Druckansicht

Schellschlichtsteig


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Schellschlicht

Zielhöhe
2053m

Talort
Griesen (816 m)

Höhenmeter
1300m

Gehzeit
6:30h

Schwierigkeit
(2.5 - B)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(2 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
Herrliche Gratwanderung mit kurzen gesicherten Stellen

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
kletterkiki BLR
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
ehem. Bayrisch-tiroler Grenzübergang Griesen (Hinweisschilder vor der Brücke)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
-
Anfahrt
Von Garmisch-Partenkirchen Richtung Ehrwald bis Griesen (Parkplatz).
↑ nach oben

Wegverlauf Schellschlichtsteig

Zustieg
Bei der Brücke folgt man entlang der Naiderach taleinwärts dem breiten Fahrweg. Nach einem Kilometer geht rechts der Wanderweg Nr. 252 ab. Man steigt rund eine halbe Stunde lang auf, bis man an eine Verzweigung gelangt. Es geht links ohne Höhengewinn in die Schlucht hinein, die man mittels einem Eisensteg überwindet (Weg Nr. 251). Auf der Gegenseite führt der Weg in vielen Kehren durch Nadelwälder hoch zur Schelleck (1479 m). Oberhalb dieser Alp führt der Weg mehrheitlich auf der Wasserscheide hoch zum Hohen Brand.
Zustieg Höhenmeter
-
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Ein kleiner Sattel führt zur Klettersteigpassage, die aus einer leichten Stufe besteht. An Seilen wird man über Bügel auf einen kleinen Sims (2,5) und anschliessend in einen Graben (2) geführt. Weiter geht´s ohne Seile zu einer kleinen Scharte (1), über die man in einen weiteren Sattel absteigt. Eine Schotterrinne leitet wieder auf den Geländerücken, dem man zum Brandjoch folgt. Dort beginnt die Gratwanderung. Mal rauf, mal runter gelangt man schliesslich über leichte Kletterei (bis 1+) zum Gipfel des Schellschlichts.
Anstieg Höhenmeter
500m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Der Abstieg gegen Osten Richtung Sunkenkopf ist sehr schottrig-rutschig, steil und gerade zu Beginn ziemlich ausgesetzt. Der Abstieg kann daher nur empfohlen werden, wenn man über hohe Trittsicherheit verfügt. Ab dem Sattel unter dem Sunkenkopf wird der Weg deutlich einfacher. Man steigt in Kehren abwärts in die Schlucht und quert danach gegen links über eine kleine seilgesicherte Passage in bewaldetes Gebiet hinüber. Der lange Abstieg im Wald führt zur bekannten Verzweigung, ab der man den Abstieg vom Zustieg her kennt.
Abstieg Höhenmeter
-
Abstieg Zeit
-
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
-
↑ nach oben

Übersichtskarte Schellschlichtsteig

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
-
Markierungen
-
Sicherungen
-
Gesteinsart
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
-
Hintergrund
-
Urheberhinweise
-
Anfängereignung
-
Letzte Änderung
16.05.2010
Aufrufe
20853
Interne ID
86

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Skigebiet Kolben, Oberammergau

Bereitgestellt durch: https://oberammergauer-land.com

↑ nach oben

Fotos zu Schellschlichtsteig


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Schellschlichtsteig

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

iuno schrieb am 05.10.2010
Bin den Steig am Sonntag gegangen - sehr schöne Gratwanderung mit tollem Rundumblick. Als Klettersteig würde ich die Tour nicht bezeichnen, es gibt ein sehr kurzes drahtseilversichertes Stück mit ein paar Klammern im Fels, da mußte ich nicht mal meine Stöcke aus der Hand legen. Höchstens einen Karabiner, mit 2,5 oder gar 3 Karabinern hoffnungslos überbewertet.
Thomas
↑ nach oben