Druckansicht

La via ferrata du Fort l´Ecluse


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Fort l\'Ecluse superieur

Zielhöhe
580m

Talort
Annecy (448 m)

Höhenmeter
150m

Gehzeit
1:30h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(5 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Imposantes, kurzes Klettersteig-Vergnügen am Fuss der Rhone. Der nahe der Schweizer Grenze gelegene Klettersteig verbindet zwei Festungen.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 5 User gemacht:
BLR Zipfel Bergblumenwiese GerardZ Synthomesc
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Leaz; Parkplatz beim Fort l\'Ecluse inférieur (430m)
Ausgangspunkt GPS
46.1199380334459 / 5.89040994644165 (WGS84, mehr Infos + Navi-Datei...)
Hütten
-
Anfahrt
Von Annecy fährt man auf der Hauptstrasse N508 Richtung Frangy und Belleregarde-sur-Valserine. Kurz bevor man zur Autobahn A40 gelangt, biegt man nach rechts Richtung Clarafond, Vulbens ab. Kurz vor Vulbens kann man den Klettersteig vom Gegenhang aus betrachten. In Vulbens biegt man links ab, biegt gegen links auf die N206 ein und quert die Rhone. Danach bei der Kreuzung geradeaus ins Tunnel. Gleich nach dem Tunnel biegt man links ab und gelangt auf den Parkplatz des Fort l\'Ecluse inférieur (1 h).
↑ nach oben

Wegverlauf La via ferrata du Fort l´Ecluse

Zustieg
Links des grossen Tors zum Fort l\'Ecluse inférieur führt ein Wegweiser mit der Aufschrift Via Ferrata in den Wald. Darin ganz kurz ansteigend, dann den bewaldeten Hang querend zum Einstieg
Zustieg Höhenmeter
20m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Schon zu Beginn geht es in mittlerer Schwierigkeit (2.5 bis 3.5) über gestuften Fels bis zu einem Band. Dann senkrecht hoch (3.5), unter einem Überhang abdrängend queren (4) und wieder senkrecht auf ein kleineres Band (3.5). Weiter eine senkrechte Wand hoch mit zwei leichten, aufeinander folgenden Überhängen (4.5). Alles bestens und konfortabel mit Eisenbügeln ausgestattet. Bei einer Höhle kann man etwas ausruhen, bevor es wiederum fast senkrecht die nächste Felsstufe hochgeht (3.5). Im oberen Teil gilt es wiederum einen leichten Überhang zu überwinden (4). Auf dem folgenden breiten Band quert man nach rechts (1.5) um danach über grasig-erdige Passagen wieder gegen links hochzusteigen (2). Es folgt die Schlusswand, welche zugleich auch mit der Schlüsselstelle aufwartet. Erst quert man ausgesetzt in einer Wand, spreizt über eine breite Verschneidung und gelangt in eine überhängende Passage, in welcher man sich aus der Wand hängend um ein Eck windet (4.5). Nun über den Überhang hoch wieder in die Senkrechte (4) und schliesslich wieder in leichtes Gehgelände, welches hoch zur Mauer des Fort l\'Ecluse supérieur führt. Man folgt der Mauer nach links (1.5), bis der Steig wieder abwärts zu einem Schwebebalken führt. Diesen queren und über eine kleine Wand (3) zur \"Pont de singe du Malard\". Diese 11 m lange 2-Seil-Brücke kann nicht umgangen werden, ist aber nicht sehr schwierig und befindet sich bloss 3 m über dem Boden. Nach der Brücke wieder einer Mauer nach zum Ausstieg.
Anstieg Höhenmeter
130m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
400m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Vom Ausstieg steigt man wenige Meter hoch zur Zufahrtsstrasse zum Fort l\'Ecluse supérieur. Dieser nach rechts - die Festung im Rücken - folgen. Nach einigen hundert Metern geht links ein Fussweg ab (Wegweiser retour Via ferrata). Steil und teilweise rutschig durch ein Waldstück abwärts. Man gelangt direkt gegenüber des Parkplatzes zur Strasse N206.
Abstieg Höhenmeter
150m
Abstieg Zeit
0:20h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte La via ferrata du Fort l´Ecluse

