Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: 1700er Klettersteig auf klettersteig.de

1700er Klettersteig auf klettersteig.de 25 Apr 2012 19:27 #1

  • Impfen
  • Impfens Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 697
  • Dank erhalten: 175
Hab ihn mir grad mal angesehen...
Mein Gefühl dabei ist: Leiter, Riesenbrücke, Leiter...

Vielleicht hab ich ja eine unzutreffende Sichtweise, aber irgendwie ist das nicht unbedingt das, was ich unter Klettersteig verstehe.

Vielleicht ließe sich ja mal eine Diskussion entfachen über die Frage, was ist ein Klettersteig oder was soll er sein.

Ich lehn mich mal aus dem Fenster und fabuliere, was ich unter einem Klettersteig verstehe:

Ein Klettersteig ist (oder soll meiner Meinung nach sein) eine Möglichkeit, Klettergelände dem- bzw. derjenigen zu öffnen, der/die sich für das eigentliche Klettern nicht befähigt fühlt, also eine Art Mittelding zwischen Wandern und Klettern. Vielleicht mit dem Anspruch, den einen oder die andere zum eigentlichen Klettern zu bringen.

Sinn des ganzen soll meiner Meinung nach sein, durch Sicherungen ein gewisses Risiko zu minimieren. Ich wage zu bezweifeln, ob mit Hängebrücken gespickte "Freizeitparks" diesen Sinn erfüllen.

Ich bin auch der Meinung, dass Klettersteige keine bekannten, vielbegangenen oder gar "klassischen" Kletterrouten entschärfen sollten. Mal extrem ausgedrückt wäre z.B. das Anlegen eines Klettersteiges durch die Eiger Nordwand ein absoluter Horror für mich.

Insofern stell ich nun mal die Frage hier ins Forum, was oder wie ein Klettersteig sein soll, Kunstbauten ja oder nein oder auch die Frage, ob man bei der Begehung von Klettersteigen nicht eine Art von Bewertungeingehen lassen sollte vielleicht analog zur Rotpunkt-Begehnung bei Kletterrouten. Also im Sinne von "ich hab das Seil nur zur Sicherung benutzt" oder "ich hab es als Aufstiegshilfe benutzt".

Wahrscheinlich hab ich jetzt ganz viele Fässer aufgemacht, aber mich würden doch mal die Meinungen hier im Forum interessieren...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: phuncity, kletterkiki, Nove

Aw: 1700er Klettersteig auf klettersteig.de 25 Apr 2012 19:41 #2

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6062
  • Dank erhalten: 2313
Erst mal was Grundsätzliches: Wir (ich spreche hier als Teammitglied) wollen hier auf der Seite so viele Klettersteige und gesicherte Steige wie möglich vorstellen. Daher sind z. B. auch die Leitersteige in der Sächsischen Schweiz hier zu finden, die sicher nicht zu den klassischen Klettersteigen gehören.

Nun zur angestoßenen Diskussion (die ich im übrigen durchaus begrüße). Was sind Klettersteige? Auch für mich sind Klettersteige Aufstiegshilfen zu einem Gipfel, den ich sonst nur mit klassischer Kletterei erreichen könnte. Eine Mischung aus Wandern und Klettern halt :-).

Von diesen neu angelegten klettergartenähnlichen Funparkanlagen halte ich auch nichts...

Nun zum 1700sten Klettersteig. Dieser ist (wie ich finde) durchaus ein Klettersteig im klassischen Sinne und sollte auch (siehe z. B. www.salbitbruecke.ch/index.php?page=situation)mit Set begangen werden. Klar, die einzigen Klettersteig-Elemente sind diese drei Leitern. Die Brücke zähle ich nicht als klassisches Klettersteig-Element. Als Funparkanlage sehe ich die ganze Sache nicht. Immerhin muss man, um die Brücke zu betreten 1300 Höhenmeter überwinden. Die Brücke ist m. E. nicht das bevorzugte Ziel der Klettersteig-Fun-Gemeinde...

Wie seht ihr das Ganze?

