Druckansicht

Burgenklettersteig Manderscheid 1+ 2 (Lieser und Oberburg)



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Oberburg

Zielhöhe
355m

Talort
Manderscheid in der Eifel (360m, ca. 40 km N Trier)

Höhenmeter
80m

Schwierigkeit
(4 - C/D)

Team-Bewertung

Eröffnung
2022

Resumee
Der Übungssteig auf der Turnierwiese hinter der Niederburg und der hier auch beschriebene Teilsteig MS 2 Oberburg (B/C) sind für Einsteiger geeignet, obwohl der Erstkontakt mit dem Klettersteigen viel besser im leichten und auch kinderfreundlichen Mittelrheinklettersteig Boppard stattfinden sollte. Auch wenn auf den Schildern, im Topo und auf den Steigtafeln von Etappen die Rede ist: Es ist keineswegs so, dass alle Besucher die Teilsteige in der Reihenfolge 1-2-3 absolvieren können, im Gegenteil: nach Übungssteig und MS 2 Oberburg sollten Sie zum Parkplatz Burgenblick zurückkehren (10 Min), um das Erlebnis (und eine Stärkung) zu verdauen.

Der Abschnitt MS 1 Lieser ist sehr schwer (C/D) und keinesfalls für Anfänger gedacht, sondern für Fortgeschrittene mit deutlich mehr Erfahrung als nur Boppard, Calmont und Co. Wer mit der entsprechenden Erfahrung aufwarten kann, erlebt eine außergewöhnliche Burgenlandschaft - vor und nach dem Klettersteig, denn unterwegs nehmen die oft schweren Kletterstellen am Steilufer der Lieser die ganze Aufmerksamkeit in Anspruch. Vor allem das Glitzern des Wassers und das Plätschern, Rauschen oder auch Tosen des Baches machen hier den landschaftlichen Reiz aus.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
Kletterzwergin joecool Srajachjung KraxelRolli
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz Burgenblick (360m) mit Steigtafel am östlichen Ortsrand von Manderscheid Richtung Niedermanderscheid/Niederburg
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Gastronomie in Manderscheid, Imbissstand am Parkplatz Burgenblick
Anfahrt
Autobahn A 1: Ausfahrt 122 Manderscheid, dann auf der L 16 vorbei an der Niederburg in Niedermanderscheid und noch ca. 1 km weiter zum Parkplatz Burgenblick (Tagesticket 4 €), wo MS 3 vom Kaisertempelchen her kommend mündet, aber auch der Zustieg zum stark frequentierten Klettersteig MS 1+2 beginnt.
↑ nach oben

Wegverlauf Burgenklettersteig Manderscheid 1+ 2 (Lieser und Oberburg)

Zustieg
Man folgt der Beschilderung (Burgenklettersteig Etappe 1_Lieser 1,3 km) vom Parkplatz Burgenblick bis zur Kirche, geht nördlich davon über eine Treppe runter zur Klosterstraße und durch die Kurve weiter bis zu deren nördlichem Ende. Dann weiter auf einem Weg, an der Verzweigung rechts halten und beschildert noch 2 x rechtshaltend auf Pfaden hinunter zur Lieserbrücke, wo am anderen Ufer der Steig beginnt.

Wer allein MS 2, also den relativ leichten Aufstieg zur Oberburg begehen will, nimmt den vor dem Parkplatz Burgenblick straßenseitig ausgeschilderten Zustieg (Burgenklettersteig Etappe 2_Oberburg 540m) über das Kaisertempelchen.
Der Anstieg zur Oberburg beginnt bei GPS 50.094519, 6.818409.
Zustieg Höhenmeter
-40m
Zustieg Zeit
0:20h
Anstieg
Klettersteig Manderscheid 1 Lieser:
Direkt nach der Lieserbrücke "Achtergraben" beginnt der Steig ganz leicht mit ein paar erdigen Stufen und einem Pfad, der zum sogenannten Schiffsbug leitet. Spätestens hier lernt man, dass sich die Ankündigungsschildchen (Name, Schwierigkeit der Stelle, Meldepunkt) zum Teil deutlich von der Realität unterscheiden; im Topo steht dann vielleicht noch mal eine andere Schwierigkeit. So sind z.B. die Stellen Schiffsbug und Plattentraverse erheblich schwerer als angekündigt, der Drachenüberhang mit der 3m-Seilbrücke ist dagegen mit C/D viel zu schwer bewertet und deutlich leichter. Da konnten sich Routenbauer, Schildermaler und Topozeichner offenbar nicht einigen. Das Topo von MS 1 Lieser zeigt viel zu dominant die Schwierigkeiten A und A/B, was die eigentlich wichtigen Höchstschwierigkeiten in den Hintergrund rückt. Dennoch sind die Darstellungen auf dem Topo näher an der Realität und damit verlässlicher als die Schildchen. Mit viel Auf und Ab und Quer - und hoffentlich ohne Stau oder gar Steinschlag - geht es am Ufer der Lieser weiter flussabwärts bis zum markierten Ende des Steigs.
MS 1 Lieser endet an der Wäschebachbrücke, einer 36m langen Hängebrücke für Wanderer. Nun entweder über beschilderte Wanderwege zurück nach Manderscheid, oder sportlicher Ausklang über MS 2 Oberburg wie folgt:

