Druckansicht

Rabenacksteig



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Platte (201m) via Aussichtskanzel Rabenack (117m)

Zielhöhe
201m

Talort
St. Goarshausen (75 m)

Höhenmeter
200m

Gehzeit
1:10h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(20 Bewertungen)

Eröffnung
2010

Resumee
Rabenacksteig: ein Steig mit alpinem Charakter! Was die technischen Anforderungen betrifft, liegt dieser Steig zwischen dem leichten Oelsbergsteig in Oberwesel und dem Mittelrhein Klettersteig Boppard

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
St. Goarshausen, Parkplatz nahe REWE gegenüber dem Friedhof (75m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Eisdiele und Konditorei an der B 42 (Rheinuferstraße)
Anfahrt
St. Goar liegt linksrheinisch zwischen Bingen und Boppard, St. Goarshausen liegt genau gegenüber auf der rechten Rheinseite. Kommt man von Westen, kann man die Rheinfähre St. Goar / St. Goarshausen nutzen (untertags alle 20 min.). Im Ort unterqueren Fußgänger die Gleise am Bahnhof; mit dem Kfz. zunächst 400m rheinabwärts fahren, links in Richtung B 274 Limburg abbiegen, unter der Bahn hindurch und 200m weiter nahe dem REWE-Parkplatz gegenüber dem Friedhof parken.
↑ nach oben

Wegverlauf Rabenacksteig

Zustieg
Vom Parkplatz links des Friedhofs dem blauen Rheinsteigsymbol für gut 10 Minuten bergan folgen, bis man an Ruhebänke und eine große Tafel gelangt, die auf den links abzweigenden Rabenack-Steig hinweist (170m).
Zustieg Höhenmeter
95m
Zustieg Zeit
0:12h
Anstieg
An den Ruhebänken (170m) links vorbei zunächst aufwärts, im weiteren Verlauf dann aber insgesamt abwärts mit kurzen Gegenanstiegen. Anfangs werden kleinere Geländestufen mit üppig gesetzten Klammern oder Leiterchen überwunden; erst eine ca. 7m hohe Leiter, die im Abstieg begangen wird, sorgt für etwas Spannung. Ein Abstecher führt zum Rabenack (117m), einem Aussichtspunkt über dem Rhein, an dessen Zustieg (2,5/B) etwas alpine Gefühle aufkommen. Nun zunächst zurück, dann links über Felsen aufwärts zum Endpunkt mit Ruhebänken (196m) und schließlich noch 50m entlang der Hangkante zum Zusammentreffen von Kletter-Variante und Hauptweg des Rheinsteigs "Auf der Platte" (201m). (-70 hm, +80 hm)
Anstieg Höhenmeter
-
Anstieg Zeit
0:30h
Anstieg Länge
500m
Anstieg GPS
Abstieg
50 m jenseits der Ruhebänke mündet die gelbe Kletter-Variante wieder in den blauen Hauptweg des Rheinsteigs, der sofort rechts hangabwärts führt und 2 Min. später die Ruhebänke an der Infotafel des Anstiegs passiert.
Abstieg Höhenmeter
126m
Abstieg Zeit
0:12h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Rabenacksteig

GPS-Track/Höhenprofil Rabenacksteig

In der Nähe

Video

https://www.youtube.com/watch?v=qhzoqIKCcCg

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Wanderschuhe mit Profilsohlen und Trittsicherheit mit etwas Erfahrung auf schmalen Felssteigen werden vorausgesetzt. Ein Klettersteigset ist für Geübte entbehrlich und sowieso nicht immer einsetzbar, beruhigt aber auf der langen Leiter. Falls das Stahlseil zu kalt/zu heiß ist, oder Angstschweiß den Grip beeinträchtigt, sind Handschuhe nützlich!
Fluchtmöglichkeiten
zwischen den versicherten Passagen gibt es immer wieder Gelegenheit, vom Blitzableiter Abstand zu nehmen; keine Unterstellmöglichkeiten bei Regen!
Markierungen
zunächst blaues Rheinsteig-Symbol; in der Kletter-Variante der gelben Rheinsteig-Markierung folgen!
Sicherungen
solide Seile, Leitern und Bügel
Gesteinsart
Schiefer
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der GPS-Track von Joachim Mandler zeigt eine Route mit identischem Auf- und Abstieg; das ist durchaus erlaubt, doch vorgesehen ist die - leichtere - Rückkehr im Rechtsbogen über den blau markierten Hauptweg des Rheinsteigs zu den Ruhebänken auf 170m am Abzweig der Kletter-Variante mit Abstieg zum Ausgangspunkt (siehe eingezeichneter Wegverlauf auf einem der Fotos).
Hintergrund
-
Urheberhinweise
joecoole Aktualisierung 3/22;
GPS-Track: Joachim Mandler
Anfängereignung
Ja, doch ob Kinder die langen Leitern ohne zusätzliche Sicherung begehen können, müssen ihre Eltern entscheiden: ggf. Klettergurt und 10m Sicherungsseil mitführen.
Letzte Änderung
24.03.2022
Aufrufe
82734
Interne ID
1758

Verfügbare Downloads
↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick vom Bellevue Rheinhotel in Boppard auf Rhein und Mittelrhein Klettersteig Boppard