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
Zum Ausruhen kann ein \"Stand\" (Bandschlinge mit Karabiner) nützlich sein.
Fluchtmöglichkeiten
Keine, was wegen der Schlüsselstelle im obersten Teil recht mühsam ist.
Markierungen
Vorbildlich. Keine Möglichkeit, sich zu verirren.
Sicherungen
Tadellos unterhalten.
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Die Tritthilfen des Steigs sind ziemlich weit auseinander, was Leuten mit kurzen Beinen etwas Schwierigkeiten bereiten kann. Eine \"Ecluse\" oder \"Klus\" bezeichnet die Stelle, wo sich ein Fluss einen Weg durch den faltig aufgebauten Jura gefressen hat. Solche Orte sind geprägt von schroffen Felsabbrüchen und waren von jeher strategisch wichtige Orte. Da hier die Rhone durch den Jura bricht, dürfte dies eine der grössen eindrücklichsten Klusen sein. Die beiden Festungen bestehen seit dem 13. Jahrhundert und wurden Mitte des 19. Jahrhunderts über einen unterirdischen Stollen mit 1165 Treppenstufen verbunden. Die Schönheit und tiefe Höhenlage des Steigs macht ihn auch zu einem vielbegangenen Parcours. Am Oberen Fort gibt es seit Juni 2013 einen Hochseilgarten (Eintrittspreis: 25 Euro)
Hintergrund
Steig erbaut und unterhalten durch PRISME, St. Jean-de-Maurienne.
Urheberhinweise
GPS: Reinhard Sippel
Beschreibung und Fotos: Stephan (Team)
Anfängereignung
nicht geeignet wegen den Überhängen und der hoch liegenden Schlüsselstelle.
Letzte Änderung
07.04.2017
Aufrufe
6305
Interne ID
1518

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick zur Aiguille du Midi und zum Montblanc

Bereitgestellt durch: https://www.chamonet.com

↑ nach oben

Fotos zu La via ferrata du Fort l´Ecluse


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu La via ferrata du Fort l´Ecluse

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Synthomesc schrieb am 01.03.2017
Schwierigkeit ist m.E. ein bisschen zu hoch angegeben...
Würde den Klettersteig insgesamt als C/D einstufen.

Video zum Klettersteig:

https://www.youtube.com/watch?v=BTCkz_VlsC4

Leider relativ kurz, aber auf alle Fälle eine tolle Tour.
Zipfel schrieb am 25.05.2013
Die Tour ist max. C und mit Kindern machbar, Rastmöglichkeiten sind genügend vorhanden. Meinem Burgfräulein und Burgherrn hat die kletterei und anschließende Burgeinnahme viel Spaß gemacht. Den Rückweg kann man steil durch den Wald abkürzen. Vorsicht beim überqueren der vielbefahrenen Straße, die Autos die direkt aus dem Tunnel kommen können einen im grellen Licht nicht gleich wahrnehmen.
Bergblumenwiese schrieb am 17.06.2012
Spannender Klettersteig um die Fahrt in den Urlaub oder retour eine Weile zu unterbrechen. Autobahnnah gelegen (ca.10km ab Ausfahrt Bellegarde sur Vallserine) von A40 Lyon nach Geneve. Großer (auch Wohnwagen geeigneter) Parkplatz und sehr gute Zufahrtsmögllichkeit mit Picknickplätzchen. Zustieg 2 min. Habe für den gesamten Parcours nur 1 Std. inclusive Zu- und Abstieg gebraucht. War aber auch komplett alleine im Steig und hatte keine Wartezeiten. Mir sind die beschriebenen Schwierigkeiten/Überhänge gar nicht so aufgefallen. Sportliche Anfänger könnte man durchaus mitnehmen (dann Exe für Zwischensicherung dabei haben). Auch für Jugendliche ist es ein echtes Abenteuer. Die Erkundung der jeweiligen Forts lohnen sich ebenfalls, beim oberen unbedingt noch durchlaufen und den Ausblick auf die Rhone von der anderen Seite genießen. Das untere Fort kann man am Wochenende gegen ein Entgelt von 5,-€ besichtigen. Es wird gerade super aufwändig renoviert.
↑ nach oben