Klettersteig Manderscheid 2: Aufstieg zur Oberburg.
Über die Brücke, dann links weiter gehend erreicht man nach gut hundert Metern den Beginn des Stahlseils, das den leichtesten Klettersteigabschnitt ankündigt. Zunächst noch leicht weiter, dann biegt ein recht steiler Anstieg rechts ab, der nicht A/B ist, wie angekündigt, sondern B/C mit einer Stelle C. (Dieser Anstieg kann zwar links umgangen werden, allerdings bleibt dann von MS 2 kaum etwas übrig.) Ein ebener und leichter Pfad, der mit einem Stahlseil (Handlauf) versichert wurde und deshalb A genannt wird, leitet zum Gipfelblock und weiter zum Ausstieg auf der schönen Wiese vor der Oberburg, die sich als Picknickplatz anbietet.
Anstieg Höhenmeter
30m
Anstieg Zeit
0:10h
Anstieg Länge
200m
Anstieg GPS
Abstieg
Wer beim Eintreffen vor dem Betreten der Wiese vor der Oberburg entlang der Mauer im Linksbogen hinabgeht, erreicht ohne Mühe in wenigen Minuten zunächst eine Verzweigung: links abwärts geht es auf einem Wanderweg zur Niederburg (Turnierwiese, Übungsklettersteig, MS 3); rechts ca. 30 Hm ansteigend zu Gipfelkreuz (Einmündung MS 3, kein Abstieg!), Kaisertempelchen und Parkplatz Burgenblick.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
0:15h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Schluchtsteig: meist schattig
↑ nach oben

Übersichtskarte Burgenklettersteig Manderscheid 1+ 2 (Lieser und Oberburg)

GPS-Track/Höhenprofil Burgenklettersteig Manderscheid 1+ 2 (Lieser und Oberburg)

Video

Die dargestellten Zwischenfälle haben sich im Abschnitt MS 3 Niederburg ereignet, doch sind vor allem Blockierungen auch in MS 2 Lieser leider an der Tagesordnung.
https://www.youtube.com/watch?v=3KPDy6agAmI (Felix on the trail):
Sein Kommentar: "Achtung: dieser Klettersteig spielt in einer komplett anderen Liga als der Boppard oder Calmont Klettersteig! Im Video nicht zu sehen: Ronja ist im dritten Teil gestürzt. Direkt an der Wand hinter uns vom Outro. Dabei hat die Klettersteigbremse ausgelöst und es war erstaunlich schwer es war sie daraus mit eigener Kraft zu befreien. Bei uns hatte die Lieser nur geringe Wassertiefe an dem Tag und wir konnten problemlos mit nassen Füßen rausgehen. (...) Ich weiß durch Kommentare, dass es mittlerweile viele Stürze dort gegeben hat (auch von meinen Zuschauern). Das "Problem" ist: viele sind (wie ich auch) ungeübt und unterschätzen die Länge. Ausgerechnet am Ende im dritten Teil zieht der Klettersteig rasant im Anspruch an und man hat nicht mehr genügend Kraft."
Das teure Set muss nach Sturzbelastung >130 kg bei Auslösen des Bandfalldämpfers ausgesondert werden (Mülleimer)

https://www.youtube.com/watch?v=lwetV8F2NyU Futzy Produktion
„Das hätte übel ausgehen können“ ab Min 24...
Motto: „Wenn wir schon mal hier sind, dann ziehen wir das natürlich auch durch“. Danke auch hier für die ungeschönte Dokumentation!
Bei den Kommentaren dazu auch die Auflösung von Felix (F. on the trail - siehe oben), wie er seiner Tochter nach deren Sturz aus der Klemme geholfen hat: Respekt!

