Druckansicht

Poppele-Knott (ehemals Tisser Klettersteig)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Felsterrasse oberhalb Klettergarten bei Latsch

Zielhöhe
760m

Talort
Latsch im Vinschgau

Höhenmeter
100m

Gehzeit
1:00h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(11 Bewertungen)

Eröffnung
2019

Resumee
Nagelneuer B-Anfängersteig oberhalb der Straße Meran-Reschenpass, der für Anfänger und auch für Kinder ab ca. 8 Jahren geeignet ist.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Beginn des Latschanderwaalwegs zwischen Latsch und Goldrain
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Meran kommend auf der SS38 via Naturns und Kastelbell nach Latsch fahren. Nach dem Latscher-Kreisverkehr kommt zunächst auf der linken Seite eine Tankstelle, 1 km weiter eine langgestreckte Linkskurve. Dort (1,6 km nach dem Kreisel) nicht auf der nach links abknickenden Hauptstraße in Richtung Q8-Tankstelle weiter fahren, sondern rechts auf den Feldweg abbiegen und dem sehr schmalen Fahrweg gut 100 m folgen. Vor einem großen Felsblock sind begrenzte Parkmöglichkeiten. Dahinter (nach rechts ansteigend) bieten sich Bänke und Tische für eine kleine Rast vor oder nach dem Steig an.
Vom Reschenpass aus kommend fährt man die SS38 Richtung Meran, an Schlanders und Goldrain vorbei, passiert linker Hand eine Q8-Tankstelle und biegt im Scheitelpunkt der nächsten Rechtskurve scharf links ab.
↑ nach oben

Wegverlauf Poppele-Knott (ehemals Tisser Klettersteig)

Zustieg
Der eigentliche Einstieg zum Klettersteig ist bisher nicht markiert, doch leicht zu finden: Vom Parkplatz am Felsen folgt man nicht dem schmalen Fahrweg nach Tiss und Goldrain, sondern geht auf dem noch etwas schmaleren geteerten Weg (am Picknickplatz vorbei) aufwärts. Vor einem Tor (Apfelplantage) nach rechts auf einen holprigen Fuhrweg abzweigen, dann führt knapp 35m später rechts ein Pfad in die Bäume zum Beginn des Anstiegs.
Wer auf dem Abstiegspfad nach oben gelangen will, ignoriert den Pfad in die Bäume und gelangt zu einer Verzweigung: rechts aufwärts der Markierung Rot-Weiß durch eine gesicherte Rinne folgen, nach rechts abbiegen, durch die Türöffnung eines Wildzauns, und nach weiteren 3 min an einem Abzweig rechts dem Wegweiser Klettergarten folgend nochmal ca. 5 min (30Hm) hinauf, bis man auf eine Felsterrasse mit Ruhebank stößt (GPS 46.622513, 10.846176). Vor einem ist schon das obere Ende des Klettersteigs.
Zustieg Höhenmeter
20m
Zustieg Zeit
0:05h
Anstieg
Leichte Anstiege und Querungen charakterisieren den neuen Klettersteig. Der Seilverlauf ist weniger steil und enthält mehr Querungen, was ihn leichter und länger macht als zuvor. Neu ist eine kurze Hängebrücke, zu der erdige Stufen hinaufführen: Vorsicht auf den bei Nässe glatten oder auch schmierigen Platten! Das letzte Stück des Steigs verläuft entlang einer plattig geneigten Rissverschneidung, die bei präzisem Antreten mit wenig Armkrafteinsatz bewältigt werden kann (insgesamt nicht schwerer als 2,5/B).
Anstieg Höhenmeter
80m
Anstieg Zeit
0:20h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Oben angelangt kann man direkt absteigen: Man hält sich links bergab und gelangt nach ein paar Minuten zu einem Wegkreuz. Weiter bergab wie unter Zustieg beschrieben (Wildzaun mit Tür, versicherte Felsrinne,
Abstieg Höhenmeter
100m
Abstieg Zeit
0:20h
Wegverlauf KS-Buch
ja
Exposition
Süd/Süd-West
↑ nach oben

Übersichtskarte Poppele-Knott (ehemals Tisser Klettersteig)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

In der Nähe

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Notfalls den Autolärm mit dröhnender Musik im Ohr übertönen (?)
Fluchtmöglichkeiten
Kurzer und kontinuierlich leichter Steig, der Fluchtwege unnötig macht.
Markierungen
Leider keine Wegweiser zum Beginn des Steigs.
Sicherungen
Nagelneu (2019) und normgerecht. Dickes Seil, das gut in der Hand liegt, gute Ankerabstände, sodass keine weiten Stürze drohen.
Gesteinsart
Gneis
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
Der alte Tisser-Klettersteig wurde 2019 durch den völlig neuen Steig mit diesem doch etwas seltsamen Namen (Kinder-Felsen) ersetzt.
Urheberhinweise
joecoole Aktualisierung
Anfängereignung
ja
Letzte Änderung
01.11.2019
Aufrufe
19639
Interne ID
1666

