Druckansicht

Via Ferrata Tossal de les Venes



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Tossal de les Venes

Zielhöhe
853m

Talort
Rojalons

Höhenmeter
138m

Gehzeit
2:30h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

Eröffnung
2014

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 4 User gemacht:
Kletterzwergin Ellen Markus13 joecool
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Bei guten Bedingungen auch mit dem PKW auf jüngst neu geschobener und verbreiterter Erdstraße bis zum Felsriegel; ansonsten ca. 1,5 km mehr von der Abzweigung an der asphaltierten TV-7042 (Parken am Straßenrand in der Nähe. Dem Holperweg ca. 1,5 km in Richtung Süd/Südwest folgen, dann rechts.
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
TV-7042, dann Erdstraße bis zum Beginn des Zustiegs (nicht für tiefergelegte PKW)
↑ nach oben

Wegverlauf Via Ferrata Tossal de les Venes

Zustieg
50 bzw. 150m jenseits des markanten 150t-Felsklotzes am linken Wegrand sind rechts mittelgroße Steinhaufen: vom linken gemächlicher (rechts haltend), vom rechten Steinhaufen recht steil zum Startpunkt der VF Tossal de les Venes. Am Wandfuß 20m rechts des Einstiegs weist ein harmloses Schild "K6" zum ca. 200m entfernten Startpunkt der überaus heftigen Ferrata Rabiosa.
Zustieg Höhenmeter
45m
Zustieg Zeit
0:10h
Anstieg
Wer schon beim Einstieg ins Schimpfen gerät, ist vermutlich deutlich kleiner als der Erbauer des Steigs, der die Krampen (Garras) so weit voneinander eingebohrt hat, dass es für seine eigene Armlänge gerade noch D ist. Unter 1,60 Körpergröße werden schon die Einstiegspassagen zu D/E.
Anstieg Höhenmeter
-
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Zwar fehlt ein Wegweiser oder ein Pfeil für den Abstieg, aber am Hinweis, den Pfad nicht zu verlassen, geht's versteckt links runter.
Abstieg Höhenmeter
75m
Abstieg Zeit
0:20h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Via Ferrata Tossal de les Venes

GPS-Track/Höhenprofil Via Ferrata Tossal de les Venes

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Unbedingt Stirnlampe für die Höhlenpassage
Fluchtmöglichkeiten
2 Fluchtwege nach oben, wobei der Einstieg zum 2. Escape nur für Leute machbar ist, die noch genug Kraft haben, dass sie auch weiter gehen könnten.
Markierungen
Wenn man den Steig gefunden hat, ist er gut beschildert!
Sicherungen
Seilklemmen vor und hinter gebohrten Spreizhaken, durch die das 10mm-Seil gefädelt ist. Bügel und Stifte, auf denen beide Füße Platz finden.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Für die Höhlenpassage unbedingt eine Stirnlampe ("Frontal") p.P. mitbringen! Die Schwierigkeit D wird nur eingehalten, wenn man jeweils die leichtere facil-Variante wählt und mind. 1,70m groß ist
Hintergrund
-
Urheberhinweise
joecoole Ausarbeitung 4/24 und GPS-Track;
Anfängereignung
Nein!
Letzte Änderung
16.05.2024
Aufrufe
4480
Interne ID
2178

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Torre del Collserola, Barcelona

Bereitgestellt durch: https://www.tvcatalunya.com

↑ nach oben

Fotos zu Via Ferrata Tossal de les Venes

Kurz nach dem Einstieg.
von Kletterzwergin
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via Ferrata Tossal de les Venes

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Kletterzwergin schrieb am 07.07.2022
Begangen am 26.05.2022
Klare Empfehlung! Der KS ist mega interessant, hat einige schwierige Varianten, einen relativ kurzen Zu- und Abstieg und liegt in herrlicher Landschaft. Das besondere ist jedoch die Höhlendurchquerung. Auch hier gibt es eine leichtere und eine schwere Option. Die schwere Route hat es wirklich in sich. Eng, glatt und steil.
revo schrieb am 02.09.2017
23.08.2017 felsfun
Es ist unbedingt eine Stirnlampe mitzunehmen denn der Steig verläuft zum Ausstieg (auch eine Schlüsselstelle) völlig im Dunkeln.
www.felsfun.de
↑ nach oben