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Rastschlinge
Fluchtmöglichkeiten
schwierig, wenn man trockene Füße behalten will. Das Bachbett direkt unterhalb ist insofern keine sichere Zuflucht, außer vielleicht bei Niedrigwasser.
Markierungen
Der Zustieg zu MS 1 Lieser ist am Parkplatz Burgenblick rückwärtig ausgeschildert, allerdings im Bereich der Kirche lückenhaft.
Sicherungen
neu in 2022 und einwandfrei
Gesteinsart
Schiefer
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Wer noch nie in das Klettersteig-Erlebnis reingeschnuppert hat - ideal dazu ist der Mittelrheinklettersteig in Boppard - sollte eigentlich gar nicht hier sein bzw. im Voraus einen Einführungskurs gebucht haben.
Auch Wandern ist im Raum Manderscheid sehr attraktiv und empfehlenswert!
Wenn alle Kurse ausgebucht sind, aber ein besonnener und erfahrener Begleiter dabei ist, könnte man als Einsteiger
1. ein Klettersteigset ausleihen: Leihausrüstung für Übungssteig und MS 2 bei der Kurverwaltung (20 €)
2. den Übungssteig auf der Turnierwiese von vorne bis hinten und zurück gehen
3. den Abschnitt Oberburg (MS 2) begehen, dann diese Erfahrung (und eine Stärkung) erstmal verdauen.


Wer Boppard schon kennt, kann sich trotzdem noch nicht als "geübt" betrachten, denn das erfordert Erfahrung, die man auch in einem noch so attraktiven Weinbergsteig nicht erwerben kann. Vernünftige "Fortbildungssteige" im Schwierigkeitsgrad B/C sind außerhalb Bayerns rar. C-Steige sind schon sehr schwer und C/D-Steige oder gar D-Passagen sollten für Anfänger außerhalb eines Kurses tabu sein Punkt.
Wer sich anschauen möchte, wie gerade noch glimpflich ausgegangene Abenteuer von Leuten abliefen, die gerne mal im Klettersteig an ihre Grenzen gehen wollten, sollte sich - neben den omnipräsenten, werbefinanzierten "ach ist das genial hier"- Heldenvideos der Abenteuer-Selbstdarsteller mit youtube-Kanal die beiden Videos unten auf dieser Seite anschauen und daraus lernen.

Eine wirklich erfahrene Begleitperson kann idealerweise helfen, potentiell gefährliche Fehler zu verhindern und die Tour nicht erst dann zu beenden, wenn jemand ins Seil gestürzt ist und weder vor noch zurück kann (was als Blockierung bezeichnet wird und leider viel zu häufig vorkommt).
Manderscheid 1 (Grafenwand/Lieser, C/D)
Wer kein eigenes Klettersteigset besitzt oder es Last Minute per online shopping bestellt hat, kann gar nicht die Erfahrung erworben haben, die es braucht, um den Fortgeschrittenen-Steig Manderscheid 1 (Grafenwand/Lieser, C/D) souverän zu begehen. Wer Erfahrung und ein eigenes KS-Set mitbringt, kann sich bei guten Bedingungen den erheblichen Herausforderungen in MS 1 Lieser stellen. Wer hier nicht im Stau stehen will, sollte aber recht früh oder am späten Nachmittag unterwegs sein.

Manderscheid 3 (Niederburg, D)
"Retten Löschen Bergen Schützen" lautet das Motto der Feuerwehren. Wer als Anfänger oder Aufsteiger nicht zur HiloPe (Hilflose Person) eines weiteren Notfall-Einsatzes mit Helikopterflug ins nächste Unfallkrankenhaus werden will, hebt sich die Begehung von Manderscheid 3 Niederburg für einen späteren Zeitpunkt auf. Außerdem haben die Feuerwehren am Wochenende auch gerne mal Zeit für die Familie.
Manche Kursanbieter coachen neben Einsteigern auch Aufsteiger und Fortgeschrittene.