PS: Ein Klettersteig an der Nordwand - fürchterlich. Obwohl, von solchen Überlegungen hab ich schon mal gehört.
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Letzte Änderung: 25 Apr 2012 19:42 von kletterkiki.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: phuncity

Aw: 1700er Klettersteig auf klettersteig.de 25 Apr 2012 19:58 #3

  • Impfen
  • Impfens Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 697
  • Dank erhalten: 175
dieser Steig war für mich auch nur der Aufhänger...
es geht mir mehr um die grundsätzliche Frage, wie sollten, insbesondere neu angelegte, Klettersteige sein. Da gäb es sicher vieles zu diskutieren. Gipfel, Talnähe..etc. pp...Oder wann das eine, wann das andere...

Wobei für die Einstufung als Klettersteig die Notwendigkeit einen Sets nicht das alleinige Kriterium sein kann, die braucht man in vielen Klettergärten zwischen Bäumen auch und ich denke, da sind wir uns einig, dass die nicht unter den Begriff Klettersteig fallen.

Mir geht es um die grundsätzliche Fragestellung, ob die aktuelle Entwicklung im Klettersteigbau eigentlich den Interessen bzw. Erwartungen der Klettersteiggeher entspricht....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: phuncity

Aw: 1700er Klettersteig auf klettersteig.de 25 Apr 2012 20:07 #4

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6062
  • Dank erhalten: 2313
Impfen schrieb:
Mir geht es um die grundsätzliche Fragestellung, ob die aktuelle Entwicklung im Klettersteigbau eigentlich den Interessen bzw. Erwartungen der Klettersteiggeher entspricht....

Meine persönliche Meinung: Diese neuen talnahen oder seilbahnnahen Klettersteige entsprechen nicht meinen Erwartungen. Sowas brauche ich nicht am Berg - dafür geh ich in nen Hochseilgarten... Leider geht aber die aktuelle Entwicklung genau in diese Richtung. Ich bedauere diese Entwicklung... Meine Lieblingssteige sind solche mit ordentlich Höhenmeter und Drahtseilversicherungen im Steig, so wie sie in den Julischen Alpen oder den Dolos zu finden sind.
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Letzte Änderung: 25 Apr 2012 20:08 von kletterkiki.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: 1700er Klettersteig auf klettersteig.de 25 Apr 2012 21:07 #5

  • BLR
  • BLRs Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 1512
  • Dank erhalten: 1904
Aloha,

die Definition für einen Klettersteig wird in jedem Land anders ausfallen.
Der Franzose versteht darunter einen Hochseilgarten im Fels (mit Eintrittsgebühr);
der Österreicher baut überhängende Steiganlagen, die manche Kletterrouten an Schwierigkeit übertreffen;
der Deutsche liebt verkabelte Nordwände mit Gras und mit Anschluss an die nächste Hütte;
der Italiener denkt an den Grande Guerra mit Schützengräben und Stollen;
der Schweizer nimmt viel Eisen und baut alpine Routen in vollendeter Perfektion;
die Polen und Slowaken stehen auf Ketten im Granit;
Der Slowene haut ein paar Trittstifte in den Fels und nennt das Klettersteig.

Die Grenzen zwischen Wanderweg mit Geländer, gesichertem Steig, alpinem Klettersteig und verkabelter Kletterführe und Funpark sind dermassen fliessend, dass meines Erachtens kaum eine abgrenzende Definition möglich ist.

Es soll sich jeder das aussuchen, was ihm am Besten gefällt. Bei 1700 Steigen ist für jeden etwas dabei.

Liebe Grüße
Stephan

PS: ich mag die französischen, schweizerischen, italienischen und slowenischen (wahrscheinlich auch die slowakisch-polnischen). Es gibt also noch viel zu tun für mich. :-)
"Wenn du allein bist, bist du still, und wenn du still bist - vor allem wenn du zwei Monate still bist-, bewegen sich Dinge in dir."
Silvia Vidal
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: phuncity, monchen82, Nove

Aw: 1700er Klettersteig auf klettersteig.de 26 Apr 2012 09:23 #6

  • phuncity
  • phuncitys Avatar
  • OFFLINE
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 114
Vielen Dank an Impfen, dass er das Thema angestoßen hat - zugegebenermaßen reden und überlegen wir nicht das erste mal darüber.

