gefunden, wo weiter oben stemmen angesagt war. Wenn man im Fels klettert, liegen die Schwierigkeiten zwischen III und IV+ (gemeint sind Stellen ohne Bügel, wo man meist nicht die Wahl hat). Es sind aber Kletterschuhe zu empfehlen, mit meinen Tretern war es oft etwas mühselig.
joe535 schrieb am 12.01.2013
Um dem Winter zu entkommen war ich am 5.1.2013 dort, bei Nordföhn und 22 Grad. Der Steig ist leider Nord-exponiert (also ganz schön windig bei dieser Wetterlage), aber zum Glück war es warm genug. Der Steig selbst ist eigentlich nicht allzu anstrengend, man kann sehr viel Fels benutzen und mit etwas Klettertechnik ist der kein Problem. Würde ihn auch eher C/D einstufen, eine "E" Stelle habe ich nicht gefunden. Unbedingt zur "Bergstation" weiterlaufen, es lohnt sich! Windgeschützt Richtung Süden, da kommt man sich fast vor, wie im Sommer.

Extra wegen des KS anreisen lohnt aber nicht, am besten ein Wochenende irgendwo dort verbringen und die Zeit auch noch zum Radeln nutzen..
felsfun schrieb am 14.04.2010
09.04.2010 Als Trainingsklettersteig OK. Sicherungen sind perfekt, aber eine Menge loses Gestein und wackelige Griffe. Fast durchgehend am Drahtseil hochzuziehen. Mit 5 zu hoch bewertet. Bilder: felsfun.de
Fabienne Reinhard-Herrscher schrieb am 26.05.2009
Wir haben den Steig am 23.05.2009 begangen. Super Steig, alle Sicherungen in top Zustand und als Kletterer haben wir´s sehr genossen (Für sporadische Klettersteiggeher evtl. zu heftig.). Gut machbar auch für kleinere Menschen; "Zwergentode" stirbt man nicht. :-) Im Gegenteil, mit den überhängenden Felsen tun sich Kleinere eher leichter. Kleiner Tipp für die Anfahrt: Ab Bahnhof Lugano den sporadischen Schildern "Funiculare San Salvatore" bzw. den häufigeren Schildern zum Ortsteil "Paradiso" folgen. Für den kostenpflichtigen Parkplatz der San Salvatore-Bahn kann man - zusammen mit der Fahrkarte zur Mittelstation - einen Parkchip für 3,50 SFr kaufen (Sonst 10 SFr). Die Bahn fährt zur Zeit ab 9:00 Uhr im Halbstundentakt bis 18:00 Uhr.
hawaii911 schrieb am 02.03.2009
Ich habe am 27.02.09 den San Salvatore begangen. Der Steig war in top Zustand und Schneefrei. Ein angenehmer kleiner Steig so zum Saisonbeginn.
↑ nach oben