Sehr erfahrene Klettersteigler, die harte D-Querungen unbeeindruckt wegstecken und eh alles begehen wollen, brauchen keine Tipps mehr, weil sie selbst wissen, dass man die schweren Brocken angeht, solange man noch frisch ist und nicht erst, wenn man sich in MS 1 Lieser durch die Staus gequält hat und der Akku schon halb leer ist. Für sie - und nur für sie - ist die Reihenfolge der Teilsteige 3-1-2 die Beste.

Und nochmal im Klartext: Wer als Neuling einen angemessen schweren Klettersteig begehen möchte, ist am Mittelrhein-Klettersteig in Boppard wesentlich besser aufgehoben - und kann dort die Ausrüstung für 8 € (2023) leihen
https://klettersteig.de/klettersteig/mittelrhein_klettersteig_boppard/1452

Anbieter für Klettersteigkurse in Manderscheid: https://www.eifel.info/informationen/veranstaltungen/veranstaltungskalender/e-kletterkurs-fuer-einsteiger-auf-dem-burgenklettersteig;
https://www.gesundland.tourismusnetzwerk.info/2022/10/01/oktober-wochenenden-klettersteigkurse-fuer-einsteiger-und-aufsteiger-in-manderscheid-jetzt-anmelden/;
https://www.guiders.de/tour/15223-klettersteigkurs-in-manderscheid;
Hintergrund
Es kommen zu Viele, sagt der Tourguide. Zu viele Neulinge ohne jegliche Vorkenntnisse, zu viele, die sich nach dem leichten Schnupperklettersteig in Boppard als Fortgeschrittene betrachten, zu viele, die mit der Buchstabenskala der Schwierigkeiten A- A/B - B - B/C - C - C/D - D usw. nichts anfangen können, zu viele, die sich als „Geübte“ betrachten. [Was heißt überhaupt „geübt“? Das Wort ist zwar beim Alpinen Bergwandern verbreitet, aber nördlich der Alpen eine leere Worthülse.] Zu viele, die den in Etappen eingeteilten Steig entlang der Nummerierung 1-2-3 begehen, weil sie in der Detailkarte die Verbindungslinie mit den fortlaufenden Rettungspunkten von 1-33 sehen, und sie logischerweise davon ausgehen, dass dies eine empfohlene Reihenfolge ist. Und stand da nicht irgendwo, dass die 3. Etappe die Königsetappe mit dem Höhepunkt Burgenbrücke ist?

Es kommen zu viele, die sich nach dem Reinschnuppern in Boppard im Jahr zuvor von diesem „besten Steig nördlich der Alpen“ eine Fortsetzung der lustigen Weinbergsteige an Rhein und Mosel mit allenfalls moderat gesteigerten Anforderungen versprechen. [Muss dieser Steig denn der Beste sein, nur weil es im Umkreis von 2 Autostunden der Schwerste ist? „Einer der schwersten Klettersteige nördlich der Alpen“ war als Werbeslogan wohl nicht die erste Wahl und hätte vielleicht doch zu viele potenzielle Besucher abgeschreckt.]

Hätte man das ganze Dilemma vorhersehen können? Ja. Der Mittelrheinklettersteig Boppard (stellenweise B, meist leichter) ist auf klettersteig.de mit fast einer halben Million Aufrufen uneinholbar an der Spitze, gefolgt vom Calmont an der Mosel (A/B) mit 274.918 und der Alpspitze (B) bei Garmisch-Partenkirchen mit 257.684 Aufrufen. Die Zahl der Aufrufe steht für ein riesiges Interesse an leichten Steigen in Deutschland und damit für die Zielgruppe der Einsteiger, Familien, Vereine, etc.

Die wachsende, aber immer noch verhältnismäßig überschaubare Gruppe der erfahrenen Klettersteigler freut sich zu Recht über eine Erweiterung und Bereicherung der hiesigen Klettersteigpalette über die rechtsrheinischen Steinbruch-Steige hinaus. Für sie sind der C/D-Steig MS 1 Lieser und der D-Steig MS 3 Niederburg in der romantischen Burg- und Flusslandschaft an den Lieserschleifen in Manderscheid ein Geschenk, das sie dankbar annehmen.

Doch wo ist der B/C - Steig mit C-Stellen für die mittlerweile große Zahl der Liebhaber leichter Steige mit moderatem sportlichem Anspruch? Manderscheid 2 Oberburg passt zwar in dieses Anforderungsprofil, ist aber mit 30 Hm/30 Min. leider sehr kurz, führt nicht am Bach entlang und hat auch keine attraktive Hängebrücke, von der man ein Selfie im Status posten könnte.

