Druckansicht

Klettersteig Landschaftspark (Via ferrata Monte Thysso)


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Duisburg

Zielhöhe
37m

Talort
Duisburg

Höhenmeter
25m

Gehzeit
2:00h

Schwierigkeit
(5 - D/E)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(20 Bewertungen)

Eröffnung
1990

Resumee
Toller Übungsklettersteig, um Reibungsklettern und Psyche zu trainieren.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Emscherstraße am Landschaftspark Duisburg
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Duisburger Nordparkhütte (26 m), Bistro im Landschaftspark
Anfahrt
über die A42 an der Abfahrt Neumühl die Autobahn verlassen - dann nach rechts auf die Neumühlerstr - vorbei an der Strassenbahn-Haltestelle "Am Zuschlag" und rechts in die Emscherstr. - kurz nach dem 30km/h-Schild rechts auf den Parkplatz des Landschaftsparks (nur dort parken)
↑ nach oben

Wegverlauf Klettersteig Landschaftspark (Via ferrata Monte Thysso)

Zustieg
Die Straße überqueren und rechts entlang der Mauer bis zu einer Schranke. Hier auf das Gelände, dann rechts an den Kletterwänden / - säulen vorbei und links zum Einstieg (5 min.)
Zustieg Höhenmeter
0m
Zustieg Zeit
0:05h
Anstieg
Die ersten 3 m des Steiges sind ungesichert, dann folgen Eisenklammern (3), ehe der Steig waagrecht nach rechts zieht. Nur kleine Tritte fordern genaues Gehen (3,5), ehe eine senkrechte Leiter erreicht wird (2,5), die zum "Grat" führt. Ein steiler Aufschwung nach rechts (2), kurzes Gehgelände (1,5), dann ein Absatz nach unten (2,5), ehe die erste schwierige Stelle folgt. Ausgesetzt wird eine fast senkrechte Wand mit kleinen Tritten gequert (4), ehe man erst mal auf einem breitem Träger (parallel zum "Zuschauerpodium") auszuruhen kann und die erste Wand erledigt ist.
Die zweite Wand beginnt wieder quer um einem Pfosten (3,5), ehe es an Stufen abwärts geht (2). Es folgt wieder eine kleintrittige Querung (3,5), ehe eine Leiter (3) zum 2. Grat führt. Wem es langt, der kann nun rechts am Grat entlang zur Brücke und zum Ausstieg. Der Rest überschreitet den Grat, um sich auf der anderen Seite senkrecht, aber mit guten Tritten abzuseilen (3,5).
Auf halbe Wandhöhe nun quer nach links, jedoch eine Stufe schwerer als an der 1. Wand (4), dann leicht steigend, sehr trittarm (4,5) zum schon aus Sektion 1 bekannten breiten Träger (1).
Der letzte Teil wird dann noch eine Stufe härter. Nach einer Querung (3), hat man die Wahl: gerade am Grat (4) oder abwärts, senkrecht, nahezu trittlos (5 / Schlüsselstelle) und senkrecht im selben Stil (5) nach oben. Kurz nach der Vereinigung mit der anderen Variante und weiterer Querung (4), geht es nahezu senkrecht nach unten (4,5) und über einen Steigbaum (Hans-von-Haid lässt grüßen)(3) wieder nach oben. Jetzt leicht weiter (2) zur Hängebrücke (2,5) und weiter über einen Stahlträger (2), beide luftig, bis oberhalb des Einstiegs. Hier senkrecht, aber mit guten Trittmöglichkeiten abwärts (3,5).
Anstieg Höhenmeter
25m
Anstieg Zeit
1:50h
Anstieg Länge
350m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
wie Zustieg
Abstieg Höhenmeter
25m
Abstieg Zeit
0:05h
Wegverlauf KS-Buch
Parkplatz - Klettersteig - Parkplatz
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Klettersteig Landschaftspark (Via ferrata Monte Thysso)

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Exe oder kurze bandschlinge mit karabiner zum sichern beim warten
Fluchtmöglichkeiten
nach der ersten Wand auf die Brüstung steigen und über das Geländer kletternd auf den Fußweg
Markierungen
bis zum Einstieg schlecht, dann den Seilen nach
Sicherungen
einwandfrei
Gesteinsart
Beton
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Eine "Besteigung" des Hochofens auf dem Gelände des Landschaftspark sollte man sich nicht entgehen lassen.
Hintergrund
Der Steig liegt auf dem Geläde eines ehemaligen Thyssen-Werks im ehemaligen "Möllerbunker", Klettersteig betreut durch DAV Duisburg (Begehung kostenpflichtig)
Urheberhinweise
Fotos: Michael
Anfängereignung
nein
Letzte Änderung
05.05.2013
Aufrufe
44871
Interne ID
3

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick vom Gasometer Oberhausen in Richtung Osten

Bereitgestellt durch: https://192.102.150.10

↑ nach oben

Fotos zu Klettersteig Landschaftspark (Via ferrata Monte Thysso)


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Klettersteig Landschaftspark (Via ferrata Monte Thysso)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Srajachjung schrieb am 26.07.2016
Aus meiner Sicht müßte der DAV Sektion Duisburg das Klettersteiggeherverdienstkreuz am Bande verliehen werden, da der Monte Thysso für uns N.R.W.-ler ( und Holländer ) weit und breit, die einzige nennenswerte Möglichkeit ist, die Klettertechnik bis in den E-Grad zu trainieren. Dies alles ohne lange Anreise.