Ursprünglich hatten wir uns für die Seite hier Gedanken gemacht: Was nehmen wir alles auf? Eine kleine Definition findet man auf der Seite im Menü "Sonstiges/Was sind Klettersteige".
Wir haben intern definiert: Ein Klettersteig kann bereits dann aufgenommen werden, wenn der Wegverlauf künstliche Sicherungen hat. Die Streiterei, ab wann ein Steig ein Steig ist, wäre sonst ewig gegangen und immer wieder neu entflammt. Lediglich Klettergärten werden ausgenommen.
Jeder darf dann für sich selbst entscheiden, ob er den Steig gehen möchte oder nicht. Ein KS1-Steig wird sicherlich keine große Herausforderung an uns darstellen. Andere Menschen wiederum sind damit schon völlig überfordert (so erlebt am Vellauer Felsenweg).

Aber in Endeffekt ist es wohl so wie Stephan schreibt: Jedes Land hat andere Vorstellungen, was sie Klettersteig nennen. An der Mosel fand ich mal einen Steig, der von der Tourist-Info als "Klettersteig" beschrieben wurde (7 Fußfälle, im akt. Deutschland-Atlas als Kommentar enthalten). Dieser bestand nur aus einem Stück Geländer, welches einen halbwegs breiten und leicht ansteigenden Weg absicherte. Für Junge Menschen unsinnig, für alte Menschen sinnvoll.

Ich persönlich favorisiere Touren mit nicht allzu schlechtem Zustiegs/Steiganteil-Verhältnis (nicht 10 Stunden Zustieg, 10 Minuten Steig) im mittleren Schwierigkeitsbereich. Das ist für mich "Genußklettern", weil man da noch Zeit für die Natur hat und sich nicht nur auf die Sicherung konzentrieren muss. Steige mit KS4 oder höher haben schon recht sportlichen Charakter und sind in der Regel auch unter diesem Gesichtspunkt erstellt worden. Auch diese können natürlich schön sein. :-)
KS6-Neubauten wie sie z.B. in Österreich gerade "in" sind, gefallen mir gar nicht.
Aber es gibt eben halt auch Nutzer, die sowas brauchen, weil ihnen die anderen einfach zu langweilig sind.

Bleibt zu sagen, dass es glücklicherweise immer noch für jeden Geschmack ausreichend Touren gibt.
Michael Rüttinger
klettersteig.de - Team
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kletterkiki

Aw: 1700er Klettersteig auf klettersteig.de 26 Apr 2012 21:06 #7

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6062
  • Dank erhalten: 2313
phuncity schrieb:
KS6-Neubauten wie sie z.B. in Österreich gerade "in" sind, gefallen mir gar nicht.

Ich mag die auch nicht so... Höher-Schneller-Weiter -> zumindest in meiner Freizeit mag ich da nicht mitmachen. Davon hab ich im Alltag nämlich schon genug.
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: 1700er Klettersteig auf klettersteig.de 01 Jun 2012 08:34 #8

  • kletterkiki
  • kletterkikis Avatar
  • OFFLINE
  • Carpe diem
  • Beiträge: 6062
  • Dank erhalten: 2313
Impfen schrieb:
...Ich bin auch der Meinung, dass Klettersteige keine bekannten, vielbegangenen oder gar "klassischen" Kletterrouten entschärfen sollten. Mal extrem ausgedrückt wäre z.B. das Anlegen eines Klettersteiges durch die Eiger Nordwand ein absoluter Horror für mich....

Hilfe: blog.tagesanzeiger.ch/outdoor/index.php/...des-kind-kletterbar/
"Ich wurde oft falsch verstanden. Häufig unternahm ich Dinge, die für andere eine Provokation waren."
Walter Bonatti (1930-2011)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: kletterkiki