Leider machen sich auch längst nicht alle Interessenten die Mühe, vor dem Einstieg in MS 2 Oberburg den kurzen Übungssteig aufzusuchen, was ja wünschenswert wäre: Die Schilder am Parkplatz Burgenblick „Etappe 2_Oberburg 540m“ und „Turnierwiese Übungs-Klettersteig 690m“ weisen beide in dieselbe Richtung. 150 zusätzliche Meter bis zum Übungssteig wären ein Angebot, das kaum abzulehnen ist. Allerdings verzweigen sich ein paar Minuten später die Zustiege und enden so weit auseinander, dass sich eine zusätzliche Gehzeit von geschätzt mindestens einer halben Stunde sowie 50 Hm runter und wieder hoch ergeben, zumal auch keine direkte Verbindung zwischen Übungsklettersteig und Einstieg für MS 2 Oberburg in der Detailkarte BurgenKletterSteig eingezeichnet ist.

Wer als Boppard-Bezwinger oder gar als Neuling hier ankommt und mit der Buchstabenskala nicht vertraut ist, liest am Parkplatz Burgenblick auf der Steigtafel: „Etappe 1_Lieser eröffnet den BurgenKletterSteig direkt mit einem außergewöhnlichen Klettererlebnis. Schwierigkeitsgrad B (und) C, vereinzelt D.“ Im Kleingedruckten steht was von „Begehung nur für Geübte…“ Na wenn schon. Das machen doch alle, sieht man auf youtube. Wer also könnte dieser Verheißung widerstehen? Los geht’s zur 1. Etappe! Dann die 2., und die 3. packen wir auch noch. Motto: „Wenn wir schon mal hier sind, wird das Ganze auch durchgezogen!“ Da kommen dann an einem verlängerten Wochenende schon mal 3 Rettungseinsätze zusammen und der gelbe Helikopter über der Niederburg ist mittlerweile schon ein vertrauter Anblick. Die Zahl der Blockierungen liegt noch weit höher; die Tourguides vor Ort können ein Lied davon singen. Eine Folge davon sind Staus im Klettersteig – gerne mal am Wochenende, die den Ausbildungsbetrieb massiv stören und betroffene Teilnehmer in zusätzliche Schwierigkeiten bringen (Durst, Ermüdung, Erschöpfung).
Die Tour-Operator können sich über Anfragen zu Ausbildungskursen und Führungen nicht beklagen, sind aber jetzt schon bis in den August hinein ausgebucht.

Tipps: an Wochenenden auf Boppard oder Moselsteige ausweichen (dort kann man leichter überholen oder auch zurückgehen, es gibt alternative Wanderpfade), als Anfänger keinesfalls in den D-Steig MS 3 Niederburg einsteigen, sondern erstmal kleine Brötchen (MS 2 Oberburg) backen, den Übungssteig auf der Turnierwiese auch nutzen, selbst wenn er „unpraktisch“ gelegen ist. Einführungs- und Ausbildungskurse buchen, dann eben für den Spätsommer oder Herbst, wenn es ruhiger ist.
Und die beiden empfohlenen youtube-Videos auf dieser Seite aufrufen, um daraus zu lernen.
Urheberhinweise
joecoole Beschreibung inkl. GPS-Track 5/23;
Anfängereignung
Nein. Schwierigkeiten von C/D, wie sie in MS 1 Lieser mehrfach vorkommen, sind für Anfänger ungeeignet.
Der Aufstieg zur Oberburg ab GPS 50.094519, 6.818409 ist zwar von sportlichen Anfängern zu schaffen (wenn sie den Übungssteig absolviert haben), doch ist MS 2 Oberburg B/C) mehr ein sportlicher Ausklang für MS 1 Lieser und wegen seiner Kürze kein wirklich lohnender Anfängersteig, außer zu Schulungszwecken.
Letzte Änderung
26.06.2023
Aufrufe
2514
Interne ID
2587

↑ nach oben

Fotos zu Burgenklettersteig Manderscheid 1+ 2 (Lieser und Oberburg)

Rittereck (MS 2) - von ErlebnisZeit
von joecool
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Burgenklettersteig Manderscheid 1+ 2 (Lieser und Oberburg)

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Noch keine Kommentare
↑ nach oben