Druckansicht

Klettersteig Falkensteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Falkert

Zielhöhe
2308m

Talort
Patergassen 1015 m

Höhenmeter
450m

Gehzeit
3:30h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(5 Bewertungen)

Eröffnung
2009

Resumee
Schön angelegter Klettersteig, abwechselnd locker und heftig.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 5 User gemacht:
cooper Srajachjung Schurzi Micha kboomdani
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Falkertsee 1872 m
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Spittal an der Drau östlich nach Radenthein bzw. von Villach nördlich und weiter östlich nach Patergassen, dann auf der "L79" nördlich zum Falkertsee
↑ nach oben

Wegverlauf Klettersteig Falkensteig

Zustieg
Auf gut markiertem Weg ins Sonntagstal bis Wegweiser, dann Richtung Norden zu den Falkertwänden Platten – ca. 30 min.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Vom Einstieg entlang der Rinne zum Anfang der Verschneidung (2). Nach kurzer Querung hinauf bis zum Ende der Verschneidung (4,5), dann weiter entlang eines Grasbandes bis zur Zirbe (2). Diese umgehend weiter auf steilem Grasband und kurzer Felsstufe unter einem Überhang zum Wandbuch (2). Dann Querung bis zu einer Platte (2). Diese hinauf in eine Nische (3). Von dort ausgesetzte Querung nach links, weiter über Platten und Stufen zum Anfang einer kurzen rinnenartigen Rampe, rechts weiter (3). Über ein paar Felsstufen links in die schluchtseitige Wand. Über Platten und Bänder zum Seilsteg, über diesen die Schlucht querend weiter zum Ausstieg. Ca. 10 min entlang des Wanderweges weiter bis zum Gipfel.
Anstieg Höhenmeter
0m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Entlang des markierten Weges zurück zum Falkertsee (1 h)
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
Falkertsee - Klettersteig - Falkert - Falkertsee
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Klettersteig Falkensteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Achtung nach Hinweisen von Begehern schwerer (bis 4,5 statt 4), als von den Erbauern angegeben.
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
20.07.2009
Aufrufe
9564
Interne ID
1714

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Mölltaler Gletscher

Bereitgestellt durch: https://www.peak.at

↑ nach oben

Fotos zu Klettersteig Falkensteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Klettersteig Falkensteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Srajachjung schrieb am 29.10.2018
Ja der Falkert ! Von mir schon im Sommer 2011 begangen, ist auf seine Art schon ein besonderes Schmankerl unter den ostalpinen Klettersteigen ! Denn die Alpinwelt des Biosphärenreservates Nockberge ist schon einzigartig . Kaum zu glauben, dass diese eher sanften "Hügel" eine Klettersteig beherbergen, der an der D-Schwierigkeit kratzt, aber wahr!
Hinzu kommt, dass in den Alpen doch eher seltene Gestein aus Gneis, Glimmerschiefer, diversen Eisenmineralien und Quarzen. Ferner bietet er einen einzigartigen Gipfelblick , nach erfolgreicher Querung der Seibrücke,über die Höhen der Nockberge und den Falkertsee.
Nur bei Nässe dürfte er etwas unangenehm sein , wegen der vielen Schrofenstellen in seinem Verlauf, aber ansonsten eine wirklich schöne Halbtagesbeschäftigung in einem sehr gut gesicherten Steig. Nichts für Anfänger aber doch für Ferrataristi die sich der D Schwierigkeit nähern wollen. Wegen der Gastronomiebetriebe am See kann man das große Jausenpacket getrost zuhause lassen.
Salvadore schrieb am 02.08.2015
Haben gestern den Klettersteig als absolute Neulinge gemacht. Die erste Passage durch die C/D Rinne hats wirklich in sich. Erst reicht weil hier öfters alles nass ist. Der Rest war jetzt nicht wirklich dramatisch. Denke mal für den Anfang eine tolle Herausforderung.
Alex und Traudi schrieb am 22.08.2009
Wir sind den "Falkensteig" im Juli begangen. Wie schon geschrieben wurde, war der Steig sehr rassig und anspruchsvoll. Speziell die Verschneidung am Beginn des Steiges war nicht einfach zu bewältigen, zumal wir auch mit Nässe konfrontiert waren. Die Bewertung (4,5 - D) ist hier allemal gerechtfertigt. Für Anfänger und Kinder keinesfalls geeignet. In der Gesamtheit ist dieser neue Klettersteig ein absoluter Gewinn für die Region Nockberge. Die Sicherungen sind super und waren damals im besten Zustand. Ein Lob für die Erbauer, sie haben eine abweschslungsreiche und anspruchsvolle Routenführung gewählt. Wir werden den Falkensteig bestimmt wieder machen, das nächste Mal aber hoffentlich bei trockenen Verhältnissen.
Matze schrieb am 20.08.2009
Wir waren heute, 20. 8. 2009, am Falkensteig. Ein toller, nicht zu langer (ca. 50 min), aber rassiger (Sport-)Klettersteig. Die Einstiegverschneidung ist die schwerste C-D Stelle bzw. Passage, die ich je geklettert bin (deshalb oben auch mit 4,5 angegeben), neigt eher zu D. Entscheidend ist hier wohl das Wort Passage, denn da ist es mit ein- bzw. zweimal kräftig hinlangen nicht getan, das sind schon gut und gerne 20-25 knackige Meter, auf den man sauber auf Reibung klettern können muss. Danach auch noch schwere Stellen, die sich jedoch mit leichteren Passagen abwechseln. Die zweite C-D Passage ist nicht mehr so kraftraubend wie die erste. Bei Nässe, denke ich, wird dieser stark reibungsorientierte Steig schnell sehr, sehr schwer. Für Anfänger ist er keinesfalls zu empfehlen. Hat Spaß gemacht...
↑ nach oben