Bereitgestellt durch: https://www.bellevue-boppard.de

↑ nach oben

Fotos zu Rabenacksteig

steiler Zustieg zum Rabenack-Steig mit BLAUER Rheinsteig-Markierung
von joecool
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Rabenacksteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 24.03.2022
Okay, im März doch recht kahl, nur einzelne Frühjahrsblüher setzen Farbtupfer. Trotzdem waren wir nicht alleine im Steig, denn im steilen Südhang war es bereits schön warm, wenn auch etwas windig. Soo abenteuerlich hatte ich es gar nicht in Erinnerung! Eine Familie begegnete uns am Rabenack, die entgegen der üblichen Laufrichtung unterwegs waren und sichtlich unter Adrenalin standen… Immerhin konnten sie so u.a. die lange Leiter im Aufstieg gehen. Alles in bester Ordnung!
jonnylander schrieb am 26.08.2016
Wir sind den Steig am 17.08.2016 auf unserer Rheinsteig-Tour gegangen, mit vollem Gepäck (ca. 15kg) und ohne Sicherung. Anfänger und Kinder sollten auf ein Klettersteigset nicht verzichten. Für uns war es kein Problem, nur bei der großen Leiter hätte ich mich gerne eingehängt. Insgesamt ein abwechslungsreiches Erlebnis. Zur Mittagszeit war es allerdings SEHR heiß im Südhang. Da kam der Rewe unten mit seinen kühlen Getränken genau richtig!
Pitze schrieb am 18.08.2015
Sind den Steig im August 2015 mit voller Ausrüstung gegangen. Wollten alles einmal durchtesten, bevor es in die Alpen geht
Pinzu schrieb am 06.05.2014
Bin den "Steig" am 1.5.2014 gegangen. Herrliches Maiwetter! Die Wegführung ist klar, der Anfang gut beschrieben, so dass jeder auf den rechten Weg finden kann. Die Klettersteig Ansätze sind teilweise recht künstlich, wenn mann einen 3m Klotz mit einer Menge Eisen überklettert, obwohl ein Turnschuh-Trampelpfad drumrum führt. Muss nicht sein. Die Aussicht auf dem Weg ist aber sehr lohnend und auch die Kanzel lohnt einen Besuch. Eine Sicherung brauchen hier nur absolute Anfänger, oder Leute die eine 4m Leiter nicht ohne Sicherung runterkommen. Am Ende kann man sich auf einer Bank schön in die Sonne setzen. Im Hochsommer ist es dort sicher sehr heiß, also besser im Frühjahr oder Herbst machen. Da gibt die Sonne auch schöneres Licht zum fotografieren :-)
marcel161 schrieb am 04.06.2012
Sehr schöner Steig für Anfänger mit Super Panorama. Durch die hohen Leitern eher ungeeigent für Kleinkinder ohne Sicherung.
MTegethoff schrieb am 27.09.2011
Ich bin diesen kleinen Steig am 24.09.2011 mit zwei Freunden als Auftakt zu einer Tagestour auf dem Rheinsteig gegangen. Natürlich hatten wir kein Klettersteig-Set dabei, aber das war auch kein Problem. Wer den Klettersteig auslässt, verpasst auch die leckeren Trauben, die Hansi unten beschrieben hat !!
joecool schrieb am 26.09.2011
Hallo BBW, die Gehzeit beträgt 0:50 h, 30 Min. Steig und je 10 Min. für Zu- und Abstieg! Der Zustieg beginnt an der Treppe unmittelbar links des Friedhofs über den BLAU markierten Rheinsteig. 10 Min. später und 70 m höher zweigt an der Infotafel mit Ruhebänken die gelb markierte Rabenack-Variante ab. Der Steig führt in der Folge über mehrere, anfangs vermeidbare Leitern zunächst bergab! Gemütliche 30 Min. später endet der Steig, der wirklich nur für kleine Kinder und Leute mit psychogenem Höhenschwindel anspruchsvoll ist, am höchsten Punkt (201m, 2 Ruhebänke). Dort die Kinder ggf. darauf hinweisen, sich NICHT in den Elektrozaun einzuklinken der im Herbst die reifen Spätburgundertrauben vor den Touristen schützen soll...
50 m weiter mündet die gelbe Variante wieder in den blauen Hauptweg des Rheinsteigs, der sofort hangabwärts führt und 2 Min. später die Ruhebänke an der Infotafel passiert.
Bergblumenwiese schrieb am 21.07.2011
Hallo Klettersteigteam
die 12.50h scheinen ein Druckfehler zu sein?!?
In der fotografierten Beschreibung steht was von 30min.
wie lange braucht es den wirklich?
Moni
Stefan S. schrieb am 16.06.2010
Begehung:04.06.2010: Nicht sehr anspruchsvoller kurzer Klettersteig, der vermehrt durch normal begehbare Abschnitte unterbrochen ist. Entschädigt wird man mit einer tollen Aussicht auf den Rhein. Unseren Kinder im Alter von 7 Jahren hat es gut gefallen. Steig ist gut dafür gewesen um mal mit Kindern das Klettersteigfeeling auszuprobieren.
↑ nach oben