Druckansicht

Via ferrata dei Funs di Entracque



Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Funs di Entracque

Zielhöhe
1605m

Talort
Entracque (904 m)

Höhenmeter
725m

Gehzeit
5:00h

Schwierigkeit
(5 - D/E)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(3 Bewertungen)

Eröffnung
-

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 3 User gemacht:
bergkristall barolo01 Chris83
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Entracque (904 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Etwa 70 km Luftlinie südlich von Torino ist Cueno und ca 15 km Luftlinie südwestlich davon liegt Entracque. Von Norden her kommend ganz durch den Ort fahren. Am Ortsausgang ist linkerhand die Pizzeria L`Ariunda. Hier Schautafel.
↑ nach oben

Wegverlauf Via ferrata dei Funs di Entracque

Zustieg
Dem hinter der Schautafel schräg aufwärts verlaufenden Weg folgend; nach ca 30 Minuten etwas links (östlich) haltend gelangt man auf gutem Wanderweg in ca 45 Minuten zum Einstieg.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Dem Drahtseil und den omnipräsenten Bügeln folgend erklimmt man die erste Wandstufe (ca. 100 Höhenmeter). Danach rechtshaltend, auf kleinem Weglein, in den Wald hinein und schliesslich zur 2. Wandstufe (ca 50 Höhenmeter). Auch dieser Teil ist bestens gesichert. Nach einem zweiten Zwischenstück folgt der letzte Teil. Hier befindet sich noch eine Hängebrücke, die eigentlich das einzige Spezielle an dieser Ferrata ist. Auf etwa 2/3 Höhe zum Gipfel ist eine Ferratagabelung. Links (Wegweiser VIA FERRATA ITINERARIO 2) ist der leichtere Aufstieg zum Gipfel. Rechts (Wegweiser VIA FERRATA ITINERARIO 1) ist die lohnendere aber auch etwas schwierigere Varriante.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Dieser beginnt mit einem weiteren Aufstieg (ca. 50 Höhenmeter) in südöstlicher Richtung durch einen Wald. Dann immer den Wegweisern folgend erreicht man nach ca 45 Minuten wieder den Einstieg.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Via ferrata dei Funs di Entracque

GPS-Track/Höhenprofil Via ferrata dei Funs di Entracque

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Auf dem Gipfel angekommen den Klettergurt anbehalten. Im Abstieg sind nochmals ein paar Drahtseile.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
GPS-Track: Christian Marx
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
10.11.2020
Aufrufe
11248
Interne ID
1356

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Monte Moro

Bereitgestellt durch: https://www.frabosaski.it

↑ nach oben

Fotos zu Via ferrata dei Funs di Entracque


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Via ferrata dei Funs di Entracque

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

barolo01 schrieb am 08.02.2011
Wieso schlecht zu finden?
Man fährt durch Entracque bis zum Weiler Colletta sottana. Am besten Parkt man an der Abzweigung nach Violin, hier ist die beste Parkmöglichkeit am Bach. In ca. 15 min. nach Violin immer geradeaus zwischen den Häusern hindurch und auf dem Weg sich rechtshalten bis zu der Abzweigung Klettersteig und Schlucht Gorgie dell Reina (2 Wegweiser aus Holz) ca.30 min.
Hier hält man sich rechts immer dem Pfad folgend, dann links abzweigen zum Einstieg an der schon von weitem sichtbaren Wand.
Auch der Abstieg ist gut Markiert.
Marcus schrieb am 04.07.2010
Schlecht zu finden................Achtung nach ca 30 min zustieg geht es rechts ab Richtung Klettersteig........................nicht weiter richtung Schlucht gehen
Roland Birke schrieb am 04.08.2008
Ich bin den Klettersteig am 28.07.2008 gegangen. Der Steig ist in tadellosem Zustand. Wird anscheinend regelmäßig gewartet, da mir beim Abstieg jemand mit einer Stahlseilrolle entgegenkam, der ein loses Seil im Abstiegsweg ersetzen wollte. Der Steig hat viel Spaß gemacht - interessante Routenführung, viel Luft unter den Sohlen und nicht überlaufen! Der stärker abdrängende Bereich (Überhang) der A1- Variante im 1. Teil (kann linksseitig umgangen werden) ist nur ca. 5 m hoch und besteht aus einer durchgehenden Bügelreihe (Schwierigkeit mit D/E angegeben). Der 3. Teil ist auf den Infotafeln zwar auch mit D/E angegeben, entspricht dem aber m.E. nicht. Das Steigbuch fehlte leider, auch der Zustieg ist teilweise schlecht markiert. Sehr viele Bilder gibt es unter www.arcor.de/palb/thumbs_public.jsp?catID=57&albumID=4432437
↑ nach oben