Druckansicht

Via ferrata Bruno Biondi



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Klettergebiet Val Rosandra

Zielhöhe
391m

Talort
Triest (10 m)

Höhenmeter
70m

Gehzeit
1:30h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

Eröffnung
-

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
DeHiro Simonelli
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz am oberen Ende des Rosandra-Tales
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Triest über die SS14 nach Osten Richtung Basovizza. Hier zweigt eine kleine Straße südlich nach S. Lorenzo ab. Kurz nach dem Ort, bevor die Straße ins Tal führt befindet sich links ein kleiner Parkplatz an einem Aussichtspunkt (2,3 km ab Basovizza).
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata Bruno Biondi

Zustieg
Vom Parkplatz kurz die Straße hinab und dann in wenigen Schritten zum sichtbaren Einstieg (358 m).
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Der Großteil des Steiges besteht aus Querungen, aber auch einigen Auf- und Abschwüngen (einmal D; meist leichter). Am höchsten Punkt (391 m), kann man nach oben aussteigen und über den Wanderweg 1 ebenfalls zum Ausstieg oder zurück zum Parkplatz gehen. Ansonsten verlässt man den Steig nach einem erneuten Abschwung (C/D) und weiteren Querungen im Wald (355 m).
Anstieg Höhenmeter
-
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
Nach unten durch den Wald zur Straße (vorbei am Einstieg zur Ferrata Rose d'Inverno) und dann 80 m ansteigend zurück zum Parkplatz.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata Bruno Biondi

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
-
Erfahrung (1-6)
-
Kondition (1-6)
-
Mut (1-6)
-
Technik (1-6)
-
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
05.09.2013
Aufrufe
7956
Interne ID
2013

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata Bruno Biondi

 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata Bruno Biondi

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Simonelli schrieb am 03.12.2014
Herrlicher Ausblick die Stadt Triest und das Meer, extrem kurzer Zustieg, D-Bereiche können auch umstiegen werden. Die Querungen sind fast nie mit Bügeln oder Stiften versehen, d.h. man steigt stets direkt am Fels. Sehr reizvoll: es ist möglich, den Steig komplett am Fels zu klettern, und das Drahtseil nur zur Sicherung zu verwenden (bis VI).

Es ist üblich, den Steig sowohl von Osten als auf Westen startend zu bestiegen, es ist mit Gegenverkehr zu rechnen. Schöner ist der Start im Osten, am Ende kann direkt zur Via ferrata Rose d`Inverno übergegangen werden (Reihenfolge Bruno Biondi, dann Rose d`Inverno Variante Naso ist ideal), auch hier gelangt man über einen Wanderweg zurück zum Parkplatz oder kann alternativ wieder zur Bruno Biondi absteigen und diese dann von Westen her begehen.

Der Parkplatz ist knapp bemessen, man kann auch in S. Lorenzo parken (z.B. an der dortigen Kirche), der Fußweg vom Ort beträgt ca. 10 Minuten.

Bruno Biondi ist in Top-Zustand, Rose d`Inverno wurde 2020 saniert.

Mit Kletterschuhen ist der Steig deutlich besser begehbar, es gibt viele keine Tritte.

Der Steig ist ganzjährig begehbar.

Wie auf den Bildern erkennbar sind an den Holmen des Drahtseils kleine Haken zur Verlängerung angebracht, in denen eine zusätzlich Seilsicherung für Anfänger oder Kinder auch ohne Exen geführt werden kann.

Der Steig wird gerade am Wochenende im Sommer oft von größeren Klettersteigkursgruppen begangen.

In unmitelbarer Nähe/Gehweite gibt es mehrere Klettergärten.
↑ nach oben