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Meraner Land

Bereitgestellt durch: https://www.aufatmen.it

↑ nach oben

Fotos zu Poppele-Knott (ehemals Tisser Klettersteig)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Poppele-Knott (ehemals Tisser Klettersteig)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

joecool schrieb am 01.11.2019
Begehung am 27.9.2019: Keine rostigen Seile und Trittbügel mehr, sondern ALLES NEU, normgerecht, und nicht mehr C wie auf den Fotos bzw. in den älteren Kommentaren, sondern maximal B und damit ideal für Anfänger und Kinder. Aber kein Spielplatz, sondern ein richtiger, kleiner Klettersteig, der komplette Ausrüstung erfordert!
terry schrieb am 25.04.2019
Endlich! Der Steig wird renoviert und ist daher bis auf weiteres GESPERRT!!! Von oben kann man schon eine neue Ausstiegsvariante sehen. :-)
terry schrieb am 07.04.2017
Seilanriss im oberen Drittel nach den Klammern. Kann man von unten sehen. Ich rate von einer Begehung ab, da die restlichen Lizen sehr rostig sind. Auf eigene Gefahr... Schade dass sich keiner kümmert!
sisha78 schrieb am 31.08.2016
Bin den KS am 28.08.2016 nach vier Jahren wieder rauf. Der wird ganz sicher nicht mehr gewartet. Mittlerweile ist auch schon eine Sicherung aufgebrochen, und am Seil reißen auch schon einzelne Drähte. Ist leider nicht mehr zu empfehlen.
BelloRuscello schrieb am 17.07.2015
Heute einen Kurzausflug unternommen. Ein wirklich sehr kurzer Steig. Im unteren Bereich ist der Fels eher feucht/rutschig wenig griffig. Aber dank dem vielen Eisen kein Problem. Oben muss dann ein wenig Reibung geklettert werden.

Wer im Südtirol in den Ferien ist und einen kurzen Steig sucht, ist hier richtig.

terry schrieb am 28.03.2015
Heute morgen begangen. Sicherungen scheinen alle okay. Aber ziemlich verrostet und wahrscheinlich 50 Jahre alt. Wird meines Wissens nicht gewartet! Ein Sturz ist unbedingt zu vermeiden! Daher auch keine Beschilderung, die meisten Einheimischen kennen ihn auch nicht. Ab und zu schneiden ein paar mitleidige Seelen die Äste am Zustieg zurück und stellen das Steinmännchen wieder auf. Gute Schuhe (weiche griffige Sohle) sind sehr hilfreich, da außer den Eisenstiften und -Bügeln fast nur auf Reibung zu treten ist. Kletterpatschen nützen nichts - die Tritte sind groß genug. Unbedingt darauf achten, dass der ganze Steig trocken ist! Ideal zum Ausprobieren von neuer Ausrüstung oder um jemanden ins KS-Gehen einzuführen. Wenn man vorbei fährt - mitnehmen (schöne Aussicht beim Ausstieg)! Ansonsten lohnt sich der Steig nicht da nur ein kurzer Übungssteig. Der Steig wird im Auf- und Abstieg begangen. Im Abstieg ist er natürlich etwas schwieriger (für die Psyche) aber immer noch C. Gesamtdauer 30 - 50 min (inkl. Zustieg). Je nachdem wie gemütlich man unterwegs ist. Kletterausrüstung schon beim Auto anlegen. Für Kinder könnten die Bügel im Mittelteil vom Abstand problematisch sein.
Dede schrieb am 13.09.2014
Wir sind den Steig gestern gegangen. Schöner kurzer Steig - ideal für Kinder und Anfänger. Es gibt allerdings keine Hinweisschilder zum Klettersteig - lediglich auf dem Trampelpfad steht ein Schild "Klettersteig".
eddyisonline schrieb am 11.08.2014
Haben den Steig gestern gemacht, insgesamt schöne (kurze) Tour, ohne Zustieg o.ä. Es war noch gut Rest-Nässe im Steig, gerade im oberen, plattigen "C"-Teil wird es dann etwas schwierig. Insgesamt ein kurzes und schönes Vergnügen.
Der Mühlhäuser schrieb am 11.08.2014
Da das Wetter in diesem Jahr nicht so toll war, haben wir jeden Sonnenstrahl genutzt und auch am Tisser Klettersteig gehalten. Die Tour ist schön gemacht, leider etwas kurz. Mitnehmen sollte man sie auf jeden Fall, der Stopp lohnt sich.
Den Einstieg zu finden ist etwas problematisch, aber eine mitleidige Seele hat ein Steinmannli am Beginn des Saumpfades aufgestellt, das erleichtert die Suche.
Der Klettersteig ist technisch in Ordnung, lediglich der Einstieg ist schmierig und etwas rutschig. Der Klettergurt sollte besser gleich am Auto angelegt werden, was unproblematisch ist, da der Weg zum Einstieg max. 100 Meter lang ist.
Wir haben mit diversen Fotopausen 35 Minuten für den Steig gebraucht. Er ist auch für Anfänger geeignet.
LexS schrieb am 06.09.2013
Parkplatz: N 46.62136 E 010.84669
'Saumpfad': N 46.62196 E 010.84543
Anfang klettersteig: N 46.62201 E 010.84584
↑ nach oben