Ich bin den Steig schon zig mal gegangen, zuletzt am 09.07.16 zweimal hintereinander, um für \"höhere Aufgaben \" in den Alpen zu trainieren.
Bemerkenswert sind die Fülle an bautechnischen Varianten wie die Seilbrücke, Hängebrücke , einfache Leiter, Leitersprossenaufstieg, einer Seilleiter wie an einem alten Segelschiff, durchgespanntes Seil , lockeres Seil mit Schlaufen, Kombination aus Seil und paralellaufender Kette... und ich habe sicher immer noch nicht alles aufgeführt.
Zu empfehlen ist auf den Rucksack zu verzichten , wegen dem unnötigen Gewicht und mit Kletterschuhen zu gehen, wegen der E-Stellen.
Ferner ist jede Stelle im D bis E Bereich, durch eine leichtere Variante umgehbar, die Länge der Klettertour ist praktisch frei variabel.
Da K.S. gehen bei uns in N.R.W. wohl immer noch eine Randsportart zu seien scheint, ist der Steig auch nie überlaufen.
Einzig das Natur und Bergerlebnis fehlt.
fran schrieb am 12.07.2016
Am 10.07. 2016 in großer Hitze (um 30Grad) gemacht. mittlerweile gibt es mehr Varianten, auch eine zweite E-Stelle.
Fand beide E-Stellen sehr schwer, ich war überrascht und nachher völlig fertig. Kletterschuhe sind wie mehrfach erwähnt dringend anzuraten, kann mir nicht vorstellen, dass aufgrund der kleinen Tritte und Reibungskletterei man mit Berg- oder Turnschuhen dort Spass haben kann..
Den Erbauern ist ein tolles Projekt gelungen, herzlichen Glückwunsch!
Übrigens sehr nette Menschen vor Ort (die Erbauer getroffen), mit denen ich mich länger unterhalten habe, zumal ich aufgrund der Varianten etwas Orientierungsprobleme hatte - einfach fragen. Komme gerne wieder.
(Echte Alpenklettersteige bleiben natürlich etwas für sich).
grisk schrieb am 05.06.2016
Achtung: seit Mai 2016 neuer Einstieg wenige Meter rechts vom alten!
Bergsteiger schrieb am 24.11.2014
Super Sache!!! Nichts für Anfänger, musste auch einmal tief durchatmen.
Mit Kletterschuhen ging es dann natürlich um Einiges besser. Zum Üben und Ausrüstung überprüfen einfach genial.
Danach auf den Hochofen steigen und ein Weizen trinken-herrlich.
Merlin schrieb am 14.08.2014
Hervorragender Übungssteig mit allen Schwierigkeitsstufen. Mehrere Abseil Möglichkeiten.
Meinen Dank an Horst und Co.
Srajachjung schrieb am 16.06.2014
Ich bin den Steig am 17.5.2014 erstmals gegangen und komme sicher oft und regelmäßig wieder um hier zu trainieren.
Ein wirklich überzeugender Steig, dafür das er komplett ohne natürlichen Fels auskommt.
Ein Ehepaar aus Duisburg stellte sich uns als die DAV Mitglieder vor, die den Steig gebaut haben, in warten und hier Kurse anbieten.
Als DAV Mitglied zahlt man 5 € als Nichtmitglied 8 €, wenn autorisierte DAV-Mitglieder vor Ort sind.
Mein Sohn war schon mal unter der Woche hier und mußte nichts bezahlen, da keiner kassierte.
Etwas ungerecht wie ich finde .

ANREGUNG: eine Art "Geldspendedose " für einen freiwilligen Beitrag der Nutzer wäre besser
trailshredder schrieb am 01.04.2014
Mittlerweile bin ich regelmäßig uns sehr gerne dort. Eine echte Alternative, wenn man nicht in die Berge kann, oder wenn noch Schnee liegt. Einen ausführlichen Erfahrungsbericht mit Bildern gibt es auf meinem Blog unter: http://trailshredder.de/monte-thysso/
KraxelRolli schrieb am 30.09.2013
Schöner Steig im Ruhrgebiet mit toller Industriekulisse im Hintergrund, am Wochenende stark besucht. Der Alpenverein - Sektion Duisburg - bietet diverse Kurse an, auch für Familien mit Kindern geeignet.
Bergblumenwiese schrieb am 05.05.2013
Bin den Steig heute bei strahlendem Sonnenschein mit 2 Solinger Klettersteigfreaks, die ich auf dem Watzmann kennen gelernt habe, gegangen. Richtig super ist der Landschaftspark mit dem Klettersteig. sind in 2x gegangen, einmal mit Bergschuhen das 2.x mit Kletterschuhen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Aber super zum Trainieren. Wir waren begeistert
Martin_M schrieb am 19.09.2009
Sind den Steig heute gegangen. Er scheint immer geöffnet zu haben, es gibt zumindest keinen Einlass, Anmeldung o.ä. Mit Bergschuhen ist der erste Teil gut zu machen, aber wie beschrieben schon recht schwierig (auf keinen Fall ohne KS-Set!). Der zweite Teil ist ohne Kletterschuhe nicht unmöglich, aber nur mit Top-Kondition zu schaffen. Tipp: Auf jeden Fall Zeit nehmen und den Landschaftspark ein wenig erkunden, so ist z.B. ein Besuch des Hochofen 5 (5 Minuten vom Steig entfernt) sehr interessant und man hat eine tolle Aussicht. Wir werden wiederkommen!
↑ nach oben